Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative Produkt- und Technologie-Schau mit breitem Informationsprogramm

23.10.2001


Rekordbeteiligungen aus Russland und aus Polen


Neuheiten, innovative Technologien, Systemlösungen und Kooperationen mit osteuropäischen Unternehmen und Kommunen stehen vom 24. bis 28. Oktober 2001 im Mittelpunkt der Bau-Fachmesse Leipzig. Insgesamt präsentieren sich 1003 Aussteller aus 28 Ländern. "Mit unserem neuen Fachmesse-Konzept stellen wir das konstruktive Fachgespräch und die qualifizierte Information in den Vordergrund, um den Baustoff-Fachhändlern, Fachunternehmen, Architekten und Planern sowie der Industrie einen größeren Nutzen zu bieten", informiert Werner M. Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Leipziger Messe. Zur Förderung der Geschäftskontakte gibt es erstmals ein komfortabel ausgestattetes Business-Center. Ein weiteres Novum ist die Kontaktvermittlung über das Internet.

Auch für private Bauherren ist die BauFach 2001 ein Muss. Nirgendwo sonst in den neuen Bundesländern kann man sich so umfassend über Angebote zum Renovieren und Sanieren sowie zum Umbau und Neubau informieren. Die Offerte reicht von Baustoffen und Bauteilen, ihrer Verarbeitung und ihrem Einsatz auf der Baustelle, über Fertig- und Massivhäuser, Gebäudetechnik, Architektur, Software und Dienstleistungen bis hin zu Baumaschinen, Gerüsten und Schalungen.


Sonderschau zu Kommunikations- und Informationstechnologien

Sonderschauen unterstützen das neue Messekonzept. Unter dem Titel "Bauforschung live" (Halle 3) stellen Universitäten, Hochschulen und andere wissenschaftliche Einrichtungen ihre jüngsten vor. Die Sonderschau bietet der Wissenschaft erstmals ein Forum, außerhalb von wissenschaftlichen Veranstaltungen in einen fachgebiets- und institutsübergreifenden Dialog zu treten. Fachlicher und ideeller Träger der Sonderausstellung ist der Bundesverband Baustoffe, Steine und Erden. Die "ZUSE-Sonderschau" (Halle 3) gibt einen kompletten Überblick über Anwendungsmöglichkeiten von Kommunikations- und Informationstechnologien beim Planen, Bauen und Unterhalt von Gebäuden. Die Sonderschau "Nachhaltig bauen mit Sonne" (Halle 3) vermittelt Bauherren, Bauträgern, Planern und Architekten unter anderem Anregungen zur Optimierung der Planungsphase und zeigt die architektonischen Gestaltungsmöglichkeiten auf, die Solaranlagen heutzutage bieten. Ein Vortragsprogramm ergänzt die Ausstellung. In den Anwenderzentren des Handwerks (Hallen 3 und 2) laden Zimmerer, Dachdecker, Glaser, Tischler, Maler, Stukkateure sowie Bauhandwerker zu praktischen Vorführungen ein.

Zusätzliche Informationen vermittelt den Fachleuten das Rahmenprogramm. So gibt es zu den "1. Bauchemie Fachtagen Leipzig", die der Industrieverband Deutsche Bauchemie e.V. vom 25. bis 27. Oktober organisiert, Foren und Work-Shops zu Fragen der Betoninstandsetzung, der Bauwerksabdichtung und des Holzschutzes. Andere Veranstaltungen widmen sich solchen Themen wie der Energieeinsparverordnung und der Energieeinsparung im Wohnungsbau, dem Bauen mit Beton (Veranstalter: BetonMarketing Ost), der zerstörungsfreien Prüfung (Deutsche Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung e.V.), der VOB (Sächsischer Bauindustrieverband e.V.) und dem Stadterneuerungsrecht (vhw).

Angebote für Architekten und Planer

Stärker als bisher setzt die BauFach Schwerpunkte für Architekten und Planer. Neben den Fachveranstaltungen bieten die Präsentationen der Architekten- und Ingenieurkammern der neuen Bundesländer und Berlins in der Glashalle eine Fülle von Inspirationen. Die Ingenieurkammern präsentieren beispielgebende planerische Projektlösungen auf den Gebieten innovative Tragwerke, Passiv- und Niedrigenergiehäuser, Revitalisierung von Industriebrachen, Stadtumbau und zukunftsorientierte Gebäudesanierung. Am 26. Oktober treffen sich die sächsischen Ingenieure außerdem zum Sächsischen Ingenieurkammertag 2001.

Zu den Höhepunkten der BauFach gehören die beiden Architektur-Preisverleihungen, die von Ausstellungen begleitet werden. Bereits am Vorabend der BauFach vergibt die Stadt Leipzig ihren Architekturpreis. Am ersten Messetag folgt die Verleihung des "Bauherrenpreises Modernisierung 2001", mit dem die Arbeitsgruppe KOOPERATION GdW-BDA-DST Innovationen im Wohnungsbau und in der Modernisierung fördert. Die Auszeichnung geht an zehn Projekte. Acht weitere der 139 eingereichten Projekte erhalten eine besondere Anerkennung. Die Preisverleihung beginnt am 24. Oktober 2001 um 15.45 Uhr im Congress Center Leipzig (CCL). An der Veranstaltung nehmen unter anderem Bundesbauminister Kurt Bodewig und BDA-Präsident Heinrich Pfeffer teil.

Auftragsbörse mit 1.000.000 Auftragsschancen

Gemeinsam mit dem Deutschen Baustellen-Informations-Dienst DBI veranstaltet die Leipziger wieder eine Auftragsbörse. Bauunternehmer und Handwerker können sich hier kostenlos ein individuelles Informationspaket über geplante öffentliche und private Bauvorhaben in ihrer Region zusammenstellen lassen. In die Datenbank werden pro Jahr etwa 100.000 Bauvorhaben aus ganz Deutschland mit ca. einer Million Auftragschancen aufgenommen. Die Gesamtbausumme beziffert der DBI mit rund 210 Milliarden DM. Gegenwärtig befinden sich in der Datenbank 3.680 Bauvorhaben aus Sachsen, 2.523 aus Thüringen und 1.471 aus Sachsen-Anhalt.

Russland ist Partnerland

Traditionell schlägt die BauFach eine Brücke in die Baumärkte der mittel- und osteuropäischen Länder. Aus Polen und Russland verzeichnet die BauFach mit 27 bzw. 51 Ausstellern Rekordbeteiligungen. Außerdem organisiert die Leipziger Messe zahlreiche Besucherreisen aus Mittel- und Osteuropa und setzt dafür unter anderem Charterflugzeuge aus Russland und Estland ein, die den Leipziger Flughafen direkt anfliegen. Schon zu den vorangegangenen Messen kamen drei Viertel der ausländischen Besucher aus Osteuropa. "Zur Messe haben wir eine Reihe von Aktionen, um sowohl Besucher als auch Aussteller aus den ost- und mitteleuropäischen Ländern mit Anbietern aus Deutschland und anderen westeuropäischen Staaten zusammenzuführen", informiert Werner M. Dornscheidt.

Bundesbauminister Kurt Bodewig wird die BauFach am 24. Oktober mit einem Messerundgang eröffnen.

ots Originaltext: Leipziger Messe
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Ansprechpartner für die Presse:
Ulrich Briese, Pressereferent
Telefon: +49 (0)3 41 - 678 81 94
Telefax: +49 (0)3 41 - 678 81 82
E-Mail: u.briese@leipziger-messe.de

| ots
Weitere Informationen:
http://www.baufach.de
http://www.leipziger-messe.de

Weitere Berichte zu: Informationstechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

nachricht Rittal auf der Messe "Meer Kontakte": IT sicher und platzsparend an Bord
08.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte