Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Medica 2001: Mobiles Info-Terminal für Internet, Intranet und virtuelle Patientenakte

26.11.2001


Auf der weltgrößten medizinischen Fachmesse MEDICA in Düsseldorf präsentierte die MEDAT GmbH, München das ELSA LogBoard in einer speziellen Anwendung für den Medizinbereich. Den Fachbesuchern konnte eine webbasierte Lösung für eine mobile Labordatenübertragung direkt am Krankenbett präsentiert werden. Mit QuickCom mobil werden alle Befunddaten und Laboraufträge realtime und unabhängig vom Klinik-Informations-System über den Funkstandard Wireless LAN (WiFi) verschlüsselt übertragen. Durch Integration eines Laborlexikons wird das Klinikpersonal mit Abnahme- und Transporthinweisen und bei der Befundinterpretation optimal unterstützt.

Damit ist es erstmals möglich, Laborbefunde während der Visite direkt am Krankenbett einzusehen und unmittelbar eine ergänzende Untersuchung anzuordnen. Dies ist ein wesentlicher Schritt zur papierlosen Bearbeitung.

Das ELSA LogBoard ist ein tragbares, einfach zu bedienendes Informations- und Datenerfassungsgerät mit berührungsempfindlichem 8,4 Zoll Farbdisplay. Dank des Funkstandards Wireless LAN (WiFi) ist das LogBoard über entsprechende Funkbasis-Stationen mit dem hausinternen Netzwerk bzw. mit dem Internet verbunden. Die Reichweite beträgt in Gebäuden bis zu 50 Meter, außerhalb bis zu 400 Meter. Ebenso ist der drahtlose Zugriff aus der Ferne auf einen Zentral-Rechner oder Server möglich. Dabei werden lediglich die benötigten Bilddaten angezeigt, ohne dass die komplette Applikation geladen werden muss und den Speicher des LogBoards blockiert.

Insbesondere in Krankenhäusern und größeren Arztpraxen sind dank eines solchen mobilen Informationsgerätes wichtige und zentral abgelegte Patientendaten immer dort verfügbar, wo sie gerade benötigt werden.

Der Einsatz von Wirless LAN Funkkarten und -adaptern im medizinischen Umfeld ist ohne Bedenken möglich. Sie erfüllen die europäische Norm "EN 60601-1-2" für die elektromagnetische Verträglichkeit von medizinischen Geräten, die Einflüsse auf vorhandene Apparate, Systeme oder Anlagen ausschließt. Mit einer Sendeleistung von 35 mW unterschreiten ELSA Funkadapter der AirLancer- und Vianect-Serie den zulässigen Grenzwert von 100mW und die Strahlung von Mobiltelefonen um ein Vielfaches.

Die MEDICA in Düsseldorf ist die führende Messe für die ambulante und stationäre medizinische Versorgung. Sie präsentiert die neuesten Entwicklungen in der Medizintechnik. Zu den Schwerpunkten gehören neben OP-Technik und Laborautomation auch Kommunikationssysteme für Krankenhäuser. Bis zum Jahr 2005 werden nach Angaben von Frost & Sullivan die Ausgaben für dieses Wachstumssegment in Deutschland um ca. 15% steigen.

Hintergrund ELSA

ELSA ist ein führender Anbieter von Internet-Zugangs-, Netzwerk- und Computergrafiklösungen für den PC. Das Produktportfolio umfasst Modems, ISDN-Adapter, ISDN- & DSL-Router, Grafikkarten und Monitore. ELSA wurde 1980 gegründet und beschäftigt heute rund 600 Mitarbeiter. Neben dem Hauptsitz in Aachen bestehen Tochtergesellschaften in San José (USA), Taipei (Taiwan) und Tokio (Japan) sowie in London (UK), Paris (Frankreich), Mailand (Italien), Madrid (Spanien), Stockholm (Schweden) und Eke (Belgien). Seit Juni 1998 werden die Aktien der ELSA AG am Neuen Markt (WKN 507 360) der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt.

Hintergrund Medat

MEDAT hat sich seit 1974 auf die Datenverarbeitung im medizinischen Labor spezialisiert und zählt dort zu den führenden Anbietern. Während es zunächst nur darauf ankam, eine zuverlässige Verbindung zwischen Analysengeräten und EDV-System zu realisieren, dominieren heute die Aufgaben der Kommunikation und Präsentation in weiträumig vernetzten Systemen. Mit DAVID wurde ein Labor-Informations-System geschaffen, das Aufträge und Patientendaten erfasst, Probeneinschleusung und -verteilung ermöglicht, Arbeitslisten verwaltet, Messwerte erfasst und verarbeitet, Qualitätskontrolle, technische und medizinische Validation sicherstellt sowie Befunde erstellt und präsentiert. Mit QuickCom mobil und dem LogBoard konnte jetzt ein weiterer Schritt zur papierlosen Kommunikation im Krankenhaus erfolgen.

MEDAT beschränkt sich nicht nur auf die Lieferung des Labor-EDV-Systems, sondern schließt die zielorientierte Beratung, Schulung und Realisierung ein. Die Kompetenz ist hier sehr hoch, da so gut wie keine Personalfluktuation besteht. Erreicht wird dies durch Beteiligung der Mitarbeiter am Unternehmen.

Corporate Communications | ots

Weitere Berichte zu: LAN Logboard MEDAT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Solarkollektoren aus Ultrahochleistungsbeton verbinden Energieeffizienz und Ästhetik
16.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht Energieeffizienter Gebäudebetrieb: Monitoring-Plattform MONDAS identifiziert Einsparpotenzial
16.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Im Focus: Mit Bindfaden und Schere - die Chromosomenverteilung in der Meiose

Was einmal fest verbunden war sollte nicht getrennt werden? Nicht so in der Meiose, der Zellteilung in der Gameten, Spermien und Eizellen entstehen. Am Anfang der Meiose hält der ringförmige Proteinkomplex Kohäsin die Chromosomenstränge, auf denen die Bauanleitung des Körpers gespeichert ist, zusammen wie ein Bindfaden. Damit am Ende jede Eizelle und jedes Spermium nur einen Chromosomensatz erhält, müssen die Bindfäden aufgeschnitten werden. Forscher vom Max-Planck-Institut für Biochemie zeigen in der Bäckerhefe wie ein auch im Menschen vorkommendes Kinase-Enzym das Aufschneiden der Kohäsinringe kontrolliert und mit dem Austritt aus der Meiose und der Gametenbildung koordiniert.

Warum sehen Kinder eigentlich ihren Eltern ähnlich? Die meisten Zellen unseres Körpers sind diploid, d.h. sie besitzen zwei Kopien von jedem Chromosom – eine...

Im Focus: Der Klang des Ozeans

Umfassende Langzeitstudie zur Geräuschkulisse im Südpolarmeer veröffentlicht

Fast drei Jahre lang haben AWI-Wissenschaftler mit Unterwasser-Mikrofonen in das Südpolarmeer hineingehorcht und einen „Chor“ aus Walen und Robben vernommen....

Im Focus: Wie man eine 80t schwere Betonschale aufbläst

An der TU Wien wurde eine Alternative zu teuren und aufwendigen Schalungen für Kuppelbauten entwickelt, die nun in einem Testbauwerk für die ÖBB-Infrastruktur umgesetzt wird.

Die Schalung für Kuppelbauten aus Beton ist normalerweise aufwändig und teuer. Eine mögliche kostengünstige und ressourcenschonende Alternative bietet die an...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

14. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

12.01.2017 | Veranstaltungen

Leipziger Biogas-Fachgespräch lädt zum "Branchengespräch Biogas2020+" nach Nossen

11.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltweit erste Solarstraße in Frankreich eingeweiht

16.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Proteinforschung: Der Computer als Mikroskop

16.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Vermeintlich junger Stern entpuppt sich als galaktischer Greis

16.01.2017 | Physik Astronomie