Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Handy wird zum Ausweis im mobilen Handel

16.10.2001


Auf der Systems 2001 in München stellt T-Systems neue Sicherheitslösungen für die Informationstechnologie und Telekommunikation vor. Vom 15. bis 19. Oktober zeigt die Telekom-Tochter in Halle B1 Verfahren für den Urheberrechtsschutz von digitalen Dokumenten oder Verschlüsselungsgeräte für die vertrauliche Kommunikation über öffentliche Netze. T-Systems stellt zudem eine neue Lösung für den sicheren mobilen Handel im Internet vor, die die SIM (Subscriber Identity Module)-Karte eines Mobiltelefons nutzt.

LineCrypt L: gesicherte Online-Kommunikation

T-Systems zeigt auf der Systems zertifizierte Verschlüsselungsgeräte. Die Geräte erlauben den Austausch vertraulicher Daten über das Internet-Protokoll (IP), ISDN oder eine analoge Leitung. Sie identifizieren zudem Kommunikationspartner. Zur Systems erweitert das Systemhaus der Deutschen Telekom sein LineCrypt-Angebot. Mit LineCrypt L können Kunden über das Internet ein gesichertes virtuelles privates Netzwerk (VPN) aufbauen. Die neue Lösung verschlüsselt vertrauliche Informationen mit der derzeit modernsten und sichersten Chipkartentechnologie. Die Technologie kodiert Daten mit Hilfe von Algorithmen, die heute nachweislich als besonders sicher gelten. So sind die Geräte für die Geheimschutzklasse 1 in Behörden und damit auch für Verschlusssachen zugelassen.

Die LineCrypt-Serie hat sich bereits bei zahlreichen Kunden bewährt. Die Geräte wurden von der TÜVIT GmbH bewertet und zertifiziert und führen das vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) anerkannte "Deutsche IT-Sicherheitszertifikat".

DRM (Digital Rights Management): Schutz von Urheberrechten Das Herunterladen von Audio- und Video-Dateien aus dem Internet und das unerlaubte Verbreiten über Online-Tauschbörsen bereitet Anbietern digitaler Inhalte im Internet hohe Verluste. Mit DRM-Lösungen können die Unternehmen aber illegales Kopieren verhindern, ohne gleichzeitig die berechtigte Nutzung einzuschränken.

DRM-Systeme verschlüsseln auf Computer oder Handy heruntergeladene Daten. Die geschützten Dateien sind erst nach dem Erwerb einer Lizenz nutzbar, die neben dem Schlüssel auch Angaben über die Nutzungsrechte des Kunden enthält. Digitale Wasserzeichen identifizieren in Kopien den Urheber des Originals. Mit individualisierten Wasserzeichen ("Fingerprints") lässt sich zudem der Ursprung einer illegal angefertigten Kopie zurückverfolgen.

T-Systems integriert DRM-Lösungen in Online-Systeme von Unternehmen und sichert so deren Urheberrechte. Unternehmen, die DRM-Systeme implementieren, können das Internet als zusätzlichen Vertriebskanal mit großer Reichweite sicher nutzen. Die gewonnene Sicherheit ermöglicht beim Verkauf digitaler Daten darüber hinaus noch individuelle Zahlungsmodelle. Leistungen lassen sich so z.B. nach Nutzungsdauer oder der Anzahl zulässiger Kopien beschränken und abrechnen.

WebSIM - sicherer Online-Handel ohne Registrierung Mit WebSIM hat T-Systems ein Sicherheitssystem für das mobile Online-Shopping entwickelt. Auf Basis der bewährten Sicherheitsinfrastruktur von Mobilfunknetzen unterstützt WebSIM den geschützten Informationsaustausch und elektronischen Zahlungsverkehr über das Internet. WebSIM kann wie eine SIM-Karte in allen Mobiltelefonen mit GSM (Global System for Mobile Communications)-Standard eingesetzt werden. Die Karte beantwortet Anfragen aus dem Netz, um den Handy-Nutzer zu identifizieren. Der Netzbetreiber erkennt den Kunden und kann diese Information an den M-Commerce-Anbieter weitergeben. Zudem können Anwender gefahrlos online einkaufen, ohne sich mit Benutzernamen und Passwort anmelden zu müssen. Die WebSIM gibt auch genaue Auskunft über den Standort eines Handynutzers. So kann dieser vom System standortspezifische

ots Originaltext: T-Systems International GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Kontakt:
T-Systems
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stefan König
Telefon: (0 69) 6 65 31-1 26
Telefax: (0 69) 6 65 31-1 39
E-Mail: presse@t-systems.de

| ots
Weitere Informationen:
http://www.t-systems.de

Weitere Berichte zu: Verschlüsselungsgerät WebSIM

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital
19.06.2018 | Fraunhofer IFAM

nachricht Dispensdruckkopf, Netzmodul und neuartiger Batteriespeicher
18.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics