Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Transparenz mit "perspektivischem Controlling"

09.10.2006
CSS stellt auf der Systems 2006 neues Controlling-Konzept vor

Vom 23.-27.Oktober 2006 präsentiert die CSS GmbH, Spezialist für Controlling, Rechnungs- und Personalwesen, auf der Münchener IT-Fachmesse "Systems" in Halle A1 am Stand 230 neue Highlights rund um eGECKO und die dynamische Unternehmenssteuerung. In diesem Rahmen stellt CSS mit dem "PERSPEKTIVISCHEN CONTROLLING" ein in Zusammenarbeit mit PCC Consulting neu entwickeltes, einzigartiges Controlling-Konzept vor. Daraus resultiert eine über alle Unternehmensbereiche hinweg abgestimmte Ergebnisrechnung, die auf Abteilungs- und Unternehmensebene die Entscheidungssicherheit maßgeblich erhöht.

Zur diesjährigen Systems stellt der Künzeller Innovationspreisträger CSS ein neuartiges, ganzheitliches Controlling-Konzept vor, das Anwendern und der Geschäftsleitung die notwendige Transparenz über die Wirtschaftlichkeit sämtlicher Unternehmensbereiche gibt. Auf Grundlage einer durchgängigen Deckungsbeitragsrechnung (für Artikel, Kunden oder etwa Warengruppen oder Kundengruppen), einer Ergebnis-Simulation, eines Absatzplanes sowie einer detaillierten Liquiditätsvorschau hilft es Anwendern, Kosten, Erträge und Finanzmittel optimal zu planen.

"Mit dem PERSPEKTIVISCHEN CONTROLLING als Weiterentwicklung des VITALISIERENDEN CONTROLLING sind Anwender künftig in der Lage, sämtliche Kennzahlen aus vorgelagerten Systemen wie Produktion, Einkauf, Vertrieb, Auftragsbearbeitung, Lagerwirtschaft, Personalwesen und Buchhaltung in einem zentralen Data Warehouse zu sammeln und für die Ergebnisplanung sowie -rechnung unter Berücksichtigung aller bereichsspezifischen Details im Controlling nutzbar zu machen," erläutert Geschäftsführer Michael Friemel.

Durchblick mit dem Profitmanager

Möglich wird dies mit dem Profitmanager, der unternehmensweit alle relevanten Daten abbildet und in einem zentralen Repository bereitstellt. Über durchgehende Simulationen unter Berücksichtigung aller Produktions- und Kundendaten entstehen verlässliche Pläne in einer Qualität, wie sie so bisher nicht erreicht wurden. Sogar individuelle Konditionen wie kunden- oder produktspezifische Zu- und Abschläge, Boni, Werbekostenzuschüsse, Rückvergütungen oder Sonderrabatte können je Einzelkunde oder Kundengruppe exakt zugerechnet werden.

Diese Daten werden in eGECKO aufbereitet, verdichtet und in umfangreichen Reports übersichtlich visualisiert. Negativen Ergebnisentwicklungen können dann bereichsübergreifend mit eGECKO anhand von integrierten Ursachenanalyseroutinen frühzeitig entgegengesteuert werden. Das Resultat ist eine abgestimmte Ergebnisrechnung, die mit einer hohen Entscheidungs- und Investitionssicherheit zu einem zuverlässigen Werkzeug für die Steuerung der Unternehmensfinanzen wird.

Parallel dazu bietet CSS durch PCC Consulting, strategischer Partner des Künzeller Softwarehauses, kompetente betriebswirtschaftliche Beratung an, von der Betriebsanalyse über eine unternehmensbezogene Konzeption und Implementierung bis zur Schulung und Optimierung.

CSS auf der Systems

Die CSS GmbH ist auf der Systems 2006 in München vom 23. bis 27.10.06 in der Halle A1, Stand 230 zu finden. Für individuelle Gesprächstermine setzen Sie sich bitte mit Frau Schäfer unter (0661) 9392-0 oder per E-Mail unter vertrieb@css.de in Verbindung.

Hintergrundinformation zur CSS GmbH: Seit Gründung der CSS GmbH 1984 richtet das inhabergeführte Unternehmen seinen Fokus auf die Entwicklung und die Vermarktung innovativer Softwarelösungen für das Finanzwesen. Das eGECKO deckt die Bereiche Rechnungswesen und Personalwirtschaft sowie Unternehmenssteuerung branchenübergreifend ab. Auszeichnungen für innovative Leistungen wie u.a. der erste Preis für "Innovationsförderndes Top-Management", das fruchtbarste "Innovationsklima" im deutschen Mittelstand sowie "Top 100 Ausgezeichnete Innovatoren" in den Jahren 2005 und 2006 belegen das außergewöhnliche Engagement und die Innovationskraft des Unternehmens. Die Kernkompetenzen von CSS zeichnen sich durch die Verbindung tiefer betriebswirtschaftlicher Funktionalität mit neuester Technologie aus - eine Garantie für die Stabilität und die Effizienz von Geschäftsprozessen. Heute zählt die CSS GmbH zu den führenden internationalen Herstellern kaufmännischer Software: Über 3.000 Ins tallationen in acht Sprachen verdeutlichen ihre Marktstärke. Zur Kundenbasis der CSS-Gruppe gehören weltweit agierende Konzerne wie Sixt AG, NKD Vertriebs GmbH, Bickhardt Bau AG, Kögel Fahrzeugwerke GmbH, Windsor Damen- und Herrenbekleidung GmbH, Tom Tailor AG u.v.m.

Verena Quell | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.css.de

Weitere Berichte zu: Consulting Controlling PERSPEKTIVISCHEN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

nachricht Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten
26.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

EUROSTARS-Projekt gestartet - mHealth-Lösung: time4you Forschungs- und Entwicklungspartner bei IMPACHS

28.06.2017 | Unternehmensmeldung

Proteine entdecken, zählen, katalogisieren

28.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Scheinwerfer-Dimension: Volladaptive Lichtverteilung in Echtzeit

28.06.2017 | Automotive