Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auto Mobil International 2002 -Impulse für die Konjunktur

10.12.2001


Peugeot zeigt Weltpremiere - Über 40 Premieren erwartet / Fachausstellung AMITEC feiert Jubiläum

Entgegen des Trends und der allgemeinen Konjunkturlage kann die Leipziger Messe Auto Mobil International (AMI) für 2002 Flächenzuwächse melden. Rund vier Monate vor Messebeginn liegt der Anmeldestand drei Prozent über dem Ergebnis der Vergleichsveranstaltung 2000. Messechef Werner M. Dornscheidt ist sich sicher: "Die 12. AMI wird der wichtigste Impulsgeber für die Automobilbranche im Frühjahr 2002 sein. Gerade in konjunkturell schwächeren Zeiten sind Messen wie die AMI eine ideale Plattform für die Industrie, ihre Produkte wieder stärker ins Bewusstsein der Kunden zu rücken."

Erster Höhepunkt im PKW-Segment ist die Weltpremiere des Peugeot 307 Break, die der französische Hersteller jetzt bestätigte. Messechef Werner M. Dornscheidt rechnet mit weiteren wichtigen Neuheiten: "Von dieser frühen Entscheidung erhoffen wir uns natürlich Signalwirkung auf andere Aussteller." Insgesamt erwartet die Messeleitung im Frühjahr 2002 rund 40 Premieren.

Einmaliger Überblick

Vom 13. bis 21. April 2002 öffnet Leipzigs größte Messe Auto Mobil International (AMI) zum zwölften Mal für Auto-Fans und -experten ihre Pforten. Über 400 Aussteller aus mehr als 20 Ländern bieten dann auf der bedeutendsten deutschen Automesse im Kalenderjahr einen einmaligen Überblick über Neuheiten und Entwicklungsstand der gesamten Kfz-Branche. 2002 präsentiert die AMI auf 120.000 Quadratmetern repräsentativ die Angebotsbereiche Pkw, Nutzfahrzeuge bis 7,5 Tonnen Gesamtlast, Tuning, Off-Road, Ersatzteile und Zubehör, Autopflege- und Schmiermittel sowie Branchenbezogene Dienstleistungen. Parallel (13. bis 17. April 2002) findet zum fünften Mal die Fachausstellung für Fahrzeugteile, Werkstatt- und Tankstellenausrüstungen AMITEC statt.

PKW: 40 Premieren erwartet

2002 ist die AMI die wichtigste PKW-Präsentation des Jahres in Deutschland. Alles, was Rang und Namen in der europäischen Zulassungsstatistik hat, wird in Leipzig an den Start gehen. Auf 60.000 Quadratmetern stellen sich über 40 PKW-Marken mit ihren aktuellen Modellen und Frühjahrs-Premieren dem Urteil der deutschen Käufer. Fachpublikum, potenzielle Neuwagenkäufer und autointeressierte Laien finden in Leipzig optimale Vergleichsmöglichkeiten, wie an keinem anderen Ort in Deutschland im verkaufsstarken ersten Halbjahr. Projektleiter Matthias Kober rechnet erneut mit rund 40 Premieren. "Leipzig hat sich in den letzten zehn Jahren mit ca. 350 Welt-, Europa-, und Deutschlandpremieren zu einem attraktiven Standort für die Präsentation von Neuheiten entwickelt", so Kober. Nach Unterbrechungen haben sich die schwedische Marke Saab sowie Lada aus Russland für eine Wiederbeteiligung in Leipzig entschieden. Daihatsu, Jaguar, MG Rover, Opel, Peugeot und Subaru präsentieren ihre Fahrzeuge auf erweiterten Flächen.

Nutzfahrzeuge: Kleine ganz groß

Turnusgemäß bilden auf der AMI im April 2002 wieder leichte Nutzfahrzeuge bis 7,5 Tonnen Gesamtlast einen Angebotsschwerpunkt. "Diese Fokussierung findet großen Widerhall in der Branche", so Projektleiter Matthias Kober. Die Nachfrage nach den leichten Klassen in Industrie, Transport,Handel, Handwerk und Gewerbe sei ungebrochen. Alle wichtigen Hersteller und Importeure in der deutschen Zulassungsstatistik von FIAT und Ford über Mercedes-Benz, Nissan, Opel und Peugeot bis Renault, Seat, Toyota und VW sind auf der AMI mit ihrem aktuellen Programm dabei. Ein interessanter Aussteller ist die Firma Iglhaut, die Transporter mit Allradantrieb geländetauglich macht. Neu in Leipzig ist auch ModulVan, der u.a. den Sprinter von Mercedes umrüstet.

Das Ausstellungsangebot wird durch die Premieren-Veranstaltung der "Transporter-Fachtage" am 17. und 18. April 2002 ergänzt, die von der Leipziger Messe mit dem ETM-Verlag Stuttgart (trans aktuell, Lastauto Omnibus) organisiert werden. Zum zweiten Mal ermittelt und prämiert der ETM-Verlag zudem die "Transporter des Jahres".

Jubiläums AMITEC mit zweistelligem Zuwachs

Die AMITEC, die 2002 ihr fünfjähriges Jubiläum feiert, gehört zu den etablierten Fachausstellungen für Fahrzeugteile, Werkstatt und Tankstellenausrüstungen und ist als Frühjahrstreffpunkt von Industrie, Handel, Handwerk und Gewerbe eine feste Größe im Terminkalender von Ausstellern und Fachbesuchern. Vier Monate vor Messebeginn verzeichnet die AMITEC gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum einen Flächenzuwachs von deutlich über 10 Prozent. Das betrifft vor allem die Bereiche Fahrzeugteile, Werkstattausrüstungen sowie Dienstleistungen für das KFZ-Gewerbe. Insgesamt werden vom 13. bis 17. April 2002 rund 200 Aussteller und 40.000 Fachbesucher erwartet.

Facts und Fun mit AMI-Plus Mit seiner einzigartigen Mischung aus Unterhaltung und Information setzt das Rahmenprogramm der AMI seit Jahren Standards in Quantität und Qualität. Die Messeleitung hat das Event-Konzept der Leipziger Automesse überarbeitet und bündelt unter dem Label "AMI-Plus" Erlebniswelten, thematische Sonderschauen, Fachveranstaltungen sowie die Leipzig-typischen Aktionstage für spezielle Besucherzielgruppen. Neben dem "Aktionstag Fahrausbildung", dem "Taxitag" und dem "Tag für Berufseinsteiger" sind die "Transporter-Fachtage" (17./18. April) und das "Club Weekend" (20./21. April) neu im Programm. In der "Erlebniswelt Automobil" in der Glashalle erwarten den Autofan unter dem Motto "Rassig, Sportlich, Traumhaft" ca. 30 Exemplare der schönsten Sportwagen der Welt - von Lamborghini bis zur legendären Viper. Das "PS-Paradies" in Halle 4 und auf dem Freigelände steht ganz im Zeichen des Motorsports und lädt zum Mitmachen ein, unter anderem beim Formel-Fahren für Jedermann und auf einer Elektro-Kartbahn. Die Boxengasse AMI 2002 mit Renn- und Rallye-Teams verschiedener Klassen des Automobilsports lässt den Besucher auf 5.000 Quadratmetern echte Fahrerlager-Atmosphäre schnuppern.

Die Formel1-Party mit Live-Übertragung wird die Fans auf besondere Weise in ihren Bann ziehen. Erstmals wendet sich eine Kinder-Auto-Erlebniswelt in der Glashalle unter dem Motto "Kinder willkommen" speziell an die jüngsten Messebesucher.

Thomas Tenzler | ots
Weitere Informationen:
http://www.ami-leipzig.de

Weitere Berichte zu: AMI AMITEC Peugeot

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Medica 2017 – TU Kaiserslautern präsentiert Fortschritte in der Medizintechnologie
20.10.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben
18.10.2017 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise