Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Handy wird zum Ausweis im mobilen Handel

16.10.2001


Auf der Systems 2001 in München stellt T-Systems neue Sicherheitslösungen für die Informationstechnologie und Telekommunikation vor. Vom 15. bis 19. Oktober zeigt die Telekom-Tochter in Halle B1 Verfahren für den Urheberrechtsschutz von digitalen Dokumenten oder Verschlüsselungsgeräte für die vertrauliche Kommunikation über öffentliche Netze. T-Systems stellt zudem eine neue Lösung für den sicheren mobilen Handel im Internet vor, die die SIM (Subscriber Identity Module)-Karte eines Mobiltelefons nutzt.

LineCrypt L: gesicherte Online-Kommunikation

T-Systems zeigt auf der Systems zertifizierte Verschlüsselungsgeräte. Die Geräte erlauben den Austausch vertraulicher Daten über das Internet-Protokoll (IP), ISDN oder eine analoge Leitung. Sie identifizieren zudem Kommunikationspartner. Zur Systems erweitert das Systemhaus der Deutschen Telekom sein LineCrypt-Angebot. Mit LineCrypt L können Kunden über das Internet ein gesichertes virtuelles privates Netzwerk (VPN) aufbauen. Die neue Lösung verschlüsselt vertrauliche Informationen mit der derzeit modernsten und sichersten Chipkartentechnologie. Die Technologie kodiert Daten mit Hilfe von Algorithmen, die heute nachweislich als besonders sicher gelten. So sind die Geräte für die Geheimschutzklasse 1 in Behörden und damit auch für Verschlusssachen zugelassen.

Die LineCrypt-Serie hat sich bereits bei zahlreichen Kunden bewährt. Die Geräte wurden von der TÜVIT GmbH bewertet und zertifiziert und führen das vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) anerkannte "Deutsche IT-Sicherheitszertifikat".

DRM (Digital Rights Management): Schutz von Urheberrechten Das Herunterladen von Audio- und Video-Dateien aus dem Internet und das unerlaubte Verbreiten über Online-Tauschbörsen bereitet Anbietern digitaler Inhalte im Internet hohe Verluste. Mit DRM-Lösungen können die Unternehmen aber illegales Kopieren verhindern, ohne gleichzeitig die berechtigte Nutzung einzuschränken.

DRM-Systeme verschlüsseln auf Computer oder Handy heruntergeladene Daten. Die geschützten Dateien sind erst nach dem Erwerb einer Lizenz nutzbar, die neben dem Schlüssel auch Angaben über die Nutzungsrechte des Kunden enthält. Digitale Wasserzeichen identifizieren in Kopien den Urheber des Originals. Mit individualisierten Wasserzeichen ("Fingerprints") lässt sich zudem der Ursprung einer illegal angefertigten Kopie zurückverfolgen.

T-Systems integriert DRM-Lösungen in Online-Systeme von Unternehmen und sichert so deren Urheberrechte. Unternehmen, die DRM-Systeme implementieren, können das Internet als zusätzlichen Vertriebskanal mit großer Reichweite sicher nutzen. Die gewonnene Sicherheit ermöglicht beim Verkauf digitaler Daten darüber hinaus noch individuelle Zahlungsmodelle. Leistungen lassen sich so z.B. nach Nutzungsdauer oder der Anzahl zulässiger Kopien beschränken und abrechnen.

WebSIM - sicherer Online-Handel ohne Registrierung Mit WebSIM hat T-Systems ein Sicherheitssystem für das mobile Online-Shopping entwickelt. Auf Basis der bewährten Sicherheitsinfrastruktur von Mobilfunknetzen unterstützt WebSIM den geschützten Informationsaustausch und elektronischen Zahlungsverkehr über das Internet. WebSIM kann wie eine SIM-Karte in allen Mobiltelefonen mit GSM (Global System for Mobile Communications)-Standard eingesetzt werden. Die Karte beantwortet Anfragen aus dem Netz, um den Handy-Nutzer zu identifizieren. Der Netzbetreiber erkennt den Kunden und kann diese Information an den M-Commerce-Anbieter weitergeben. Zudem können Anwender gefahrlos online einkaufen, ohne sich mit Benutzernamen und Passwort anmelden zu müssen. Die WebSIM gibt auch genaue Auskunft über den Standort eines Handynutzers. So kann dieser vom System standortspezifische

ots Originaltext: T-Systems International GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Kontakt:
T-Systems
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stefan König
Telefon: (0 69) 6 65 31-1 26
Telefax: (0 69) 6 65 31-1 39
E-Mail: presse@t-systems.de

| ots
Weitere Informationen:
http://www.t-systems.de

Weitere Berichte zu: Verschlüsselungsgerät WebSIM

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Boden – Grundlage des Lebens / Bodenforscher auf der Internationalen Grünen Woche
16.01.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

nachricht EMAG auf der GrindTec 2018: Kleine Bauteile – große Präzision
11.01.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinelles Lernen im Quantenlabor

19.01.2018 | Physik Astronomie

Warum es für Pflanzen gut sein kann auf Sex zu verzichten

19.01.2018 | Biowissenschaften Chemie