Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Magdeburger KeyNeurotek AG mit erfolgreichem BioTechnica-Debut

20.10.2001


Die Magdeburger KeyNeurotek AG hat sich auf der BioTechnica in Hannover erfolgreich dem Fachpublikum präsentiert. Die Messe gehört zu den weltweit wichtigsten Branchentreffen der Biotechnologie.

... mehr zu:
»BIOTECHNICA »Telomics

Die KeyNeurotek AG präsentierte mit Telomics® ein neues Verfahren für die Pharmakaforschung. Mit Hilfe dieser Technologie ist es möglich, die Entwicklung neuer Medikamente erheblich zu beschleunigen. Darüber hinaus lassen sich auch neue Wirkstoffe für Krankheiten finden, die bisher als schwer heilbar galten. Die KeyNeurotek AG stellt ihre Technologie Unternehmen aus dem Pharma- und Biotechbereich zur Verfügung.
Darüber hinaus beteiligt sich das junge Magdeburger Unternehmen mit eigenen Forschungsprojekten an der Suche nach neuen Wirkstoffen.

„Die BioTechnica hat uns wichtige neue Kontakte gebracht“, so Dr. Frank Striggow, Vorstand des Unternehmens. „Es ist uns gelungen zahlreiche Interessenten für unsere Dienstleistungen zu finden.“

Die KeyNeurotek AG verfüge mit Telomics® über eine Technologie, mit der neue Medikamente schneller und kostengünstiger entwickelt werden können.

Gegenwärtig beschäftigt das Unternehmen mit Sitz im Magdeburger ZENIT-Technologiepark 10 Mitarbeiter. Eine Verdoppelung des Personals ist für die nächsten 12 Monate geplant.
KeyNeurotec hat sich auf den Bereich der neurodegenerativen Erkrankungen spezialisiert. Dazu gehören zum Beispiel Alzheimer oder Schlaganfall. Aber auch bei Schädigungen des Hirns durch Unfälle oder nach Tumoroperationen können entsprechende Therapien eingesetzt werden.

„Auf der BioTechnica hat sich gezeigt, dass das Interesse an diesen Themen ausgesprochen groß ist“, so Prof. Klaus Reymann, wissenschaftlicher Vorstand der Key Neurotek AG. „Vor allem in Industrieländern steigen die Fallzahlen derartiger Krankheiten rapide an. Die großen Pharmakonzerne aber auch Wissenschaft und Forschung orientieren sich im internationalem Maßstab an diesen Themen.“

Die KeyNeurotek AG hat sich auf der BioTechnica als ein Unternehmen präsentieren können, welches im Forschungs- und Entwicklungsbereich international anerkannt wird. „Die BioTechnica war für uns ein erster und wichtiger Schritt, um unsere Telomics-Technologie bekannt zu machen. Dabei profitieren wir auch vom guten Ruf des Standortes Magdeburg in der Neurowissenschaft.“, so Vorstand Dr. Striggow.

Die KeyNeurotek AG ist eine Ausgründung der Magdeburger Otto-von-Guericke-Universität und den Leibniz-Institut für Neurobiologie Magdeburg (IFN).

Seit über 3 Jahrzehnten ist der Standort Magdeburg eines der führenden europäischen Zentren im Bereich der Neurowissenschaften.

Kontakt:
Dr. Frank Striggow
KeyNeurotek AG
Leipziger Str. 44
D-39120 Magdeburg
Tel. +49 (0)391 6117220
Fax. +49 (0)391 6117221
frank.striggow@keyneurotek.de

|

Weitere Berichte zu: BIOTECHNICA Telomics

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Analytica 2018 – „World of Temperature“
14.02.2018 | JULABO GmbH

nachricht Come together: Gemeinsam zur optimalen Mischbauweise
14.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics