Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Brandneu: Intelligente Navigation per Handy

06.09.2001


Das Handy als Navigationssystem - diesen Traum erfüllt die TotalFinaElf ab September. Als Alternative zu den meist teuren Navigationsgeräten hat das Unternehmen ein mobiles System für die vielen Millionen Nutzer von Mobiltelefonen entwickelt. Die Applikation nutzt die Funktionalitäten des "Wireless Application Protocol" (WAP) und kann somit per WAP-Handy bzw. PDA mit WAP-Browser genutzt werden.

Die Markteinführung erfolgt im Rahmen der diesjährigen Internationalen Automobilausstellung (IAA) im September in Frankfurt.

Das Prinzip ist denkbar einfach. Nach Aufrufen der WAP-Funktion am Mobiltelefon stehen zwei Möglichkeiten zur Wahl. Zum einen kann der Nutzer per "Location Based Services" (LBS), der standortbezogenen Dienste, die Suche einleiten, denn hier erkennt das System den genauen Standort. Zum anderen besteht die Möglichkeit, per manueller Eingabe der Postleitzahl oder des Ortes Tankstellen zu suchen.

Einfach und bequem lassen sich ab sofort unter den Adressen wap.total.de bzw. wap.elf.de alle wichtigen Informationen über die Tankstellen der Marken TOTAL und ELF von jedem beliebigen Ort aus abfragen. Der Service ist kostenlos. Lediglich die Standardgebühren für die Nutzung der WAP-Funktionalität, die Verbindung zum Internet, fallen an. Das Angebot der TotalFinaElf dürfte dem bislang noch wenig genutzten "Wireless Application Protocol" (WAP) neuen Schub geben. Denn die mobile Verbindung zum weltweiten Datennetz ist hier wirklich sinnvoll und hilft Zeit und Nerven sparen.

Die zehn nächstgelegenen Stationen erscheinen im Handy-Display. Bei automatischer Suche per LBS wird zusätzlich die genaue Entfernung zur Station angezeigt. Durch einen Klick auf die gewünschte Tankstelle erscheinen die gewünschten Informationen: Adresse mit Telefonnummer, die durch einen erneuten Klick direkt angewählt werden kann, Öffnungszeiten, alle Kraftstoffsorten mit den aktuellen Preisen sowie das gesamte Serviceangebot. Ob es an der Station einen Shop, einen Backshop, ein Restaurant oder eine Waschanlage gibt, zeigt das Display ebenfalls an.

Ein zusätzlicher Vorteil ist die Wegbeschreibung. Bei der Recherche über LBS erfolgt die genaue Führung vom derzeitigen Standort zur gewählten Tankstelle mit exakten Angaben zu Entfernung und Richtungsanzeigen. Einer noch besseren Orientierung dient die kleine, aber präzise Kartendarstellung. Sie zeigt den Standort der Tankstelle. Diese Darstellung bietet TotalFinaElf übrigens bei beiden Varianten der Recherche - über LBS und manueller Suche per Ort oder Postleitzahl.

Thomas Graf, e-Marketing Manager: "Die TotalFinaElf stellt den Servicegedanken konsequent in den Mittelpunkt ihrer Aktivitäten. Mobilität so angenehm wie möglich zu machen, ist für uns eine zentrale Aufgabe. Unsere Online-Navigation ist ein erster Schritt auf dem Weg zu noch mehr Komfort für alle Kraftfahrer." Weitere Entwicklungen sind bei der TotalFinaElf bereits in Arbeit. Eine Routenplanung per Handy, die den Prinzipien der herkömmlichen Navigationsgeräte folgt, ist ebenfalls verfügbar.

Besuchen Sie uns in Halle 4, Stand C 29. Wir freuen uns auf Sie!

Burkhard Reuss | ots
Weitere Informationen:
http://www.totalfinaelf.de/

Weitere Berichte zu: Application LBS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Boden – Grundlage des Lebens / Bodenforscher auf der Internationalen Grünen Woche
16.01.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

nachricht EMAG auf der GrindTec 2018: Kleine Bauteile – große Präzision
11.01.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinelles Lernen im Quantenlabor

19.01.2018 | Physik Astronomie

Warum es für Pflanzen gut sein kann auf Sex zu verzichten

19.01.2018 | Biowissenschaften Chemie