Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Audi auf der Beijing Motorshow

20.11.2006
Chinapremieren des Audi R8 und TT Coupé
  • Zwei neue Motoren für den Audi A6L in China
  • Weltweit einzigartiges Messekonzept
  • Riesige TT-Skulptur im Herzen Beijings enthüllt
  • Der Audi R8 und das TT Coupé stehen im Mittelpunkt des Audi Auftritts auf der Beijing Motorshow (19.11.2006 bis 27.11.2006). Auf dem im Zeichen des Drachen gestalteten Audi Messestand wurde ebenfalls der Audi A6L mit zwei neuen Motoren präsentiert, dem V8 4.2 FSI und dem 3.2 FSI. Ein weiterer Höhepunkt des Audi Auftritts in der chinesischen Metropole war am Vorabend der Messe die farbenprächtige Enthüllung der knapp zehn Tonnen schweren TT-Skulptur im Herzen Beijings.

    Mit dem TT und dem R8 feiern die beiden jüngsten Audi Modelle im Markt mit den größten Zuwachsraten Premiere. Audi konnte in China in den ersten zehn Monaten dieses Jahres eine Steigerung von rund 60 Prozent auf 66.634 ausgelieferte Fahrzeuge verzeichnen. Im Monat Oktober entwickelten sich die Auslieferungen in China ebenfalls positiv, 6.167 Fahrzeuge wurden an Kunden übergeben, ein Plus von 21 Prozent.

    Weltweit hat Audi in den ersten zehn Monaten 757.700 Fahrzeuge ausgeliefert, das sind 8,7 Prozent mehr als im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Auch im Oktober konnte Audi einen Verkaufsrekord erzielen, 73.000 Fahrzeuge wurden an Kunden weltweit ausgeliefert, eine Steigerung von 11,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Damit hat Audi den besten Oktober und die besten zehn Monate der Unternehmensgeschichte erreicht.

    ... mehr zu:
    »A6L »Beijing »FSI »TT-Skulptur

    Der 309 kW (420 PS) starke Sportwagen Audi R8 lässt die Gene des gleichnamigen fünffachen Le Mans-Siegers lebendig werden.

    Ebenfalls neu auf dem chinesischen Markt: das neue Audi TT Coupé. Die zweite Generation des TT hat den genetischen Code des Vorgängers, mit welchem dieser zum Kultauto wurde, bewahrt und stilsicher weiterentwickelt.

    Für den im Reich der Mitte produzierten und speziell auf diesen Markt zugeschnittenen Audi A6L gibt es zwei neue Motoren: den 3.2 FSI, ein V6 mit 188 kW (255 PS) und als Topmotorisierung das V8 4.2 FSI Aggregat (257 kW/ 350 PS). Der Audi A6L mit dem bärenstarken Achtzylinder und permanentem Allradantrieb quattro ist auch optisch zu erkennen: durch das V8-Zeichen im hochglanz schwarzen Singleframe-Kühlergrill und auf den vorderen Kotflügeln.

    Im Zeichen des Drachen

    Audi präsentiert sich auf der Beijing Motorshow in China ganz im Zeichen des Drachen. Der Audi Messestand in Halle 8 wird dominiert von 48 vier auf zwei Meter großen Leuchtpaneelen, die einen Drachen symbolisieren. Die Paneele sind so angeordnet, dass der Eindruck entsteht, ein Drachen windet sich elegant um und über die ausgestellten Fahrzeuge. Am Kopf des Drachen steht ein Audi A6L 4.2 FSI quattro, darauf folgen der neue Sportwagen Audi R8, das TT Coupé und ein Horch 850 Pullman Cabrio Bauer aus dem Jahr 1936, der die Tradition der Marke Audi repräsentiert.

    Der Drache steht im Reich der Mitte für Kraft, Dynamik, Freude und symbolisiert gleichzeitig das chinesische Volk. Durch dieses kulturell sehr positiv besetzte Fabelwesen wird eine speziell auf chinesische Bedürfnisse zugeschnittene Ansprache der Messebesucher möglich: "Damit tragen wir der wachsenden Bedeutung des Marktes Rechnung. Gleichzeitig nutzen wir die Paneele des Drachen, um so bildhaft die wesentlichen Inhalte unserer Marke darzustellen", sagt Bernhard Neumann, Leiter Internationale Messen der AUDI AG. Auf der einen Seite der Paneele werden 50 Themen präsentiert.

    Darunter zum Beispiel Audi Design und Motorsport oder auch verschiedenste Technik-Themen wie quattro, Aluminium Space Frame ASF, TDI-Technologie, Multi Media Interface MMI, Audi R tronic, LED-Technologie, Audi magnetic ride und viele mehr. Auf der anderen Seite der einzelnen Paneele wird die Geschichte der Marke mit den Vier Ringen nachgezeichnet.

    Das völlig neu entwickelte und speziell auf China zugeschnittene Messekonzept ist weltweit ohne Beispiel. Bereits vor über einem Jahr wurde mit den Vorbereitungen begonnen. Um die kulturellen Unterschiede und Feinheiten genau kennen zu lernen und beachten zu können, wurden zusammen mit Chinesen, unter anderem auch Künstlern und Architekten, so genannte "do's and don'ts" identifiziert. Daraus wurde dieses einzigartige Konzept für den Messestand entwickelt.

    "Noch nie konnte ein Messekonzept so originär auf die Bedürfnisse einer speziellen Zielgruppe zugeschnitten werden", begeistert sich Neumann für den Drachen. "Das ist ein Konzept für China".

    Zehn Tonnen schwere TT-Skulptur im Herzen Beijings enthüllt

    Am Vorabend der Messe wurde im Herzen der chinesischen Hauptstadt vor dem Hotel "Grand Hyatt" in der Nähe des Platzes des Himmlischen Friedens die überdimensionale Audi TT-Skulptur enthüllt. Ca. 250 geladene Gäste, darunter chinesische Prominente aus Sport und Gesellschaft, waren von der spektakulären Show begeistert. Die Skulptur war im Rahmen der Initiative "Deutschland - Land der Ideen" entstanden. Dort stand sie bereits als Teil des "Walk of Ideas" vor dem Brandenburger Tor in Berlin. Nach einem Zwischenstopp am Münchner Flughafen wurde sie per Luftfracht nach Beijing - der Partnerstadt Berlins - transportiert.

    Josef Schloßmacher | presseportal
    Weitere Informationen:
    http://www.audi.de

    Weitere Berichte zu: A6L Beijing FSI TT-Skulptur

    Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

    nachricht Effizienz steigern, Kosten senken!
    17.08.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

    nachricht Maßgeschneiderte Lösungen für APos-Maschinen: Kamerasystem Keyence CV-X100
    11.08.2017 | Heun Funkenerosion GmbH

    Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

    Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

    Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

    Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

    Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

    Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

    Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

    In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

    In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

    Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

    Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

    Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

    Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

    Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

    In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

    Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

    Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

    „Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

    Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

    Anzeige

    Anzeige

    IHR
    JOB & KARRIERE
    SERVICE
    im innovations-report
    in Kooperation mit academics
    Veranstaltungen

    Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

    23.08.2017 | Veranstaltungen

    Logistikmanagement-Konferenz 2017

    23.08.2017 | Veranstaltungen

    DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

    23.08.2017 | Veranstaltungen

     
    VideoLinks
    B2B-VideoLinks
    Weitere VideoLinks >>>
    Aktuelle Beiträge

    Spot auf die Maschinerie des Lebens

    23.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

    Die Sonne: Motor des Erdklimas

    23.08.2017 | Physik Astronomie

    Entfesselte Magnetkraft

    23.08.2017 | Physik Astronomie