Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue IT-Messe "itx" ab 2002 in Stuttgart

17.12.2001


Schmerzhaft für die Anleger ging vor rund einem Jahr der neue Markt zu Boden. Weltweit über 550 "Dotcoms" verschwanden so schnell, wie sie gekommen waren. Und dennoch sind sich die Experten einig: Das E-Business steht erst am Anfang. Und zwar nicht, weil es "schick" ist, sondern weil es zur wirtschaftlichen Notwendigkeit wird. Internetplattformen senken jetzt schon im großen Stil die Kosten für Vertrieb und Beschaffung. E-Business-Lösungen sind einer der Schwerpunkte der neuen IT-Messe "itx" in Stuttgart. Vom 17. bis 20. April 2002 werden auf dem Stuttgarter Messegelände die neuesten Software-Lösungen für den Mittelstand präsentiert. Die Veranstalter rechnen mit rund 40.000 Fachbesuchern.

Die renommierte Gartner Group schätzt, dass ab dem Jahr 2006 das E-Business als Teil aller Geschäftsprozesse selbstverständlich sein wird, egal ob in der Old oder in der New Economy. Die Nutzung des Internets wird zur Pflicht im Rennen gegen die Konkurrenz. Auch Siemens hat vor kurzem seinen Online-Beschaffungsmarktplatz "click2procure" in Betrieb genommen. Hier können Lieferanten schnell und einfach per Mausclick Angebote abgeben, Bestellungen empfangen und Rechnungen stellen.

E-Business erhöht die Effizienz der Unternehmen. Die Arbeit übers Netz verspricht sinkende operative Kosten und vereinheitlichte Arbeitsprozesse. Geschäfte können schneller mit den jeweiligen Partnern und Kunden abgewickelt werden. Der administrative Aufwand sinkt. Das gilt keineswegs nur für Konzerne, sondern auch für den Mittelstand.

Wie die Unternehmensberatung Deloitte Consulting in einer Studie schreibt, bringt die mobile Datenkommunikation besondere Vorteile für Unternehmen mit vielen Vertriebs- und Außendienstmitarbeitern. So plant zum Beispiel die Walter Marketing Gruppe, ein europäischer Vertriebs-Dienstleister mit Hauptsitz in Karlsruhe, die Einführung mobiler Endgeräte für seine 20.000 Außendienstmitarbeiter. "Dispositionen, Umsatzzahlen, Preisspiegel - mit den neuen Technologien ist der direkte Kontakt zum Point of Sale problemlos möglich", sagt Unternehmensleiter Jürgen Müller. Durch den Einsatz solcher Lösungen sind nach der Deloitte Consulting-Studie Kostensenkungen von 25 Prozent für möglich.

Aber auch beim Endverbraucher wächst die Akzeptanz des Internets. Das Online-shopping wächst trotz Dotcom-Sterben. Nach Schätzungen der Boston Consulting Group und der Online-Retailer-Organisation "Shop.org" ist die Bestellung von Waren übers Internet auch im Jahr 2001 um mehr als 40 Prozent gestiegen. Die größten Zuwächse wurden bei Reisen verzeichnet, gefolgt von Büchern und Computer Hardware und Software. Die fürs e-Business ungebrochen positive Prognose der Marktforscher basiert auf der Erkenntnis, dass mit zunehmender Erfahrung im e-Shopping die Bereitschaft der Verbraucher steigt, immer mehr Geld im Internet auszugeben.

Auf der neuen Stuttgarter Messe "itx" zeigen vom 17. bis 20. April 2002 Webdienstleister und Entwickler von Hard- und Software ihre neuesten Lösungen. Zielgruppe sind in erster Linie die IT-Verantwortlichen der 90.000 Industriebetriebe und Dienstleister Baden-Württembergs. Die B2B-Messe besteht aus den Fachbereichen Informationstechnologien, Internet, Multimedia und Office-Solutions. Parallel findet der 10. Deutsche Multimedia Kongress statt.

Zeitgleich zur itx findet die Kommunikationsmesse promax statt. Dieses neue Messekonzept richtet sich an die Kommunikationsbranche in Süddeutschland. Auch die Kommunikationsbranche braucht IT-Lösungen. Deshalb rechnet die Messe Stuttgart mit sehr guten Synergien.

Kaharaman Erdin | ots
Weitere Informationen:
http://www.itx-messe.de

Weitere Berichte zu: Consulting E-Business IT-Messe Kommunikationsbranche

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht PERSONAL SWISS 2018 - Digitalisierung in den Unternehmen - Wo Kommunikation stattfindet, landen wir automatisch beim Lernen
12.04.2018 | time4you GmbH

nachricht Fraunhofer INT und Fraunhofer Space auf der ILA 2018: Bestrahlungstests und Satellitentechnologie
12.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Naturwissenschaftlich-Technische Trendanalysen INT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

20.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Digitale Medien für die Aus- und Weiterbildung: Schweißsimulator auf Hannover Messe live erleben

20.04.2018 | HANNOVER MESSE

Neurodegenerative Erkrankungen - Fatale Tröpfchen

20.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics