Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Holographischer Datenspeicher für hochsichere Ausweise

10.10.2006
Bayer Innovation zeigt PhenoStor auf der Sicherheitsmesse
‚Security 2006’ in Essen

Sicherheitstechnik ist ein kontrovers diskutiertes Thema: Auf der einen Seite soll über die Erfassung persönlicher Daten größtmögliche Kontrolle im Zugang zu sensiblen Bereichen gewährleistet werden, auf der anderen Seite müssen gerade diese Informationen vor unbefugtem Zugriff geschützt werden. Auf der diesjährigen Sicherheitsmesse ‚Security 2006’ in Essen präsentiert Bayer Innovation GmbH, eine Tochter der Bayer AG, PhenoStor, das weltweit erste, auf holographischer Datenspeicherung basierende System für die Ausweise der Zukunft.

Auf der Suche nach höherer Speicherkapazität und mehr Sicherheit ist es den Bayer-Mitarbeitern gelungen, Daten holographisch in einen Kunststoff einzuschreiben. Dieses Verfahren bietet einen extrem hohen Schutz vor unbefugtem Auslesen der gespeicherten Angaben und verhindert deren Manipulation sowie das Anfertigen von Kopien.

Das hierbei verwendete Material ist resistent gegen elektromagnetische Felder und Wasser sowie unempfindlich gegen tägliche mechanische Beanspruchungen. PhenoStor eignet sich deshalb ganz besonders für den Einsatz in Ausweisen und für den Produktschutz. Das Speichermaterial PhenoStor beeindruckt auch durch eine hohe Speicherdichte von >3Mbit/mm². Damit lassen sich auf einer PhenoStor-Karte im gewohnten Scheckkarten-Format zukünftig mehrere Megabyte unterbringen. Auf diesem Medium können große Mengen an personenbezogenen und damit vertraulichen Daten gespeichert werden, die im Unterschied zu herkömmlichen Systemen bei der Person selbst verbleiben und - zur Freude der Datenschützer - potenziellen Datenmissbrauch verhindern. Die auf der Karte gespeicherten Biometrie-Daten werden bei der Verifikation der Person mit den präsentierten Merkmalen, z.B. der Iris-Biometrie, verglichen.

... mehr zu:
»Ausweis »BIG »PhenoStor »Sicherheitsmesse

Das vorgestellte Ausweissystem befindet sich bereits bei ersten Anwendern im Alltagseinsatz und umfasst Karten, Lesegeräte und Schreibeinheiten. Weitere Installationen sind in Planung.

PhenoStor ist eine Plattform-Technologie mit breiten Anwendungsmöglichkeiten. So arbeiten die Entwickler auch an Konzepten für den Bereich Produktschutz: Hier steht die Integration von sichtbaren beziehungsweise unsichtbaren Sicherheitsmerkmalen zum Beispiel für Medikamente im Vordergrund. Sowohl technisch als auch kommerziell kooperiert Bayer eng mit Partnern wie der PCS Systemtechnik GmbH sowie der byometric systems AG, die die PhenoStor-Produktentwicklung und die Erschließung neuer Märkte begleiten.

Die Bayer Innovation GmbH (BIG) mit Sitz in Düsseldorf ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Bayer AG. BIG evaluiert und entwickelt neue Geschäftsfelder für den Bayer-Konzern, die mit den Bayer-Kernkompetenzen Gesundheit, Ernährung und hochwertige Materialien korrespondieren und die derzeitigen Innovations- und Geschäftsschwerpunkte von Bayer ergänzen.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die wir in Berichten an die Frankfurter Wertpapierbörse sowie die amerikanische Wertpapieraufsichtsbehörde (SEC) - inkl. Form 20-F - beschrieben haben. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

| BayNews
Weitere Informationen:
http://www.bayer-innovation.de
http://www.phenostor.de

Weitere Berichte zu: Ausweis BIG PhenoStor Sicherheitsmesse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten