Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einladung zu den Fachpressekonferenzen HANNOVER MESSE 2002 (15. bis 20. April)

29.01.2002


Einladung zu den Fachpressekonferenzen HANNOVER MESSE 2002 (15. bis 20. April)

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

"Sieben auf einen Streich" - die HANNOVER MESSE 2002 erwartet Sie mit sieben weltweit führenden Fachmessen unter einem Dach. Vom 15. bis 20. April wird die größte Industriemesse der Welt einmal mehr zum jährlichen "Hot Spot" zukunftsweisender Technologien. Die "Factory Automation", die "MicroTechnology", die "CeMAT", die "SurfaceTechnology", die "Energy", die "SubconTechnology" und nicht zuletzt der Treffpunkt für Forschung und Entwicklung schlechthin, die "Research and Technology" präsentieren, welche Technologien die internationalen Märkte von heute und morgen managen.

Wir laden Sie ein, bereits vorab ein wenig von der Luft der Zukunftsindustrien zu schnuppern. Im Rahmen unserer Pressekonferenzen informieren Mitglieder des Vorstands und der Geschäftsleitung der Deutschen Messe AG über die kommende Messe. Vertreter des VDMA und des ZVEI berichten über die aktuellen Branchensituationen. Unternehmens- und Hochschulvertreter stellen aktuelle Projekte vor.

Bitte seien Sie auch im Anschluss an die Pressekonferenzen unser Gast bei einem gemeinsamen Essen im Kollegenkreis. Teilen Sie uns Ihre Entscheidung bitte anhand der nachfolgenden Aufstellung bis zum 01.02.2002 mit. Bitte nutzen Sie für Ihre Rückantwort das beigefügte Faxformular und beachten Sie die unterschiedlichen Anfangszeiten.

Wir freuen uns auf Ihre Zusage sowie auf interessante und informative Gespräche.

Mit freundlichen Grüßen

Deutsche Messe AG
Presse und Öffentlichkeitsarbeit


Dr. Eberhard Roloff & Inga Buß

**********************************************************

Bitte informieren Sie uns bis zum 01. Februar 2002, ob Sie an einer der nachfolgenden Fachpressekonferenzen und dem anschließenden Essen teilnehmen.
Kontakt: nicole.malinowski@messe.de


Fachpressekonferenzen zur HANNOVER MESSE 2002
=============================================

H A N N O V E R

Montag, 11.02.02, 11.00 Uhr

Restaurant "Europa" (Tagungsbereich der Halle 1)
Messegelände
30521 Hannover
Tel.: (05 11) 89-3 36 71
Fax: (05 11) 89-3 26 31

Teilnehmer u.a.:
Prof. Dr. Klaus E. Goehrmann, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe AG, Hannover
Thilo Brodtmann, VDMA Forum Fabrikautomation, Frankfurt/Main
Gotthard Graß, Geschäftsführer des ZVEI, Frankfurt/Main
Wolfgang Pech, Geschäftsbereichsleiter HANNOVER MESSE der Deutschen Messe AG, Hannover


B E R L I N

Dienstag, 12.02.02, 10.30 Uhr

PTZ Produktionstechnisches
Zentrum der TU Berlin
Pascalstraße 8-9
10587 Berlin
Tel.: (030) 314-27667
Fax: (030) 314-22769

Teilnehmer u.a.:
Prof. Dr. Klaus E. Goehrmann, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe AG, Hannover
Prof. Dr. Günther Seliger, Geschäftsführender Direktor des Instituts für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb IWF, TU Berlin


M Ü N C H E N

Donnerstag, 14.02.02, 10.30 Uhr

Hotel Bayerischer Hof
Promenadeplatz 2-6
80333 München
Tel.: (0 89) 21 20-0
Fax: (0 89) 21 20-9 06

Teilnehmer u.a.:
Prof. Dr. Klaus E. Goehrmann, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe AG, Hannover
Ein Vertreter des ZVEI, Frankfurt/Main


S T U T T G A R T

Donnerstag, 14.02.02, 11.00 Uhr

Hotel am Schloßgarten
Schillerstr. 23
70173 Stuttgart
Tel.: (07 11) 2026-0
Fax: (07 11) 2026-888

Teilnehmer u.a.:
Wolfgang Pech, Geschäftsbereichsleiter HANNOVER MESSE der Deutschen Messe AG, Hannover
Thilo Brodtmann, VDMA Forum Fabrikautomation, Frankfurt/Main


C H E M N I T Z

Donnerstag, 14.02.02, 11.00 Uhr

TU Chemnitz
Hörsaalgebäude, Raum 101
Reichenhainer Str. 70
09126 Chemnitz
Tel.: (0371) 531-1706
Fax: (0371) 531-1726

Teilnehmer u.a.:
Manfred Kutzinski, Projektleiter HANNOVER MESSE der Deutschen Messe AG, Hannover
Prof. Dr.-Ing. Wolfram Dötzel, Dekan der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, TU Chemnitz
Prof. Dr. Klaus-Jürgen Matthes, Prorektor für Forschung an der TU Chemnitz


D Ü S S E L D O R F

Freitag, 15.02.02, 10.30 Uhr

Industrie Club
Elberfelder Str. 6
40213 Düsseldorf
Tel.: (02 11) 139050
Fax: (02 11) 1327489

Teilnehmer u.a.:
Gabriele Behler, Nordrhein-Westfälische Ministerin für Schule, Wissenschaft und Forschung
Prof. Dr. Goehrmann, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe AG, Hannover
sowie ein Vertreter des ZVEI, Frankfurt/Main


F R A N K F U R T

Freitag, 15.02.02, 11.00 Uhr

Villa Bonn
Frankfurter Gesellschaft für Handel,
Industrie und Wissenschaft e. V.
Siesmayerstr. 12
60323 Frankfurt am Main
Tel.: (0 69)-726579
Fax: (0 69)-97206233

Teilnehmer u.a.:
Manfred Kutzinski, Projektleiter HANNOVER MESSE der Deutschen Messe AG, Hannover
sowie ein Vertreter des VDMA, Frankfurt/Main

Weitere Informationen:

Deutsche Messe AG
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Inga Buß
Messegelände
30521 Hannover
Telefon (05 11) 89 - 31 639
Telefax (05 11) 89 - 39 695
E-Mail inga.buss@messe.de

Dipl.-Ing. Mario Steinebach | idw
Weitere Informationen:
http://www.messe.de/

Weitere Berichte zu: Fachpressekonferenzen VDMA ZVEI

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Biegsame Touchscreens: Neues Herstellungsverfahren für transparente Elektronik verbessert

28.03.2017 | Materialwissenschaften

Mobile Goldfinger

28.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Schnelle Time-to-Market durch standardisierte Datacenter-Container

28.03.2017 | Informationstechnologie