Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forst- und Energiekompetenz auf der LIGNA+ HANNOVER 2007

22.11.2006
  • Forstkompetenz im Freigelände und unter dem EXPO-Dach
  • Energiekompetenz unter dem EXPO-Dach
  • Internationale Kongresse und Foren
  • Innerhalb der LIGNA+ HANNOVER 2007, die vom 14. bis 18. Mai in Hannover stattfindet, spielen Forstwirtschaft und Forsttechnik eine große Rolle. Sie sind das erste Glied der Wertschöpfungskette und stellen daher einen der wichtigsten Bestandteile der Veranstaltung dar. Wald- und Forstwirtschaft, Holzbringung und Holzernte, aber auch die generelle Weiterbe- und -verarbeitung von Holz rücken immer stärker in den Fokus der öffentlichen Berichterstattung.

    Forstkompetenz im Freigelände und unter dem EXPO-Dach Die LIGNA+ HANNOVER 2007 ist die Leitmesse der gesamten Forst- und Holzwirtschaft und gibt einen kompletten Überblick über die internatio-nale Forsttechnologie sowie über innovative Produkte und Neuheiten: von nachhaltigen Lösungen für die naturnahe Waldbewirtschaftung und den verschiedensten Verfahren der Ernte über Energie aus Holz bis hin zu den neuesten Entwicklungen in der Forsttechnik. Wohin die Trends gehen, zeigen Aussteller im Südwesten des Messegeländes im Freigelände und unter dem EXPO-Dach. Forstwirtschaft und -technik müssen sich immer mehr den spezifischen Anforderungen an Umweltschutz, Natur-schutz und Erhaltung der biologischen Vielfalt stellen. Zukunftsweisende Technologien rund um die Bereiche Holzernte und -bringung, Maschinen, Geräte, Werkzeuge und Hilfsmittel für die Forstwirtschaft, mobile Sägewerke sowie Transport und Logistik, Lagersysteme und Heizen mit Holz werden hier gezeigt.

    Das Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e. V. (KWF), Groß-Umstadt, seit 1995 Partner im Bereich der Forstwirtschaft der LIGNA+ HANNOVER, wird bereits zum dritten Mal mit dem "LIGNA-Unternehmer-Kompetenzzentrum" die Forstprofis in den forstlichen Dienstleistungs- und Forstbetrieben im Pavillon 33 ansprechen, um existenzielle Fragen der Forstunternehmen zu erörtern. Hier geht es beispielsweise um Qualitätssicherung. Auch das Thema Navigation im Wald ist weiterhin von großer Bedeutung. Diskussionsforen runden die Themen ab.

    Die Nachfrage nach alternativen Energiequellen steigt enorm. Holz ist derzeit ein begehrter Rohstoff und wird gern verheizt. Um die starke Nachfrage bedienen zu können, muss die Arbeit bei der Ernte von Holz im Wald effizient organisiert und sicher sein. Eine gründliche Ausbildung und stetige Fortbildung aller Mitarbeiter in Forstunternehmen sind dabei ein wichtiger Qualitätsbaustein. Hierum geht es bei der Ausstellung "Sichere Waldarbeit" im Pavillon 33, die vom Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e. V., der Arbeitsgemeinschaft forstwirtschaftlicher Lohnunternehmer in Niedersachsen und den Niedersächsischen Landesforsten, vertreten durch das Forstliche Bildungszentrum, und der Deutschen Messe organisiert wird.

    Das Informations- und Demonstrationszentrum Erneuerbare Energien e. V. Nordrhein-Westfalen (I.D.E.E. NRW) wird im Pavillon 35 unter dem EXPO-Dach Beispiele und Lösungen zur Bereitstellung, Nutzung und An-wendung des Grundstoffes Holz präsentieren. Außerdem sind Sonderpräsentationen zu den Themenbereichen Pelletlogistik und Bündlertechnologie geplant.

    Bereits zum siebten Mal werden die Niedersächsischen Forwarder-Meisterschaften auf der LIGNA+ HANNOVER 2007 ausgetragen. Organisiert vom Niedersächsischen Forstlichen Bildungszentrum, der Nieder-sächsischen Landesforstverwaltung, der Arbeitsgemeinschaft forstwirtschaftlicher Lohnunternehmer e. V. und der Deutschen Messe treten auf dem Messegelände im Freigelände Süd die besten niedersächsischen Forwarderfahrer gegeneinander an. Dieser Leistungsvergleich will sowohl Verständnis für die Arbeit mit der Forsttechnik im sensiblen Umfeld der Wälder wecken als auch für einen anspruchsvollen Beruf werben. In verschiedenen Disziplinen messen die besten Forstmaschinenfahrer aus Niedersachsen am Donnerstag, 17. Mai 2007, von 9 bis 16 Uhr ihr Können. Den Abschluss bildet die Auszeichnung der besten Fahrer um 16 Uhr.

    Energiekompetenz unter dem EXPO-Dach Stark angestiegene Energiepreise rücken den Brennstoff Holz verstärkt in den Fokus. Die Möglichkeiten, den Brennstoff Holz einzusetzen und die Energieversorgung auf günstigere Brennstoffe umzustellen, sind sehr vielfältig. Neben den Varianten in der Ausführung der Feuerstätten und der Auswahl des Brennstoffes zwischen Stückholz, Hackschnitzeln oder Holzpellets stehen technische Lösungen, Förderprogramme, Feuerungstechnik bis hin zur Wärmedämmung im Vordergrund der Diskussion. Wie die aktuellen Lösungen aussehen und welche Entwicklungen es gibt, wird in verschiedenen Sonderveranstaltungen gezeigt.

    Der Pavillon 32 steht ganz im Zeichen der Niedersachsen. Bereits zum dritten Mal werden die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten des Brennstoffes Holz in dem Sonderthema "Energie aus Holz" gezeigt, das in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, dem Nie-dersächsischen Ministerium für den ländlichen Raum, Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, den Niedersächsischen Landesforsten und der Deutschen Messe veranstaltet wird. Unter dem EXPO-Dach präsentieren zahlreiche Firmen und Institutionen ihre Produkte und Dienstleistungen rund um den nachwachsenden Energieträger. Dabei werden Maschinen und Geräte nicht nur ausgestellt, sondern auch im praktischen Einsatz vorgeführt. Sägen in vielfältigen Ausführungen, hydraulische Spaltgeräte, kombinierte Schneidspalter sowie Hackmaschinen bereiten Brennholz in Form von Scheiten oder Hackschnitzeln. Techniklinien, wie zum Beispiel eine Hackschnitzellinie, zeigen unterschiedliche technische Abläufe der Brennstoffbereitung, -bereitstellung und -logistik. In einer Aufbereitungskette von Scheitholz soll mit Hilfe von Trommeltrocknern ein Designscheit entstehen, bei dem die Kanten durch die rotierende Arbeitsweise gerundet werden. Weiterhin zeigt eine Logistikkette, wie aus einem Hackschnitzel ein Premiumhackschnitzel wird und wie Pellets durch Hackschnitzel ersetzt werden können. Veranstalter sind die Landwirtschaftskammer Niedersachsen, enercity, Hannover, und die Raiffeisen Warengenossenschaft eG, Leese, in Zusammenarbeit mit der Deutschen Messe.

    Nach der erfolgreichen Premiere zur LIGNA+ HANNOVER 2005 wird auch zur kommenden Veranstaltung das Schulprojekt "Holz hats - Energie aus dem Wald" stattfinden. Schülerinnen und Schüler der Klassen fünf bis zehn aus ganz Niedersachsen sind zu einem Kreativ-Wettbewerb aufgerufen. Sie sollen auf unterschiedliche Weise darstellen, warum Holz auch heute noch ein moderner Brenn- und Werkstoff ist. Die originellsten Arbeiten werden im Rahmen der LIGNA+ HANNOVER 2007 prämiert. Die Schirmherrschaft dafür hat Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff übernommen. Partner des Wettbewerbs sind die Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe (FNR), das Land Niedersachsen, der enercity-Fonds proKlima und die Deutsche Messe. Unterstützt wird der Wettbewerb durch das EU-Projekt REGBIE plus.

    Kongresse und Foren Zahlreiche Kongresse und Foren vertiefen die Themenvielfalt rund um die Forstwirtschaft und Forsttechnik. Unter dem Titel "Holzbrennstoffe - Märkte, Produktion, Logistik" findet am Montag, 14. Mai 2007, von 10 bis 16 Uhr der Kongress im Convention Center auf dem Messegelände statt. Die Inhalte konzentrieren sich auf den Bereich der Holzbrennstoff-Logistik. Veranstalter sind die target GmbH, Hannover, 3N Netzwerk Nachwachsende Rohstoffe Niedersachsen, die Landwirtschaftskammer Niedersachsen und die Deutsche Messe.

    International wird es am 15. Mai 2007 beim ersten "BBE/VDMA-Wirtschafts- und Exportforum für Holzenergie" mit dem Titel "Best-Practice-Fallbeispiele der Holzindustrie weltweit". Anhand praktischer Fallstudien aus dem In- und Ausland werden aktuelle Marktentwicklungen, angepasste Technologien, Konzeptionen und Strategien, aber auch Hemmnisse und Barrieren rund um das Thema Holzenergie vorgestellt. Der Kongress findet im Convention Center statt und wird organisiert vom Bundesverband BioEnergie (BBE), dem Fachverband Power Systems im VDMA und der Deutschen Messe.

    Steigende Öl- und Gaspreise haben die Suche und Nachfrage nach alter-nativen Energiequellen gesteigert. Holz als alternative Wärmequelle ist dabei nicht nur von privaten Haushalten, Unternehmen und Kommunen, sondern auch von Energieversorgern entdeckt worden. Das Forum der Niedersächsischen Landesforsten will unter dem Titel "Energieholz - Wärme der Zukunft (... oder können wir das ganze Holz verbrennen?)" Einblick geben in konkurrierende Märkte, in kontroverse Diskussionen, in Zukunftsüberlegungen und Lösungsansätze. Veranstalter sind neben den Niedersächsischen Landesforsten das Niedersächsische Forstliche Bildungszentrum und die Deutsche Messe.

    Rund um die Präsentation "Energie aus Holz" werden am 16. Mai von 10 bis 13 Uhr Fachforen im Pavillon 32 unter dem EXPO-Dach stattfinden, die von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen und dem Deutschen Landwirtschaftsverlag (DLV) organisiert werden. Dabei geht es um Themen wie Feinstaubemissionen, die Vermarktung von Biobrennstoffen über Holzenergiezentren, Erfahrungen mit dem Betrieb eines größeren Biomasseheizwerkes sowie moderne Heiztechniken für kleinere Holzfeuerungsanlagen.

    Weitere Informationen zum gesamten Programm der LIGNA+ HANNOVER 2007 sowie zu einzelnen Angebotsschwerpunkten stehen im Netz unter www.ligna.de.

    Anja Brokjans | presseportal
    Weitere Informationen:
    http://www.ligna.de
    http://www.messe.de

    Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

    nachricht SYSTEMS INTEGRATION 2018 in der Schweiz thematisiert Bausteine für die industrielle Digitalisierung
    20.11.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

    nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
    17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

    Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

    Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

    Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

    Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

    Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

    In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

    Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

    Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

    Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

    Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

    Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

    Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

    Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

    Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

    Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

    Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

    The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

    Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

    Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

    Anzeige

    Anzeige

    IHR
    JOB & KARRIERE
    SERVICE
    im innovations-report
    in Kooperation mit academics
    Veranstaltungen

    500 Kommunikatoren zu Gast in Braunschweig

    20.11.2017 | Veranstaltungen

    VDI-Expertenforum „Gefährdungsanalyse Trinkwasser"

    20.11.2017 | Veranstaltungen

    Technologievorsprung durch Textiltechnik

    17.11.2017 | Veranstaltungen

     
    VideoLinks
    B2B-VideoLinks
    Weitere VideoLinks >>>
    Aktuelle Beiträge

    Künstliche neuronale Netze: 5-Achs-Fräsbearbeitung lernt, sich selbst zu optimieren

    20.11.2017 | Informationstechnologie

    Tonmineral bewässert Erdmantel von innen

    20.11.2017 | Geowissenschaften

    Hemmung von microRNA-29 schützt vor Herzfibrosen

    20.11.2017 | Biowissenschaften Chemie