Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Komfortable Messtechnik für ADSL und ISDN

04.02.2002


Laut der aktuellen TELCO-Trend-Studie der Unternehmensberatung Mummert und Partner sehen Fach- und Führungskräfte in der TK-Branche folgende Themen als die drei wichtigsten Herausforderungen für das Jahr 2002 an: die strategischen Bereiche Kostenoptimierung und Kundenbindung sowie die sich rasant verbreitende Übertragungstechnologie DSL. Ein gutes Signal für die Telekommunikations-Messtechnik. Denn durchdachtes Testequipment trägt entscheidend zur effizienten und kostensparenden Einrichtung und Wartung von TK-Anschlüssen bei - und somit auch zu einer hohen Kundenzufriedenheit. Die intec GmbH stellt auf der diesjährigen CeBIT sowohl neue Handheld-Tester für die unterschiedlichen ADSL-Interfaces, als auch verbesserte Lösungen für Analyse und Monitoring an ISDN- und Analog-Schnittstellen vor: Neu im Programm sind auch der S2M-Analyser ARGUS 55 sowie der Handheld-Konverter ARGUS X.21; der ISDN-Allrounder ARGUS 25 wurde mit zusätzlichen Features ausgestattet.

ARGUS 43 / 44: Unkomplizierte ADSL-Installation

Die aktuelle Prognos-Studie zum Thema "Breitband-Access" belegt, dass ADSL die am schnellsten wachsende High Speed-Übertragungstechnologie in Deutschland ist. Für Netzbetreiber sowie für Servicebetriebe, die mit der Einrichtung der Anschlüsse beauftragt werden, leisten die ADSL-Tester ARGUS 43 und 44 bei der Inbetriebnahme der Leitungen wertvolle Hilfestellung. Die ADSL-Messung ist noch entscheidender geworden, seit die Deutsche Telekom im Januar 2002 die T-DSL-Modem-Anschlüsse hinter dem ADSL Splitter freigegeben hat. Denn die Neuerung bringt mit sich, dass Installationsbetriebe und Kunden das benötigte Modem selber erwerben. Um sicherzustellen, dass damit die angebotene DSL-Geschwindigkeit auch tatsächlich erreicht wird, sollte der Anschluss vor Inbetriebnahme überprüft und qualifiziert und das Ergebnis in einem Testprotokoll dokumentiert werden - mit ARGUS 43 und 44 ein leichtes.

ARGUS 43 bietet die Messung der Leitungsparameter für Up- und Downstream mit grafischer Darstellung. Er kann sowohl für ADSL-over-POTS als auch für ADSL-over-ISDN (gemäß der Normen ITU-T G.992.1 (Annex B), ITU-T G.992.2, ITU-T G.994.1 und ANSI T1.413.2) genutzt werden. Auf Wunsch sind auch preiswertere Varianten für nur eine der beiden Schnittstellen erhältlich. ARGUS 44 ist ein Kombitester, der zusätzlich zu den Funktionen des ARGUS 43 die Endgeräte-Simulation auch an analogen und an S0-Schnittstellen beherrscht. Varianten des ARGUS 44 bieten ADSL-Funktionalitäten ausschließlich für ADSL-over-POTS beziehungsweise ausschließlich für ADSL-over-ISDN.

Wie alle Handheld-Tester von intec sind ARGUS 43 und 44 intuitiv bedienbar, setzen also keine umfangreichen ADSL-Kenntnisse voraus. Auch die Software ARGUS WINplus, die die übersichtliche Darstellung von Testergebnissen sowie eine umfangreiche Daten-Analyse am PC ermöglicht, ist um eine spezielle ADSL-Version mit den entsprechenden Messergebnissen und Grafiken erweitert worden. Eventuelle Fehlfunktionen können damit detailliert nachvollzogen werden.

ARGUS 55: Spezialist für die S2M-Analyse

Der Standalone-Monitor ARGUS 55 wurde gezielt für die Langzeitanalyse an S2M-Anschlüssen entwickelt. Mit seinen 8MB internem Speicher kann er bei einem durchschnittlich genutzten Anschluss mehrere Tage Daten aufzeichnen, ohne an einen PC angeschlossen zu sein. Für Daueraufzeichnungen kann ARGUS 55 die Daten auch direkt zu einem PC übertragen und dessen Speicherressourcen nutzen. Mit der komfortablen Software WINanalyse können die aufgezeichneten Protokolldaten online und offline analysiert werden.

ARGUS X.21: Handheld-Konverter

Der ARGUS X.21-Konverter für den Service-Bereich dient zur Konvertierung von E1-ISDN-Daten in X.21-Festverbindungs-Daten und umgekehrt. Er erweitert E1-/S2M-Testgeräte wie ARGUS 25 um die Möglichkeit, die Funktionalität von X.21-Festverbindungen zu überprüfen, so dass hierfür kein zusätzliches Testgerät angeschafft werden muss. Dabei sind Umsetzungen von n x 64Kbit/s bis zur maximalen Datenraten von 2 Mbit/s (gerahmt / ungerahmt) auf die X.21-Seite möglich. Die aktuellen Einstellungen und Meldungen werden dem Anwender auf dem hintergrundbeleuchtetem Display direkt angezeigt. Das Gerät ist klein, handlich und robust, einfach über Tastatur zu bedienen, mobil durch Akkubetrieb mit interner Ladefunktion und daher optimal für den Service-Bereich einsetzbar.

ARGUS 25: Der ISDN-Allrounder mit neuen Features

ARGUS 25 ist der Tausendsassa unter den ISDN-Handheld-Testern von intec, der alle wichtigen Funktionen für Installation und Wartung von S0-, S2M-, Uk0- und analogen Anschlüssen bereitstellt. Er beherrscht die TE/NT-Simulation an S0- und S2M-Schnittstellen sowie TE-Simulation an Uk0- und analogen Schnittstellen. Zusätzlich ermöglicht er S0- und S2M-Monitoring im D-Kanal. Dafür stehen 4MB Speicherplatz zur Verfügung, ohne dass ein PC angeschlossen werden muss.

Neu im Leistungsspektrum des ARGUS 25 ist der optionale MegaBERT, der den Bitfehlerratentest des ARGUS 25 zu einem BERT über die volle Bandbreite von 2 Mbit/s erweitert - auf allen 32 Zeitschlitzen (2Mbit ungerahmt) oder mit 1984 kbit/s auf den Zeitschlitzen 1-31 (2Mbit gerahmt) - zum Abnahmetest bzw. Einmessen von Festverbindungen mit grafischer Auswertung auf dem PC. Der Bitfehlerratentest kann bei S2M-Anschlüssen gegen eine Loopbox - mit einem beliebigen Gerät auf der gegenüberliegenden Seite - bzw. als Ende-Ende-Messung gegen einen identischen ARGUS-Tester durchgeführt werden. Zu den neuen Erweiterungen zählt außerdem der optionale V5.x-Monitor, mit dessen Hilfe das V5.x Protokoll aufgezeichnet und anhand der Software WINanalyse dekodiert werden kann.

Susanne Gerbert | ots

Weitere Berichte zu: ADSL ARGUS ITU-T

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Medica 2017 – TU Kaiserslautern präsentiert Fortschritte in der Medizintechnologie
20.10.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben
18.10.2017 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise