Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Beraten, Entwickeln, Umsetzen - Die Fraunhofer-Gesellschaft auf der FachPack 2001

09.08.2001


In Halle 6, Stand 321 werden neue Entwicklungen und ein breites Dienstleistungsangebot rund um die Verpackung vorgestellt.

Unter dem Motto Beraten, Entwickeln, Umsetzen präsentieren sich in Halle 6, Stand 321 auf der FachPack in Nürnberg das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML sowie das Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV mit seiner Außenstelle dem Fraunhofer-Anwendungszentrum für Verarbeitungsmaschinen und Verpackungstechnik AVV.

Vorgestellt werden die neuesten Entwicklungen und ein breites Dienstleistungsangebot rund um die Verpackung.

Fraunhofer IML

Zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit von Logistiksystemen hat das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML ein umfangreiches und bedienungsfreundliches Softwarepaket entwickelt, welches kundenindividuelle Anpassungs- und Erweiterungsmöglichkeiten bietet. Am Stand wird eine Demoversion und auf Wunsch eine individuelle Darstellung für einzelne Kunden vorgeführt.

Fragestellungen zu dem Themenkomplex Produktempfindlichkeit - Verpackung - Ladeeinheit - Ladungssicherung werden vom Expertenteam des Verpackungsprüflabors des Fraunhofer IML in einem ganzheitlichem Ansatz angegangen. Ziel dieser Vorgehensweise ist die Integration der Verpackung und/oder des Verpackungssystems in die logistische Kette unter Berücksichtigung distributionsspezifischer Belastungsprofile.

Im Vordergrund der diesjährigen Messe stehen neue Ansätze zur Entwicklung von Verpackungen und Verpackungssystemen für den elektronischen Handel via Internet.

Wie im elektronischen Handel (E-Commerce) eine optimale Kundenbelieferung gewährleistet werden kann, stellt das Fraunhofer IML für den Internetversand und die darauf ausgerichteten Logistikprozesse vor.

Fraunhofer IVV und Fraunhofer AVV

Das Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV mit seinem Anwendungszentrum für Verarbeitungsmaschinen und Verpackungstechnik AVV arbeitet kontinuierlich an der Entwicklung und Optimierung von Verpackungsmaterialien und verpackungstechnischen Prozessen.

Auf dem Stand der FachPack 2001 stellt das Fraunhofer IVV erstmals seine neuen transparenten Lichtschutzverpackungen vor. Natürliche Farbstoffe dienen dabei als Lichtfilter. So können selbst lichtanfällige Produkte in transparenten oder teiltransparenten Verpackungen optimal geschützt werden. Ein weiterer Entwicklungsschwerpunkt am Fraunhofer IVV ist der Bereich "active packaging". In Zusammenarbeit mit der Industrievereinigung für Lebensmitteltechnologie und Verpackung IVLV wird das Fraunhofer IVV in Freising Testeinrichtungen aufbauen, um einerseits Packstoffe hinsichtlich ihrer Sauerstoff-Zehrkapazität und Sauerstoffkinetik zu charakterisieren. Andererseits werden reale Füllgüter in sauerstoffbindenden Verpackungen überwacht und die Auswirkungen auf die Füllgutqualität ermittelt. Ab Mitte 2002 können sich Hersteller so beim Fraunhofer IVV Entscheidungshilfen für die füllgutspezifische Verwendung von Verpackungen mit Sauerstoffbindern und für deren konkrete Packmittelgestaltung besorgen. Bereits auf der diesjährigen FachPack können sich Interessenten über das Leistungsangebot dieses Testzentrums informieren.

Das Fraunhofer IVV entwickelt Funktionsfolien für die unterschiedlichsten Einsatzgebiete. Durch vakuumbeschichtete Barrierefolien mit dünn aufgetragenen Funktionsschichten ist es am Fraunhofer IVV gelungen, die Durchlässigkeit von Gasen, Wasserdampf, Chemikalien und Aromastoffen bei Kunststofffolien drastisch zu verringern.

Wer einen kompetenten Ansprechpartner für die Analytik von Packstoffen sucht, findet beim Fraunhofer IVV ein breites Dienstleistungsspektrum. Das Angebot reicht von der Permeation und Migration über Wechselwirkungen zwischen Verpackung und Füllgut bis hin zur sensorischen Prüfung von Packmitteln und Bedarfsgegenständen und deren lebensmittelrechtlichen Konformität. Die Dienstleistungen zur Qualitätssicherung sind akkreditiert.

Das Fraunhofer AVV stellt sich in diesem Jahr mit einem Kurzfilm am Stand vor. Kernstück des Kurzfilms ist ein neuer Bahnlaufversuchsstand. Er arbeitet nach dem Prinzip eines Umwicklers. Packstoffrollen bis zu einem maximalen Rollendurchmesser von 650 mm und Bahnbreiten bis maximal 500 mm können dort verarbeitet werden. Alle gängigen Packstoffarten können damit untersucht werden. Es ist möglich, verschiedene Betriebsarten, wie kontinuierlich und diskontinuierlich, unter definierten Bahnspannungen zu simulieren. Mit dem Bahnlaufversuchsstand des Fraunhofer AVV können erstmals Packstoffmerkmale unter dynamischen Verarbeitungs- und Prüfbedingungen ermittelt und das Laufverhalten von flexiblen Packstoffen beurteilt werden.

Karin Agulla | idw
Weitere Informationen:
http://www.ivv.fhg.de,/

Weitere Berichte zu: AVV FachPack IML IVV

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht SYSTEMS INTEGRATION 2018 in der Schweiz thematisiert Bausteine für die industrielle Digitalisierung
20.11.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bakterien als Schrittmacher des Darms

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ozeanversauerung schädigt Miesmuscheln im Frühstadium

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die gefrorenen Küsten der Arktis: Ein Lebensraum schmilzt davon

22.11.2017 | Geowissenschaften