Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Audi auf der Beijing Motorshow

20.11.2006
Chinapremieren des Audi R8 und TT Coupé
  • Zwei neue Motoren für den Audi A6L in China
  • Weltweit einzigartiges Messekonzept
  • Riesige TT-Skulptur im Herzen Beijings enthüllt
  • Der Audi R8 und das TT Coupé stehen im Mittelpunkt des Audi Auftritts auf der Beijing Motorshow (19.11.2006 bis 27.11.2006). Auf dem im Zeichen des Drachen gestalteten Audi Messestand wurde ebenfalls der Audi A6L mit zwei neuen Motoren präsentiert, dem V8 4.2 FSI und dem 3.2 FSI. Ein weiterer Höhepunkt des Audi Auftritts in der chinesischen Metropole war am Vorabend der Messe die farbenprächtige Enthüllung der knapp zehn Tonnen schweren TT-Skulptur im Herzen Beijings.

    Mit dem TT und dem R8 feiern die beiden jüngsten Audi Modelle im Markt mit den größten Zuwachsraten Premiere. Audi konnte in China in den ersten zehn Monaten dieses Jahres eine Steigerung von rund 60 Prozent auf 66.634 ausgelieferte Fahrzeuge verzeichnen. Im Monat Oktober entwickelten sich die Auslieferungen in China ebenfalls positiv, 6.167 Fahrzeuge wurden an Kunden übergeben, ein Plus von 21 Prozent.

    Weltweit hat Audi in den ersten zehn Monaten 757.700 Fahrzeuge ausgeliefert, das sind 8,7 Prozent mehr als im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Auch im Oktober konnte Audi einen Verkaufsrekord erzielen, 73.000 Fahrzeuge wurden an Kunden weltweit ausgeliefert, eine Steigerung von 11,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Damit hat Audi den besten Oktober und die besten zehn Monate der Unternehmensgeschichte erreicht.

    ... mehr zu:
    »A6L »Beijing »FSI »TT-Skulptur

    Der 309 kW (420 PS) starke Sportwagen Audi R8 lässt die Gene des gleichnamigen fünffachen Le Mans-Siegers lebendig werden.

    Ebenfalls neu auf dem chinesischen Markt: das neue Audi TT Coupé. Die zweite Generation des TT hat den genetischen Code des Vorgängers, mit welchem dieser zum Kultauto wurde, bewahrt und stilsicher weiterentwickelt.

    Für den im Reich der Mitte produzierten und speziell auf diesen Markt zugeschnittenen Audi A6L gibt es zwei neue Motoren: den 3.2 FSI, ein V6 mit 188 kW (255 PS) und als Topmotorisierung das V8 4.2 FSI Aggregat (257 kW/ 350 PS). Der Audi A6L mit dem bärenstarken Achtzylinder und permanentem Allradantrieb quattro ist auch optisch zu erkennen: durch das V8-Zeichen im hochglanz schwarzen Singleframe-Kühlergrill und auf den vorderen Kotflügeln.

    Im Zeichen des Drachen

    Audi präsentiert sich auf der Beijing Motorshow in China ganz im Zeichen des Drachen. Der Audi Messestand in Halle 8 wird dominiert von 48 vier auf zwei Meter großen Leuchtpaneelen, die einen Drachen symbolisieren. Die Paneele sind so angeordnet, dass der Eindruck entsteht, ein Drachen windet sich elegant um und über die ausgestellten Fahrzeuge. Am Kopf des Drachen steht ein Audi A6L 4.2 FSI quattro, darauf folgen der neue Sportwagen Audi R8, das TT Coupé und ein Horch 850 Pullman Cabrio Bauer aus dem Jahr 1936, der die Tradition der Marke Audi repräsentiert.

    Der Drache steht im Reich der Mitte für Kraft, Dynamik, Freude und symbolisiert gleichzeitig das chinesische Volk. Durch dieses kulturell sehr positiv besetzte Fabelwesen wird eine speziell auf chinesische Bedürfnisse zugeschnittene Ansprache der Messebesucher möglich: "Damit tragen wir der wachsenden Bedeutung des Marktes Rechnung. Gleichzeitig nutzen wir die Paneele des Drachen, um so bildhaft die wesentlichen Inhalte unserer Marke darzustellen", sagt Bernhard Neumann, Leiter Internationale Messen der AUDI AG. Auf der einen Seite der Paneele werden 50 Themen präsentiert.

    Darunter zum Beispiel Audi Design und Motorsport oder auch verschiedenste Technik-Themen wie quattro, Aluminium Space Frame ASF, TDI-Technologie, Multi Media Interface MMI, Audi R tronic, LED-Technologie, Audi magnetic ride und viele mehr. Auf der anderen Seite der einzelnen Paneele wird die Geschichte der Marke mit den Vier Ringen nachgezeichnet.

    Das völlig neu entwickelte und speziell auf China zugeschnittene Messekonzept ist weltweit ohne Beispiel. Bereits vor über einem Jahr wurde mit den Vorbereitungen begonnen. Um die kulturellen Unterschiede und Feinheiten genau kennen zu lernen und beachten zu können, wurden zusammen mit Chinesen, unter anderem auch Künstlern und Architekten, so genannte "do's and don'ts" identifiziert. Daraus wurde dieses einzigartige Konzept für den Messestand entwickelt.

    "Noch nie konnte ein Messekonzept so originär auf die Bedürfnisse einer speziellen Zielgruppe zugeschnitten werden", begeistert sich Neumann für den Drachen. "Das ist ein Konzept für China".

    Zehn Tonnen schwere TT-Skulptur im Herzen Beijings enthüllt

    Am Vorabend der Messe wurde im Herzen der chinesischen Hauptstadt vor dem Hotel "Grand Hyatt" in der Nähe des Platzes des Himmlischen Friedens die überdimensionale Audi TT-Skulptur enthüllt. Ca. 250 geladene Gäste, darunter chinesische Prominente aus Sport und Gesellschaft, waren von der spektakulären Show begeistert. Die Skulptur war im Rahmen der Initiative "Deutschland - Land der Ideen" entstanden. Dort stand sie bereits als Teil des "Walk of Ideas" vor dem Brandenburger Tor in Berlin. Nach einem Zwischenstopp am Münchner Flughafen wurde sie per Luftfracht nach Beijing - der Partnerstadt Berlins - transportiert.

    Josef Schloßmacher | presseportal
    Weitere Informationen:
    http://www.audi.de

    Weitere Berichte zu: A6L Beijing FSI TT-Skulptur

    Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

    nachricht Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben
    18.10.2017 | Hochschule Hannover

    nachricht IVAM-Produktmarkt „High-tech for Medical Devices“ auf der COMPAMED 2017
    18.10.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

    Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

    Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

    Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

    Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

    Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

    „Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

    Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

    Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

    Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

    Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

    Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

    Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

    Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

    Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

    Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

    Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

    University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

    On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

    Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

    Anzeige

    Anzeige

    IHR
    JOB & KARRIERE
    SERVICE
    im innovations-report
    in Kooperation mit academics
    Veranstaltungen

    Das Immunsystem in Extremsituationen

    19.10.2017 | Veranstaltungen

    Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

    19.10.2017 | Veranstaltungen

    Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

    19.10.2017 | Veranstaltungen

     
    VideoLinks
    B2B-VideoLinks
    Weitere VideoLinks >>>
    Aktuelle Beiträge

    Aufräumen? Nicht ohne Helfer

    19.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

    Neue Biotinte für den Druck gewebeähnlicher Strukturen

    19.10.2017 | Materialwissenschaften

    Forscher studieren molekulare Konversion auf einer Zeitskala von wenigen Femtosekunden

    19.10.2017 | Physik Astronomie