Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

’Neue Medien in der Bildung’ auf Erfolgskurs

04.02.2002


Vom 05. bis 08. Februar 2002 werden auf der 10. "LEARNTEC" in Karlsruhe, für die die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Edelgard Bulmahn, die Schirmherrschaft übernommen hat, zahlreiche vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Vorhaben und Initiativen zur Nutzung der Neuen Medien in Schule, Hochschule und beruflicher Bildung präsentiert. Damit wird auf der Messe ein Einblick in den Strukturwandel gegeben, den die Bildungsbereiche durch den Einsatz Neuer Medien erfahren. Auf der LEARNTEC wird es u. a. möglich sein, Qualität und Inhalte von etwa 80 Projekten zur Nutzung Neuer Medien an den Hochschulen kennen zu lernen.

Zu den Projekten gehören u. a.:

  • das Projekt "TT-Net", das die Entwicklung eines webbasierten, multimedialen Lehrbuchs mit den wichtigsten Operationen der Neurochirurgie zum Inhalt hat;
  • das Projekt PORTIKO, das multimediales Lernen im Studiengang Bauwesen durch ein "virtuelles Haus" unterstützen soll und
  • das Bildarchiv "PROMETHEUS", das für die Fächer Archäologie und Kunstgeschichte das Potenzial digitaler Bildverarbeitung und -archivierung für Forschung und Lehre erprobt und veranschaulicht.

Es ist das erklärte Ziel der Bundesregierung, die Neuen Medien und ihre Anwendungsmöglichkeiten für die Ausbildung fest an den Universitäten und Fachhochschulen zu verankern. Vor diesem Hintergrund hat das BMBF im Jahr 2000 das Programm "Neue Medien in der Bildung" mit einem Schwerpunkt für den Bereich der Hochschulen gestartet.

Im Zeitraum von 2001 bis 2003 fördert das Bundesbildungsministerium länder- und einrichtungsübergreifend 100 Vorhaben von 133 Universitäten und Fachhochschulen mit 193 Mio. Euro. Beteiligt sind 540 Fachbereiche aus allen Bundesländern. Die Vorhaben wurden aus 466 Bewerbungen ausgewählt. Die erfolgreichen Bewerber, die aus allen Fachbereichen kommen, entwickeln Lehr- und Lernsoftware für ihre spezifischen Themenbereiche. Besonders häufig sind die Ingenieurwissenschaften, die Medizin und die Informatik vertreten.

Staatssekretär Dr. Uwe Thomas wies auf die Bedeutung der Vorhaben hin: "Diese Förderung gibt dem Einsatz Neuer Medien für die Lehre an den Hoch- und Fachhochschulen wichtige Impulse. Die Nutzung und Weiterentwicklung der geförderten Lehr- und Lernsoftware ist eine wichtige Voraussetzung für die Konkurrenzfähigkeit unserer Hochschulen. Nur so können wir sie für den internationalen Wettbewerb fit machen. Ich freue mich über die große Resonanz auf unser Programm. Sie zeigt, wie groß der Bedarf für derartige Angebote ist."

Bereits während der Laufzeit der Projekte - d. h., während der Entwicklung der Lehr- und Lernsoftware - werden schätzungsweise 200.000 Studierende Lehrangebote mehrerer Hochschulen über das Internet kombinieren können. "Dazu können sie sich über entsprechende Internetportale informieren und einwählen", so Thomas. "Sie werden multimedial ausgestaltete Lehreinheiten angeboten bekommen, die aufgrund didaktisch bewerteter Konzepte einen verbesserten Lernerfolg versprechen. Das Potenzial von interaktiven Lernmöglichkeiten und kooperativem Lernen wird gezielt ausgeschöpft. In Kombination mit der weiterhin wichtigen "normalen" Präsenzlehre wird so der Lernalltag der Studierenden deutlich verändert."

Staatssekretär Thomas wird auf der LEANRTEC den Eröffnungsvortrag "eLearning - Strukturwandel in der Bildung" halten.

Pressereferat (LS 13) | BMBF-Pressedienst
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de
http://www.learntec.de
http://www.gmd.de/PT-NMB

Weitere Berichte zu: BMBF Lernsoftware Strukturwandel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik