Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forst- und Energiekompetenz auf der LIGNA+ HANNOVER 2007

22.11.2006
  • Forstkompetenz im Freigelände und unter dem EXPO-Dach
  • Energiekompetenz unter dem EXPO-Dach
  • Internationale Kongresse und Foren
  • Innerhalb der LIGNA+ HANNOVER 2007, die vom 14. bis 18. Mai in Hannover stattfindet, spielen Forstwirtschaft und Forsttechnik eine große Rolle. Sie sind das erste Glied der Wertschöpfungskette und stellen daher einen der wichtigsten Bestandteile der Veranstaltung dar. Wald- und Forstwirtschaft, Holzbringung und Holzernte, aber auch die generelle Weiterbe- und -verarbeitung von Holz rücken immer stärker in den Fokus der öffentlichen Berichterstattung.

    Forstkompetenz im Freigelände und unter dem EXPO-Dach Die LIGNA+ HANNOVER 2007 ist die Leitmesse der gesamten Forst- und Holzwirtschaft und gibt einen kompletten Überblick über die internatio-nale Forsttechnologie sowie über innovative Produkte und Neuheiten: von nachhaltigen Lösungen für die naturnahe Waldbewirtschaftung und den verschiedensten Verfahren der Ernte über Energie aus Holz bis hin zu den neuesten Entwicklungen in der Forsttechnik. Wohin die Trends gehen, zeigen Aussteller im Südwesten des Messegeländes im Freigelände und unter dem EXPO-Dach. Forstwirtschaft und -technik müssen sich immer mehr den spezifischen Anforderungen an Umweltschutz, Natur-schutz und Erhaltung der biologischen Vielfalt stellen. Zukunftsweisende Technologien rund um die Bereiche Holzernte und -bringung, Maschinen, Geräte, Werkzeuge und Hilfsmittel für die Forstwirtschaft, mobile Sägewerke sowie Transport und Logistik, Lagersysteme und Heizen mit Holz werden hier gezeigt.

    Das Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e. V. (KWF), Groß-Umstadt, seit 1995 Partner im Bereich der Forstwirtschaft der LIGNA+ HANNOVER, wird bereits zum dritten Mal mit dem "LIGNA-Unternehmer-Kompetenzzentrum" die Forstprofis in den forstlichen Dienstleistungs- und Forstbetrieben im Pavillon 33 ansprechen, um existenzielle Fragen der Forstunternehmen zu erörtern. Hier geht es beispielsweise um Qualitätssicherung. Auch das Thema Navigation im Wald ist weiterhin von großer Bedeutung. Diskussionsforen runden die Themen ab.

    Die Nachfrage nach alternativen Energiequellen steigt enorm. Holz ist derzeit ein begehrter Rohstoff und wird gern verheizt. Um die starke Nachfrage bedienen zu können, muss die Arbeit bei der Ernte von Holz im Wald effizient organisiert und sicher sein. Eine gründliche Ausbildung und stetige Fortbildung aller Mitarbeiter in Forstunternehmen sind dabei ein wichtiger Qualitätsbaustein. Hierum geht es bei der Ausstellung "Sichere Waldarbeit" im Pavillon 33, die vom Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e. V., der Arbeitsgemeinschaft forstwirtschaftlicher Lohnunternehmer in Niedersachsen und den Niedersächsischen Landesforsten, vertreten durch das Forstliche Bildungszentrum, und der Deutschen Messe organisiert wird.

    Das Informations- und Demonstrationszentrum Erneuerbare Energien e. V. Nordrhein-Westfalen (I.D.E.E. NRW) wird im Pavillon 35 unter dem EXPO-Dach Beispiele und Lösungen zur Bereitstellung, Nutzung und An-wendung des Grundstoffes Holz präsentieren. Außerdem sind Sonderpräsentationen zu den Themenbereichen Pelletlogistik und Bündlertechnologie geplant.

    Bereits zum siebten Mal werden die Niedersächsischen Forwarder-Meisterschaften auf der LIGNA+ HANNOVER 2007 ausgetragen. Organisiert vom Niedersächsischen Forstlichen Bildungszentrum, der Nieder-sächsischen Landesforstverwaltung, der Arbeitsgemeinschaft forstwirtschaftlicher Lohnunternehmer e. V. und der Deutschen Messe treten auf dem Messegelände im Freigelände Süd die besten niedersächsischen Forwarderfahrer gegeneinander an. Dieser Leistungsvergleich will sowohl Verständnis für die Arbeit mit der Forsttechnik im sensiblen Umfeld der Wälder wecken als auch für einen anspruchsvollen Beruf werben. In verschiedenen Disziplinen messen die besten Forstmaschinenfahrer aus Niedersachsen am Donnerstag, 17. Mai 2007, von 9 bis 16 Uhr ihr Können. Den Abschluss bildet die Auszeichnung der besten Fahrer um 16 Uhr.

    Energiekompetenz unter dem EXPO-Dach Stark angestiegene Energiepreise rücken den Brennstoff Holz verstärkt in den Fokus. Die Möglichkeiten, den Brennstoff Holz einzusetzen und die Energieversorgung auf günstigere Brennstoffe umzustellen, sind sehr vielfältig. Neben den Varianten in der Ausführung der Feuerstätten und der Auswahl des Brennstoffes zwischen Stückholz, Hackschnitzeln oder Holzpellets stehen technische Lösungen, Förderprogramme, Feuerungstechnik bis hin zur Wärmedämmung im Vordergrund der Diskussion. Wie die aktuellen Lösungen aussehen und welche Entwicklungen es gibt, wird in verschiedenen Sonderveranstaltungen gezeigt.

    Der Pavillon 32 steht ganz im Zeichen der Niedersachsen. Bereits zum dritten Mal werden die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten des Brennstoffes Holz in dem Sonderthema "Energie aus Holz" gezeigt, das in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, dem Nie-dersächsischen Ministerium für den ländlichen Raum, Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, den Niedersächsischen Landesforsten und der Deutschen Messe veranstaltet wird. Unter dem EXPO-Dach präsentieren zahlreiche Firmen und Institutionen ihre Produkte und Dienstleistungen rund um den nachwachsenden Energieträger. Dabei werden Maschinen und Geräte nicht nur ausgestellt, sondern auch im praktischen Einsatz vorgeführt. Sägen in vielfältigen Ausführungen, hydraulische Spaltgeräte, kombinierte Schneidspalter sowie Hackmaschinen bereiten Brennholz in Form von Scheiten oder Hackschnitzeln. Techniklinien, wie zum Beispiel eine Hackschnitzellinie, zeigen unterschiedliche technische Abläufe der Brennstoffbereitung, -bereitstellung und -logistik. In einer Aufbereitungskette von Scheitholz soll mit Hilfe von Trommeltrocknern ein Designscheit entstehen, bei dem die Kanten durch die rotierende Arbeitsweise gerundet werden. Weiterhin zeigt eine Logistikkette, wie aus einem Hackschnitzel ein Premiumhackschnitzel wird und wie Pellets durch Hackschnitzel ersetzt werden können. Veranstalter sind die Landwirtschaftskammer Niedersachsen, enercity, Hannover, und die Raiffeisen Warengenossenschaft eG, Leese, in Zusammenarbeit mit der Deutschen Messe.

    Nach der erfolgreichen Premiere zur LIGNA+ HANNOVER 2005 wird auch zur kommenden Veranstaltung das Schulprojekt "Holz hats - Energie aus dem Wald" stattfinden. Schülerinnen und Schüler der Klassen fünf bis zehn aus ganz Niedersachsen sind zu einem Kreativ-Wettbewerb aufgerufen. Sie sollen auf unterschiedliche Weise darstellen, warum Holz auch heute noch ein moderner Brenn- und Werkstoff ist. Die originellsten Arbeiten werden im Rahmen der LIGNA+ HANNOVER 2007 prämiert. Die Schirmherrschaft dafür hat Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff übernommen. Partner des Wettbewerbs sind die Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe (FNR), das Land Niedersachsen, der enercity-Fonds proKlima und die Deutsche Messe. Unterstützt wird der Wettbewerb durch das EU-Projekt REGBIE plus.

    Kongresse und Foren Zahlreiche Kongresse und Foren vertiefen die Themenvielfalt rund um die Forstwirtschaft und Forsttechnik. Unter dem Titel "Holzbrennstoffe - Märkte, Produktion, Logistik" findet am Montag, 14. Mai 2007, von 10 bis 16 Uhr der Kongress im Convention Center auf dem Messegelände statt. Die Inhalte konzentrieren sich auf den Bereich der Holzbrennstoff-Logistik. Veranstalter sind die target GmbH, Hannover, 3N Netzwerk Nachwachsende Rohstoffe Niedersachsen, die Landwirtschaftskammer Niedersachsen und die Deutsche Messe.

    International wird es am 15. Mai 2007 beim ersten "BBE/VDMA-Wirtschafts- und Exportforum für Holzenergie" mit dem Titel "Best-Practice-Fallbeispiele der Holzindustrie weltweit". Anhand praktischer Fallstudien aus dem In- und Ausland werden aktuelle Marktentwicklungen, angepasste Technologien, Konzeptionen und Strategien, aber auch Hemmnisse und Barrieren rund um das Thema Holzenergie vorgestellt. Der Kongress findet im Convention Center statt und wird organisiert vom Bundesverband BioEnergie (BBE), dem Fachverband Power Systems im VDMA und der Deutschen Messe.

    Steigende Öl- und Gaspreise haben die Suche und Nachfrage nach alter-nativen Energiequellen gesteigert. Holz als alternative Wärmequelle ist dabei nicht nur von privaten Haushalten, Unternehmen und Kommunen, sondern auch von Energieversorgern entdeckt worden. Das Forum der Niedersächsischen Landesforsten will unter dem Titel "Energieholz - Wärme der Zukunft (... oder können wir das ganze Holz verbrennen?)" Einblick geben in konkurrierende Märkte, in kontroverse Diskussionen, in Zukunftsüberlegungen und Lösungsansätze. Veranstalter sind neben den Niedersächsischen Landesforsten das Niedersächsische Forstliche Bildungszentrum und die Deutsche Messe.

    Rund um die Präsentation "Energie aus Holz" werden am 16. Mai von 10 bis 13 Uhr Fachforen im Pavillon 32 unter dem EXPO-Dach stattfinden, die von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen und dem Deutschen Landwirtschaftsverlag (DLV) organisiert werden. Dabei geht es um Themen wie Feinstaubemissionen, die Vermarktung von Biobrennstoffen über Holzenergiezentren, Erfahrungen mit dem Betrieb eines größeren Biomasseheizwerkes sowie moderne Heiztechniken für kleinere Holzfeuerungsanlagen.

    Weitere Informationen zum gesamten Programm der LIGNA+ HANNOVER 2007 sowie zu einzelnen Angebotsschwerpunkten stehen im Netz unter www.ligna.de.

    Anja Brokjans | presseportal
    Weitere Informationen:
    http://www.ligna.de
    http://www.messe.de

    Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

    nachricht Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen
    08.12.2016 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

    nachricht Mobile Learning und intelligente Contentlösungen im Fokus
    08.12.2016 | time4you GmbH

    Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

    Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

    Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

    Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

    Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

    Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

    Im Focus: Electron highway inside crystal

    Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

    Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

    Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

    Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

    Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

    Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

    Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

    „Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

    Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

    Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

    Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

    Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

    Anzeige

    Anzeige

    IHR
    JOB & KARRIERE
    SERVICE
    im innovations-report
    in Kooperation mit academics
    Veranstaltungen

    Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

    08.12.2016 | Veranstaltungen

    NRW Nano-Konferenz in Münster

    07.12.2016 | Veranstaltungen

    Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

    05.12.2016 | Veranstaltungen

     
    VideoLinks
    B2B-VideoLinks
    Weitere VideoLinks >>>
    Aktuelle Beiträge

    Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

    09.12.2016 | Seminare Workshops

    Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

    09.12.2016 | Physik Astronomie

    Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

    09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie