Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit leichter Hand und wachem Auge

19.11.2001


EINLADUNG ZUR MEDICA 2001

Mit leichter Hand und wachem Auge

Medizintechnik am MEDICA-Messestand des BMBF

Halle 3, Stand G 60

Patienten in aller Welt profitieren von den rasanten Fortschritten in Wissenschaft und Technik. Vom 21. bis 24. November zeigt das BMBF auf der Medica in Düsseldorf innovative Arbeiten zur Medizin-technik aus deutschen Denkschmieden.

Darunter befindet sich zum Beispiel die neueste Version der leichtgewichtigen, künstlichen Hand aus dem Forschungszentrum Karlsruhe. Was bis vor kurzem noch an die berühmte Hand des "Terminators" erinnerte, nimmt mittlerweile menschliche Gestalt an. Mit Hilfe von Flüssigkeiten oder Gasen, die in kleine Kammern hinein- oder hinausgepumpt werden, greift das Leichtgewicht aus Karlsruhe sicher zu. Insbesondere die Feinmechanik wurde in den vergangenen Monaten wesentlich verbessert.

Im Zentrum der Arbeiten zur Augenheilkunde stehen in diesem Jahr der Grüne Star und das Retina Implant. Insgesamt vier Forscherteams stellen am Messestand des BMBF ihre zukunftsweisenden Projekte vor.

Die Sinne des Arztes zu schärfen, ist das erklärte Ziel der vier Arbeitsgruppen, die am BMBF Stand ihre neuen Systeme zur "Virtuellen" und "Erweiterten Realität" vorführen. Präsentiert wird eine Trainingseinheit für die Orthopädie. Zwei weitere Anlagen unterstützen den Chirurgen vor bzw. während eines Eingriffs. Am Beispiel ’Leber’ zeigt der Forschungsverbund VICORA wie mit Hilfe neuer Bildverarbeitungs-Verfahren eine Leber-Lebend-Spende im Vorfeld detailliert geplant werden kann. Denn für den Spender darf der Teil des entnommenen Leberstücks nicht zu groß und für den Empfänger nicht zu klein sein. Zudem kann mit dem neuen Verfahren der genaue Verlauf der Blutgefäße in der Leber des Spenders im Vorfeld ermittelt werden, um das Organ später an der richtigen Stelle zu teilen. Drei Institute der Fraunhofer-Gesellschaft widmen sich der virtuellen Unterstützung des Arztes während einer minimal-invasiven Herz-Operation. Die Fraunhofer-Forscher planen, vor der Operation gewonnene Bilddaten mit den endoskopischen Live-Bildern zu verschmelzen und so dem Chirurgen mitsamt seinem Roboterassistenten während des Eingriffs Orientierungs- und Navigationshilfe zu geben.

Einige der in Düsseldorf vorgestellten Projekte haben inzwischen Marktreife erlangt. Andere weisen den Weg zu neuen Heilungschancen. So bleiben die wichtigen Forschungsergebnisse nicht in den Laboren oder hinter Klinikmauern, sondern erreichen durch die Förderung des BMBF, die Einbindung der Industrie und durch die Präsentation auf der weltweit größten Medizin-Messe die Patienten weltweit.


Ansprechpartner: focon GmbH im Auftrag des BMBF
Tel.: (0241) 24474, Fax: (0241) 49210,
E-Mail: udreschmann@focon-gmbh.de

Iris Marzian | idw

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Verbessertes Sprachverstehen und automatische Spracherkennung für Call- und Servicecenter
15.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

nachricht Ortsübergreifende Produktion durch flexibles Transportsystem - DFKI/SmartFactoryKL auf der HMI 2017
14.02.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung