Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

’Neue Medien in der Bildung’ auf Erfolgskurs

04.02.2002


Vom 05. bis 08. Februar 2002 werden auf der 10. "LEARNTEC" in Karlsruhe, für die die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Edelgard Bulmahn, die Schirmherrschaft übernommen hat, zahlreiche vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Vorhaben und Initiativen zur Nutzung der Neuen Medien in Schule, Hochschule und beruflicher Bildung präsentiert. Damit wird auf der Messe ein Einblick in den Strukturwandel gegeben, den die Bildungsbereiche durch den Einsatz Neuer Medien erfahren. Auf der LEARNTEC wird es u. a. möglich sein, Qualität und Inhalte von etwa 80 Projekten zur Nutzung Neuer Medien an den Hochschulen kennen zu lernen.

Zu den Projekten gehören u. a.:

  • das Projekt "TT-Net", das die Entwicklung eines webbasierten, multimedialen Lehrbuchs mit den wichtigsten Operationen der Neurochirurgie zum Inhalt hat;
  • das Projekt PORTIKO, das multimediales Lernen im Studiengang Bauwesen durch ein "virtuelles Haus" unterstützen soll und
  • das Bildarchiv "PROMETHEUS", das für die Fächer Archäologie und Kunstgeschichte das Potenzial digitaler Bildverarbeitung und -archivierung für Forschung und Lehre erprobt und veranschaulicht.

Es ist das erklärte Ziel der Bundesregierung, die Neuen Medien und ihre Anwendungsmöglichkeiten für die Ausbildung fest an den Universitäten und Fachhochschulen zu verankern. Vor diesem Hintergrund hat das BMBF im Jahr 2000 das Programm "Neue Medien in der Bildung" mit einem Schwerpunkt für den Bereich der Hochschulen gestartet.

Im Zeitraum von 2001 bis 2003 fördert das Bundesbildungsministerium länder- und einrichtungsübergreifend 100 Vorhaben von 133 Universitäten und Fachhochschulen mit 193 Mio. Euro. Beteiligt sind 540 Fachbereiche aus allen Bundesländern. Die Vorhaben wurden aus 466 Bewerbungen ausgewählt. Die erfolgreichen Bewerber, die aus allen Fachbereichen kommen, entwickeln Lehr- und Lernsoftware für ihre spezifischen Themenbereiche. Besonders häufig sind die Ingenieurwissenschaften, die Medizin und die Informatik vertreten.

Staatssekretär Dr. Uwe Thomas wies auf die Bedeutung der Vorhaben hin: "Diese Förderung gibt dem Einsatz Neuer Medien für die Lehre an den Hoch- und Fachhochschulen wichtige Impulse. Die Nutzung und Weiterentwicklung der geförderten Lehr- und Lernsoftware ist eine wichtige Voraussetzung für die Konkurrenzfähigkeit unserer Hochschulen. Nur so können wir sie für den internationalen Wettbewerb fit machen. Ich freue mich über die große Resonanz auf unser Programm. Sie zeigt, wie groß der Bedarf für derartige Angebote ist."

Bereits während der Laufzeit der Projekte - d. h., während der Entwicklung der Lehr- und Lernsoftware - werden schätzungsweise 200.000 Studierende Lehrangebote mehrerer Hochschulen über das Internet kombinieren können. "Dazu können sie sich über entsprechende Internetportale informieren und einwählen", so Thomas. "Sie werden multimedial ausgestaltete Lehreinheiten angeboten bekommen, die aufgrund didaktisch bewerteter Konzepte einen verbesserten Lernerfolg versprechen. Das Potenzial von interaktiven Lernmöglichkeiten und kooperativem Lernen wird gezielt ausgeschöpft. In Kombination mit der weiterhin wichtigen "normalen" Präsenzlehre wird so der Lernalltag der Studierenden deutlich verändert."

Staatssekretär Thomas wird auf der LEANRTEC den Eröffnungsvortrag "eLearning - Strukturwandel in der Bildung" halten.

Pressereferat (LS 13) | BMBF-Pressedienst
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de
http://www.learntec.de
http://www.gmd.de/PT-NMB

Weitere Berichte zu: BMBF Lernsoftware Strukturwandel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Starker Auftritt von dormakaba auf der Messe Security Essen 2016
11.10.2016 | Kaba GmbH

nachricht Solarkollektoren aus Ultrahochleistungsbeton verbinden Energieeffizienz und Ästhetik
16.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau