Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

InnoTrans 2006: Weltgrößte Leistungsschau der Schienenverkehrstechnik

19.09.2006
- Über 1600 Aussteller aus 41 Ländern präsentieren Innovationen
- Mehr als 100.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche
- Neue Messesegmente Interiors und Tunnel Construction

Mit 1.606 Ausstellern aus 41 Ländern und mehr als 100.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche öffnet am 19. September in Berlin die weltgrößte Leistungsschau der Schienenverkehrstechnik ihre Tore. Die InnoTrans baut damit ihre Position als internationale Leitmesse der Branche weiter aus. Zu den Markenzeichen dieser Hightech-Leistungsschau gehört ihre hohe Internationalität. Etwa 50 Prozent aller Aussteller kommen aus dem Ausland. Über 50.000 Besucher aus aller Welt werden zu den Fachmessetagen vom 19. bis 22. September erwartet.

Gestartet war die InnoTrans im Jahre 1996 mit 172 Ausstellern auf 10.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche. Heute ist sie sowohl bei Ausstellern als auch bei Fläche zehnmal so groß.

In diesem Jahr präsentieren sich alle Ausstellungssegmente größer als 2004: Die Bereiche Railway Technology, Railway Infrastructure sowie Public Transport - dazu gehören auch Information Technology und Services - sind deutlich gewachsen und belegen zusätzliche Hallen. Railway Infrastructure und Public Transport haben inzwischen die Größenordnung spezialisierter Fachmessen erreicht und decken das jeweilige Branchenspektrum repräsentativ ab. Zur InnoTrans 2006 haben zwei neue Ausstellungssegmente Premiere: Tunnel Construction und Interiors. In beiden Bereichen sind gleich von Anfang an Marktführer dabei.

... mehr zu:
»Aussteller »InnoTrans »Point »Tunnel

InnoTrans internationaler denn je

Ausländische Aussteller sorgen für den größten Teil des Flächenzuwachses. So präsentieren sich auf der InnoTrans aus dem außereuropäischen Raum unter anderem Unternehmen aus Australien, China, Japan, Taiwan und Südkorea, aus Israel sowie aus Kanada und den USA. Firmen aus Bahrain, Brasilien, Griechenland, Indien, Iran, Südafrika und der Ukraine sind erstmals auf der InnoTrans vertreten.

Die hohe Internationalität der InnoTrans spiegeln auch die 17 nationalen Gemeinschaftsstände wider, die durch Industrieverbände, Handelskammern und Einrichtungen für Exportförderung organisiert werden. Darunter befinden sich allein elf Industrieverbände des In- und Auslands.

Enormer Zuspruch für Gleis- und Freigelände

Mit ihrem Alleinstellungsmerkmal - dem optimal angebundenen Gleis- und Freigelände - kann die InnoTrans weiter punkten. Mit 20.000 Quadratmetern belegter Fläche ist das Freigelände neben den Messehallen doppelt so groß wie vor zwei Jahren. Die 2.000 Meter Gleis für Präsentationen schienengebundener Exponate sind komplett ausgebucht.

InnoTrans Convention - Hochkarätiges Forum für Entscheider

Hochrangig und international - das sind Attribute, die auch in diesem Jahr charakteristisch für die InnoTrans 2006 und ihr fachliches Rahmenprogramm sind. Kernstück des kompakten Angebots ist die InnoTrans Convention. Ihre drei Säulen sind das Dialog Forum, der European and Asian Rail Summit sowie das International Tunnel Forum.

Das Dialog Forum widmet sich den Innovationstrends im Schienenverkehr, der zukünftigen Finanzierung des öffentlichen Verkehrs, den Kundenanforderungen an moderne Kommunikationssysteme und dem International Railway Industry Standard. Veranstalter der jeweils zweistündigen Diskussionen sind das Deutsche Verkehrsforum und der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) sowie der Verband der Europäischen Eisenbahnindustrien (UNIFE) und der Verband der Bahnindustrie in Deutschland (VDB).

Zum European and Asian Rail Summit treffen sich traditionell Verkehrsminister und Generaldirektoren europäischer und asiatischer Verkehrsunternehmen sowie Mitglieder und Beobachter der Organisation für die Zusammenarbeit der Eisenbahnen auf der InnoTrans. Zum EARS laden der Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS), Wolfgang Tiefensee und der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn AG, Hartmut Mehdorn ein. Mitveranstalter sind der Regierende Bürgermeister von Berlin und der Verband der Bahnindustrie in Deutschland (VDB).

Das International Tunnel Forum ist inhaltliches Begleitprogramm zum neuen Fachmessesegment Tunnel Construction und wird von der Studiengesellschaft für unterirdische Verkehrsanlagen e. V., STUVA veranstaltet. Die Themen der beiden Diskussionsrunden des Tunnelforums lauten: "Tunnelbau der Zukunft - eine Vision?" und "Tunnelbau: Vergabe und Finanzierung - ein Risiko?"

Anlässlich der InnoTrans findet am 21. September 2006 auch das 5. ÖPNV Forum statt. Dabei geht es um eine Bestandsaufnahme und um die Perspektiven nach zehn Jahren Regionalisierung.

Vielfältige Services in der Business Lounge

Einen besonderen Service bietet die Messe Berlin den Fachbesuchern und Ausstellern der InnoTrans 2006 mit der Business Lounge in Halle 6.1. Sie ist an allen Messetagen von 8 bis 18 Uhr geöffnet und ist ein Ort für ungestörte Kundengespräche, Vertragsverhandlungen und -abschlüsse oder einfach nur für die kurze Erholungspause vom Messetrubel. Die Besucher können hier das Internetcafé nutzen und über den kostenlosen W-LAN Zugang kommunizieren. Am Berlin-Counter gibt es Informationen und Beratung zum Abendprogramm in der Hauptstadt sowie einen speziellen Ticketservice.

Career Point für den Berufsnachwuchs

Zum ersten Mal öffnet auf der InnoTrans ein Career Point, der sich an interessierte Studenten, Auszubildende und Schüler mit fachlichem Bezug zum Schienenverkehr beziehungsweise Öffentlichen Personenverkehr wendet. Kompetente Ansprechpartner der Personalabteilungen namhafter Unternehmen informieren auf dem Career Point in Halle 4.1 über Ausbildung, Beruf, Weiterbildung und Perspektiven in der Branche. Täglich finden geführte Rundgänge zu den großen Messeständen der Aussteller des Career Points statt.

Großes Interesse für Neuheitenrundgänge

Nach der erfolgreichen Premiere zur InnoTrans 2004 werden auch in diesem Jahr wieder spezielle Neuheitenrundgänge der InnoTrans Report Redaktion für die Fachbesucher angeboten. Sie finden täglich viermal statt und dauern zirka 90 Minuten. Jeweils um 11 und 15 Uhr beginnen die Neuheitenrundgänge "Railway Technology, Public Transport, Interiors". Um 11.15 und 15.15 Uhr starten die Touren "Infrastructure und Tunnel Construction". Alle Touren beginnen und enden in der Business Lounge und werden zweisprachig Deutsch / Englisch angeboten.

Publikumstage für alle Eisenbahnfans

Am Wochenende nach der Fachmesse steigt auf dem Gleis- und Freigelände der InnoTrans wieder das traditionelle Bahnhofsfest. Auf den Gleisen des Messegeländes stehen modernste Züge, Lokomotiven und Waggons zum Bestaunen, teilweise auch zum Besichtigen und zum Probesitzen sowie natürlich zum Fotografieren und Filmen. Kleine und große Eisenbahnerherzen schlagen bestimmt auch beim Anblick einer originalen alten Dampflok höher. Sie ist nicht nur aus nächster Nähe zu bewundern, sondern die Besucher können neben dem Lokführer auch ein paar hundert Meter mitfahren. Darüber hinaus gibt es viele interessante Informationsangebote von der Deutschen Bahn und anderen Ausstellern sowie ein buntes Unterhaltungs- und Informationsprogramm für die ganze Familie.

Wolfgang Wagner | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.messe-berlin.de

Weitere Berichte zu: Aussteller InnoTrans Point Tunnel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Solarkollektoren aus Ultrahochleistungsbeton verbinden Energieeffizienz und Ästhetik
16.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht Energieeffizienter Gebäudebetrieb: Monitoring-Plattform MONDAS identifiziert Einsparpotenzial
16.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Im Focus: Mit Bindfaden und Schere - die Chromosomenverteilung in der Meiose

Was einmal fest verbunden war sollte nicht getrennt werden? Nicht so in der Meiose, der Zellteilung in der Gameten, Spermien und Eizellen entstehen. Am Anfang der Meiose hält der ringförmige Proteinkomplex Kohäsin die Chromosomenstränge, auf denen die Bauanleitung des Körpers gespeichert ist, zusammen wie ein Bindfaden. Damit am Ende jede Eizelle und jedes Spermium nur einen Chromosomensatz erhält, müssen die Bindfäden aufgeschnitten werden. Forscher vom Max-Planck-Institut für Biochemie zeigen in der Bäckerhefe wie ein auch im Menschen vorkommendes Kinase-Enzym das Aufschneiden der Kohäsinringe kontrolliert und mit dem Austritt aus der Meiose und der Gametenbildung koordiniert.

Warum sehen Kinder eigentlich ihren Eltern ähnlich? Die meisten Zellen unseres Körpers sind diploid, d.h. sie besitzen zwei Kopien von jedem Chromosom – eine...

Im Focus: Der Klang des Ozeans

Umfassende Langzeitstudie zur Geräuschkulisse im Südpolarmeer veröffentlicht

Fast drei Jahre lang haben AWI-Wissenschaftler mit Unterwasser-Mikrofonen in das Südpolarmeer hineingehorcht und einen „Chor“ aus Walen und Robben vernommen....

Im Focus: Wie man eine 80t schwere Betonschale aufbläst

An der TU Wien wurde eine Alternative zu teuren und aufwendigen Schalungen für Kuppelbauten entwickelt, die nun in einem Testbauwerk für die ÖBB-Infrastruktur umgesetzt wird.

Die Schalung für Kuppelbauten aus Beton ist normalerweise aufwändig und teuer. Eine mögliche kostengünstige und ressourcenschonende Alternative bietet die an...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

14. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

12.01.2017 | Veranstaltungen

Leipziger Biogas-Fachgespräch lädt zum "Branchengespräch Biogas2020+" nach Nossen

11.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltweit erste Solarstraße in Frankreich eingeweiht

16.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Proteinforschung: Der Computer als Mikroskop

16.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Vermeintlich junger Stern entpuppt sich als galaktischer Greis

16.01.2017 | Physik Astronomie