Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Komfortable Messtechnik für ADSL und ISDN

04.02.2002


Laut der aktuellen TELCO-Trend-Studie der Unternehmensberatung Mummert und Partner sehen Fach- und Führungskräfte in der TK-Branche folgende Themen als die drei wichtigsten Herausforderungen für das Jahr 2002 an: die strategischen Bereiche Kostenoptimierung und Kundenbindung sowie die sich rasant verbreitende Übertragungstechnologie DSL. Ein gutes Signal für die Telekommunikations-Messtechnik. Denn durchdachtes Testequipment trägt entscheidend zur effizienten und kostensparenden Einrichtung und Wartung von TK-Anschlüssen bei - und somit auch zu einer hohen Kundenzufriedenheit. Die intec GmbH stellt auf der diesjährigen CeBIT sowohl neue Handheld-Tester für die unterschiedlichen ADSL-Interfaces, als auch verbesserte Lösungen für Analyse und Monitoring an ISDN- und Analog-Schnittstellen vor: Neu im Programm sind auch der S2M-Analyser ARGUS 55 sowie der Handheld-Konverter ARGUS X.21; der ISDN-Allrounder ARGUS 25 wurde mit zusätzlichen Features ausgestattet.

ARGUS 43 / 44: Unkomplizierte ADSL-Installation

Die aktuelle Prognos-Studie zum Thema "Breitband-Access" belegt, dass ADSL die am schnellsten wachsende High Speed-Übertragungstechnologie in Deutschland ist. Für Netzbetreiber sowie für Servicebetriebe, die mit der Einrichtung der Anschlüsse beauftragt werden, leisten die ADSL-Tester ARGUS 43 und 44 bei der Inbetriebnahme der Leitungen wertvolle Hilfestellung. Die ADSL-Messung ist noch entscheidender geworden, seit die Deutsche Telekom im Januar 2002 die T-DSL-Modem-Anschlüsse hinter dem ADSL Splitter freigegeben hat. Denn die Neuerung bringt mit sich, dass Installationsbetriebe und Kunden das benötigte Modem selber erwerben. Um sicherzustellen, dass damit die angebotene DSL-Geschwindigkeit auch tatsächlich erreicht wird, sollte der Anschluss vor Inbetriebnahme überprüft und qualifiziert und das Ergebnis in einem Testprotokoll dokumentiert werden - mit ARGUS 43 und 44 ein leichtes.

ARGUS 43 bietet die Messung der Leitungsparameter für Up- und Downstream mit grafischer Darstellung. Er kann sowohl für ADSL-over-POTS als auch für ADSL-over-ISDN (gemäß der Normen ITU-T G.992.1 (Annex B), ITU-T G.992.2, ITU-T G.994.1 und ANSI T1.413.2) genutzt werden. Auf Wunsch sind auch preiswertere Varianten für nur eine der beiden Schnittstellen erhältlich. ARGUS 44 ist ein Kombitester, der zusätzlich zu den Funktionen des ARGUS 43 die Endgeräte-Simulation auch an analogen und an S0-Schnittstellen beherrscht. Varianten des ARGUS 44 bieten ADSL-Funktionalitäten ausschließlich für ADSL-over-POTS beziehungsweise ausschließlich für ADSL-over-ISDN.

Wie alle Handheld-Tester von intec sind ARGUS 43 und 44 intuitiv bedienbar, setzen also keine umfangreichen ADSL-Kenntnisse voraus. Auch die Software ARGUS WINplus, die die übersichtliche Darstellung von Testergebnissen sowie eine umfangreiche Daten-Analyse am PC ermöglicht, ist um eine spezielle ADSL-Version mit den entsprechenden Messergebnissen und Grafiken erweitert worden. Eventuelle Fehlfunktionen können damit detailliert nachvollzogen werden.

ARGUS 55: Spezialist für die S2M-Analyse

Der Standalone-Monitor ARGUS 55 wurde gezielt für die Langzeitanalyse an S2M-Anschlüssen entwickelt. Mit seinen 8MB internem Speicher kann er bei einem durchschnittlich genutzten Anschluss mehrere Tage Daten aufzeichnen, ohne an einen PC angeschlossen zu sein. Für Daueraufzeichnungen kann ARGUS 55 die Daten auch direkt zu einem PC übertragen und dessen Speicherressourcen nutzen. Mit der komfortablen Software WINanalyse können die aufgezeichneten Protokolldaten online und offline analysiert werden.

ARGUS X.21: Handheld-Konverter

Der ARGUS X.21-Konverter für den Service-Bereich dient zur Konvertierung von E1-ISDN-Daten in X.21-Festverbindungs-Daten und umgekehrt. Er erweitert E1-/S2M-Testgeräte wie ARGUS 25 um die Möglichkeit, die Funktionalität von X.21-Festverbindungen zu überprüfen, so dass hierfür kein zusätzliches Testgerät angeschafft werden muss. Dabei sind Umsetzungen von n x 64Kbit/s bis zur maximalen Datenraten von 2 Mbit/s (gerahmt / ungerahmt) auf die X.21-Seite möglich. Die aktuellen Einstellungen und Meldungen werden dem Anwender auf dem hintergrundbeleuchtetem Display direkt angezeigt. Das Gerät ist klein, handlich und robust, einfach über Tastatur zu bedienen, mobil durch Akkubetrieb mit interner Ladefunktion und daher optimal für den Service-Bereich einsetzbar.

ARGUS 25: Der ISDN-Allrounder mit neuen Features

ARGUS 25 ist der Tausendsassa unter den ISDN-Handheld-Testern von intec, der alle wichtigen Funktionen für Installation und Wartung von S0-, S2M-, Uk0- und analogen Anschlüssen bereitstellt. Er beherrscht die TE/NT-Simulation an S0- und S2M-Schnittstellen sowie TE-Simulation an Uk0- und analogen Schnittstellen. Zusätzlich ermöglicht er S0- und S2M-Monitoring im D-Kanal. Dafür stehen 4MB Speicherplatz zur Verfügung, ohne dass ein PC angeschlossen werden muss.

Neu im Leistungsspektrum des ARGUS 25 ist der optionale MegaBERT, der den Bitfehlerratentest des ARGUS 25 zu einem BERT über die volle Bandbreite von 2 Mbit/s erweitert - auf allen 32 Zeitschlitzen (2Mbit ungerahmt) oder mit 1984 kbit/s auf den Zeitschlitzen 1-31 (2Mbit gerahmt) - zum Abnahmetest bzw. Einmessen von Festverbindungen mit grafischer Auswertung auf dem PC. Der Bitfehlerratentest kann bei S2M-Anschlüssen gegen eine Loopbox - mit einem beliebigen Gerät auf der gegenüberliegenden Seite - bzw. als Ende-Ende-Messung gegen einen identischen ARGUS-Tester durchgeführt werden. Zu den neuen Erweiterungen zählt außerdem der optionale V5.x-Monitor, mit dessen Hilfe das V5.x Protokoll aufgezeichnet und anhand der Software WINanalyse dekodiert werden kann.

Susanne Gerbert | ots

Weitere Berichte zu: ADSL ARGUS ITU-T

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Infrarotkamera für die Metallindustrie bis 2000 °C
28.04.2017 | Optris GmbH

nachricht ZMP 2017 – Latenzzeitmesseinrichtung für moderne elektronische Zähler
27.04.2017 | Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie