Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens präsentiert neue Software syngo WebSpace auf der Medica 2006

15.11.2006
Die Client-Server-Lösung syngo WebSpace bietet in Echtzeit Zugriff auf CT-Daten im Büro, zu Hause und unterwegs

Mit der neuen Software syngo WebSpace und einer einfachen Netzverbindung lassen sich medizinische Bilder überall aufrufen – in der Praxis, der Wohnung oder unterwegs. Mit dieser Client-Server-Arbeitsplatzlösung für die Computertomographie (CT) ist Siemens Medical Solutions der erste CT-Hersteller, der die Nachfrage nach einem schnellen Zugriff auf medizinische Bilder mit einer Lösung beantwortet, mit der Ärzte jederzeit Daten abrufen können.

So lassen sich PCs und Notebooks in CT-Arbeitsplätze verwandeln. Innerhalb weniger Sekunden kann medizinisches Personal eine Verbindung zum Server herstellen und an jedem Ort die CT-Scans von Patienten begutachten. Das steigert die Produktivität und verbessert die Diagnosefindung.

Syngo WebSpace ist die neueste Innovation im Bereich von Client-Server-Lösungen für die Computertomographie. Üblicherweise werden großvolumige Dünnschicht-Datensätze tagelang auf dem CT-Scanner zwischengespeichert und belasten dessen Datenbank. Darüber hinaus ist es sehr zeitaufwändig, die Datensätze mittels eines PACS (Picture Archiving and Communication System) abzurufen.

... mehr zu:
»CT-Daten »Medical »Server »WebSpace

Syngo WebSpace dagegen erhält direkt nach dem CT-Scan die Datensätze vom Computertomographen in Echtzeit, speichert diese und stellt sie dem Betrachter in der Siemens syngo-InSpace4D-Software unmittelbar für das interaktive Lesen in 2D, 3D und 4D zur Verfügung. Sämtliche rechenintensiven Bildbearbeitungen finden dabei auf dem leistungsfähigen Server von syngo WebSpace statt. Der Client, also der PC oder Laptop des Benutzers, zeigt lediglich die Bilder. Dies ermöglicht eine hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit auch bei einfach ausgestatteten Rechnern. Als temporärer Speicher für Dünnschicht-CT-Datensätze entlastet der syngo WebSpace Server darüber hinaus die Datenbank des CT-Scanners.

Um die CT-Bilder zu sehen, wird ein kleines Plug-in-Programm auf beliebig vielen Clients installiert – das dauert nur wenige Sekunden. Danach können je nach Server- Konfiguration bis zu 20 Nutzer gleichzeitig die CT-Datensätze bearbeiten. Da sich mehrere Server verwenden lassen, ist die mögliche Anzahl parallel laufender Sitzungen entsprechend skalierbar. Mit syngo WebSpace steht eine sehr kosteneffiziente Lösung sowohl für die schnell verfügbare Bildverteilung als auch für die routinemäßige klinische Nachbearbeitung bereit. Erste Installationen von syngo WebSpace sind bereits in führenden Einrichtungen wie der Universität Erlangen, der Universität München und der Johns Hopkins University in Baltimore im Einsatz.

„Siemens syngo WebSpace entspricht dem, was Kunden heute von uns fordern: eine ITLösung zur Bearbeitung von CT-Daten, die sich sehr flexibel in den unterschiedlichsten Anwendungssituationen und Arbeitsabläufen nutzen lässt”, sagte Dr. Bernd Montag, Leiter des Geschäftsgebietes Computertomographie bei Siemens Medical Solutions. „Die Client-Server-Architektur von syngo WebSpace ermöglicht es, mit jedem modernen Windows- Computer die CT-Daten sofort und nahezu überall verfügbar zu haben und damit das Expertenwissen der Ärzte effektiver für Gesundheitseinrichtungen und Patienten nutzen zu können."

Siemens Medical Solutions (Med) ist weltweit einer der größten Anbieter im Gesundheitswesen. Der Bereich steht für innovative Produkte und Komplettlösungen sowie für ein umfangreiches Angebot von Dienst- und Beratungsleistungen. Abgedeckt wird das gesamte Spektrum von bildgebenden Systemen für Diagnose und Therapie über die Molekularmedizin und die Audiologie bis hin zu IT-Lösungen. Mithilfe all dieser Lösungen ermöglicht Med seinen Kunden, sichtbare Ergebnisse sowohl im klinischen, als auch im administrativen Bereich zu erzielen – so genannte „Proven Outcomes“. Innovationen aus dem Hause Siemens optimieren Arbeitsabläufe in Kliniken und Praxen und führen zu mehr Effizienz in der Gesundheitsversorgung. Med beschäftigt weltweit mehr als 36 000 Mitarbeiter und ist über 130 Ländern präsent. Im Geschäftsjahr 2006 (30. September) erzielte Med einen Umsatz von 8,23 Mrd. € sowie einen Auftragseingang von 9,33 Mrd. €. Das Bereichsergebnis betrug 1,06 Mrd. € (vorläufige Zahlen).

Bianca Braun | Siemens Medical Solutions
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/medical

Weitere Berichte zu: CT-Daten Medical Server WebSpace

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Boden – Grundlage des Lebens / Bodenforscher auf der Internationalen Grünen Woche
16.01.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

nachricht EMAG auf der GrindTec 2018: Kleine Bauteile – große Präzision
11.01.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Projekt "HorseVetMed": Forscher entwickeln innovatives Sensorsystem zur Tierdiagnostik

17.01.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Seltsames Verhalten eines Sterns offenbart Schwarzes Loch, das sich in riesigem Sternhaufen verbirgt

17.01.2018 | Physik Astronomie

Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

17.01.2018 | Physik Astronomie