Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BIOTECHNICA: Vom Literaturzitat direkt zum Volltext: Online-Datenbanken zur Biotechnologie

07.09.2001


FIZ Karlsruhe auf der BIOTECHNICA ’01 in Hannover

... mehr zu:
»BIOTECHNICA »Biotechnologie »FIZ »STN

Vom Literaturzitat direkt zum Volltext:
Online-Datenbanken zur Biotechnologie


1,2 Million Biosequenzen aus Patentschriften: Datenbank DGENE erlaubt Homologiesuche


Karlsruhe/Hannover, September 2001 - Das Fachinformationszentrum (FIZ) Karlsruhe präsentiert auf der BIOTECHNICA ’01 vom 9.-11. Oktober an Stand Nr. G12 in Halle 2 sein Angebot an Online-Datenbanken zum Fachbereich Biotechnologie, die weltweit über den Informationsverbund STN International, The Scientific & Technical Information Network, angeboten werden. Mit seinen mehr als 200 Datenbanken mit über 300 Mio. Dokumenten aus allen Bereichen von Wissenschaft und Technik einschließlich der wichtigen Patentinformation ist STN International weltweit der führende Anbieter.

Die Biotechnologieforschung boomt und die Informationswissenschaft und -wirtschaft sammelt und strukturiert die Erkenntnisse in hochentwickelten Datenbanken, um sie der Forschung wiederum als effiziente Informationsquellen zur Verfügung zu stellen. Einer der bemerkenswertesten Wissensspeicher dieser Art ist die Biotechnologie-Patentdatenbank DGENE, die sich im Angebot von STN International befindet. DGENE enthält mehr als 1,2 Millionen Biosequenzen aus internationalen Patentschriften. Sie ist so hoch entwickelt, dass man nicht nur identische Ketten von den rund 435.000 Aminosäure- und den über 770.000 Nukletidsequenzen in kürzester Zeit auffinden, sondern auch Ähnlichkeiten abgleichen kann. In der GENBANK findet man Informationen zu über 13 Mio. Nukleinsäuresequenzen. BIOTECHABS und BIOTECHNO enthalten weltweit erscheinende Literatur zu allen Aspekten der Biotechnologie, von Genmanipulation über biochemische Technik und Fermentation bis hin zur Produktaufbereitung, von der Grundlagenforschung bis hin zu Anwendungen in der Industrie.

Neben den bibliographischen Angaben enthalten die Literaturhinweise noch Schlagworte und Kurzreferate (Abstracts) zu den Originalartikeln. Ebenso werden Fakten und Volltexte angeboten. Gleich nach der Literatursuche kann der Rechercheur direkt auf die bei Verlagen oder Dokumentlieferanten vorliegenden elektronischen Volltexte der Originalpublikationen zugreifen. Der gedruckte Text kann über den automatischen Literaturvermittlungsservice FIZ AutoDoc online bestellt werden. Der zuständige Dokumentlieferant schickt den Volltext innerhalb von 48 Stunden per Post oder Fax.

Die breite Angebotspalette von STN International enthält ein umfassendes Angebot an Spezialdatenbanken für die Biotechnologie, weitere Beispiele:

BIOBUSINESS - Wirtschafts- und Wirtschaftsnachrichten
BIOCOMMERCE - Literatur zu kommerziellen Aspekten der Biotechnologie
BIOSIS - weltweit größte und umfassendste Datenbank im Bereich der Biowissenschaften
CA/Chemical Abstracts - weltweit veröffentlichten Literatur aus allen Gebieten der Biochemie, Chemie und der chemischen Verfahrenstechnik
CEABA-VTB - internationale Literatur auf dem Gebiet des Chemieingenieurwesen und der Biotechnologie
CROPU - alle Aspekte von Pestiziden einschließlich ihrer Verwendung bei Pflanzenschutz und Schädlingsbekämpfung
ESBIOBASE - weltweit veröffentlichte Literatur in Biologie/ Biowissenschaften
REGISTRY - Substanznachweise mit chemischen Strukturen und Substanznamen.

In 17 reinen Patent- und Markendatenbanken kann auf Patentanmeldungen und erteilte Patente der nationalen und internationalen Patentämter der 40 wichtigsten Industrienationen zugegriffen werden.

Wissenschaftler und Forscher, Informations- oder Patentspezialisten sowie Unternehmensplaner können bei STN International schnell und effektiv auf aktuelle, zuverlässige Informationen aus allen Bereichen von Naturwissenschaft und Technik von ihren Personal Computern am Schreibtisch aus online zugreifen.

Auf die Online-Datenbanken kann über kommerzielle Datentransfernetze wie z. B. Datex-P (Telekom), BT Concert X.25, über akademische Netze und über das Internet zugegriffen werden. Im Internet stehen mit STN Easy (http://stneasy.fiz-karlsruhe.de) ein Angebot für Einsteiger und mit STN on the Web (http://stnweb.fiz-karlsruhe.de) eine Version für geübtere Datenbanknutzer online bereit.

Als weltweit agierende wissenschaftliche Serviceeinrichtung produziert und vermarktet das Fachinformationszentrum (FIZ) Karlsruhe wissenschaftliche und technische Informationsdienste in gedruckter und elektronischer Form. In Zusammenarbeit mit Institutionen aus dem In- und Ausland erstellt das FIZ Karlsruhe Datenbanken in den Fachgebieten Energie, Kernforschung und Kerntechnik, Mathematik, Kristallographie, Kunststoffe, Informatik und Physik und betreibt einen Recherchedienst für alle Unternehmen oder Institutionen mit F&E-Aktivitäten. Außerdem betreibt das FIZ Karlsruhe den Datenbankverbund STN International (The Scientific & Technical Information Network) in Europa. STN wird gemeinsam vom Fachinformationszentrum Karlsruhe, dem Chemical Abstracts Service (CAS) in Columbus, OH, USA und der Japan Science and Technology Corporation (JST) in Tokio betrieben.
Das FIZ Karlsruhe ist Mitglied der Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibnitz (WGL) e.V.

Weitere Informationen erhalten Sie über:

Fachinformationszentrum Karlsruhe
STN Europa
Postfach 2465
D-76012 Karlsruhe

Tel. 07247/808-555, Fax 07247/808-259
E-Mail: hlpdeskk@fiz-karlsruhe.de,

Für die Presse:
Rüdiger Mack, Tel. 07247/808-513, E-Mail: rm@fiz-karlsruhe.de

Ruediger Mack | idw
Weitere Informationen:
http://www.fiz-karlsruhe.de

Weitere Berichte zu: BIOTECHNICA Biotechnologie FIZ STN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben
18.10.2017 | Hochschule Hannover

nachricht IVAM-Produktmarkt „High-tech for Medical Devices“ auf der COMPAMED 2017
18.10.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mehl-Mülhens-Stiftung mit Gestüt Röttgen beauftragt tisoware

19.10.2017 | Unternehmensmeldung

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Was winzige Strukturen über Materialeigenschaften verraten

19.10.2017 | Materialwissenschaften