Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Trittin übernimmt Schirmherrschaft für weltweit größte Wasserstoffmesse

10.12.2001


Bundesumweltminister Jürgen Trittin wird auch 2002 wieder die Schirmherrschaft für die "Wasserstoff Expo" übernehmen. Die Wasserstoff Expo findet vom 10. bis 12. Oktober 2002 zum zweiten Mal in Hamburg auf dem Messegelände statt. Sie ist die weltweit größte und in Deutschland die einzige Messe, die sich exklusiv dem emissionsfreien Energieträger Wasserstoff (H2) widmet. Internationale Unternehmen und Forschungseinrichtungen zeigen, wie die klimaverträgliche Versorgung mit Energie und Mobilität aussehen kann. "Die Fortführung der Schirmherrschaft setzt ein wichtiges Signal", sagt Ines Freesen, Geschäftsführerin beim Veranstalter Freesen & Partner GmbH. "Neben der noch aufzubauenden Infrastruktur und der notwendigen Kostenreduktion z.B. für Brennstoffzellen ist die Bewußtseinsbildung in der Bevölkerung die wichtigste Voraussetzung für die Wasserstoffwirtschaft. Der Verbraucher muß wissen, wofür er sich entscheiden soll." Ziel der Wasserstoff Expo ist, ein Informations- und Kontaktforum für Anbieter und Nachfrager von H2-Technologie zu schaffen und so den Weg für einen enormen Wachstumsmarkt zu eben.

Zur Messe:

Unter dem Motto "The Future is Now" feierte die Wasserstoff Expo im Oktober 2001 erfolgreich ihre Premiere. Zum ersten Mal stellten sich Anbieter von Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien auf einer eigenen Messe den Fragen der Besucher. Fast 5000 Interessenten fanden an den drei Veranstaltungstagen den Weg in die Messehallen. Zusätzlich zur Ausstellung bot ihnen ein umfangreiches Vortragsprogramm Gelegenheit, sich über Visionen und Innovationen in der Energie- und Antriebstechnik zu informieren. Namhafte Hersteller aus dem In- und Ausland unterstützen die Wasserstoff Expo.

Zum Veranstalter:

Die Freesen & Partner GmbH veranstaltet Messen, Konferenzen und Kundentagungen mit Schwerpunkten in der Energietechnik und Entsorgung. Um für die Industrie eine kontinuierliche Darstellungs- und Kontaktplattform zu schaffen, bietet das Unternehmen Mehrwertdienste z.B. für den Wasserstoffmarkt wie den monatlichen Newsletter "H2 Report", das Marktforschungsinstrument "H Trend" und die Online-Personalsuche "H2 Jobs" (www.h2jobs.de) an.

Ines Freesen | ots
Weitere Informationen:
http://www.h2expo.com
http://www.h2report.de
http://www.h2trend.de

Weitere Berichte zu: Expo Wasserstoffmesse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital
19.06.2018 | Fraunhofer IFAM

nachricht Dispensdruckkopf, Netzmodul und neuartiger Batteriespeicher
18.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Schlüsselmolekül des Alterns entdeckt

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Vorhersage von Kristallisationsprozessen soll bessere Kunststoff-Bauteile möglich machen

20.06.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics