Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Streaming-Dienste auf der IFA / Mehr als 40.000 parallele Video-Streams

27.08.2001


T-Systems präsentiert auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) die Übertragung von Bewegtbild und Ton im Internet (Videostreaming). Audio Video Services verknüpfen die klassische Fernsehwelt mit den interaktiven Zugriffsmöglichkeiten des Internets. Das ermöglicht neue Sendeformate und ergänzende Marktangebote. Der Zuschauer wird dabei zum Nutzer: Er kann eine Multimediasendung live mitverfolgen oder aus dem Archiv abrufen.

"EventTV" macht Live-Übertragungen von Konzerten, Messen oder Pressekonferenzen möglich: Das Bild- und Tonsignal kommt direkt vom Veranstaltungsort. T-Systems bereitet die Daten auf und spielt sie in das Netz auf Basis des Internet-Protokolls (IP) ein. Aber auch Aufnahmen aus dem Studio wandelt das Systemhaus der Telekom in einen Datenstrom (Stream): "InternetTV" ermöglicht Streams aus dem Web - rund um die Uhr und in bestmöglicher Qualität. Die Bandbreite ist optimiert für Modem, ISDN (Integrated Services Digital Network), T-DSL (Digital Subscriber Line der Deutschen Telekom) und, auf Wunsch, in höheren Übertragungsraten.

Im Gegensatz zu Live-Sendungen stellt "On Demand" vorproduzierte Beiträge für das Internet bereit. Dabei komprimiert T-Systems auf Kundenwunsch die Daten, legt sie auf einem eigenen Server ab und garantiert die Verbindung zum Web. Für Intranets bereitet das Systemhaus Videos wie zum Beispiel eine Business-TV-Sendung komplett auf: Die Mitarbeiter rufen die gesamte Sendung oder nur Einzelbeiträge per Mausklick ab. Dabei garantiert das Multicast-Verfahren, dass Streams auch an viele Nutzer das Netzwerk nur wenig belasten.

Mehr als 40.000 Streams gleichzeitig ermöglicht das Telekom Broadcast Network schon heute. Die Daten dafür liefern Internettransfer, Satellit, ISDN, T-DSL, ATM (Asynchronous Transfer Mode) oder andere Quellen. Dabei unterstützt T-Systems die gängigsten Formate wie: Real Networks, Microsoft Windows Media und Apple Quicktime.

Informationen zu T-Systems Unter dem Namen "T-Systems" entsteht mit 37.000 Mitarbeitern (Stand 31.01.2001) und einem Gesamtumsatz von rund 10 Milliarden Euro das zweitgrößte Systemhaus in Europa. Neben Mobilfunk, Internet-Kommunikation und Netzzugang hat die Deutsche Telekom das Systemlösungsgeschäft als eines ihrer vier strategischen Wachstumsfelder definiert. Dieses neue Unternehmen bündelt erstmals weltweit Know-how aus der Informationstechnologie (IT) und der Telekommunikation (TK). Dabei bringt das debis Systemhaus - ein Joint Venture von T-Systems International GmbH (50,1 Prozent) und der DaimlerChrysler Services AG (49,9 Prozent) - langjährige IT-Erfahrung und die Telekom entsprechende TK-Expertise in T-Systems ein. Das neue Unternehmen T-Systems ging im Februar 2001 in Deutschland und über 20 Ländern an den Start.

Stefan König | ots
Weitere Informationen:
http://www.t-systems.de
http://www.t-systems.com

Weitere Berichte zu: IFA Systemhaus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen
08.12.2016 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Mobile Learning und intelligente Contentlösungen im Fokus
08.12.2016 | time4you GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops