Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SYSTEMS 2001: Perspektiven für kluge Köpfe

03.08.2001


COMPUTERWOCHE-Zentrum für JOBS & KARRIERE präsentiert die Jobs der Zukunft

  • Über 75 personalsuchende Top-Unternehmen stellen sich als attraktive Arbeitgeber vor

  • Standort auf der SYSTEMS 2001: Halle A5 / Erstmalig präsentiert sich das Freiberufler-Beratungs-Centrum der Zeitschrift "freiberufler info" mit auf der Plattform von JOBS & KARRIERE und bietet Beratung sowie Firmenausstellung

  • Aktuelle Gehaltsstudie informiert über Vergütungen in der IT-Branche

Das von der Fachzeitschrift COMPUTERWOCHE ausgerichtete Zentrum für JOBS & KARRIERE bietet auch auf der diesjährigen SYSTEMS in München karrierebewussten Bewerbern wieder ein breites Spektrum an Job-Angeboten und Informationen rund um den beruflichen Ein- und Aufstieg. Vom 15. bis zum 19. Oktober 2001 präsentieren sich in der Halle A5 auf 2.000 Quadratmetern über 75 personalsuchende Unternehmen als attraktive Arbeitgeber und informieren die Besucher über offene Stellen, Aufgabengebiete und Entwicklungsperspektiven. Bewerber erhalten so direkt auf der Messe die Gelegenheit, Vorstellungsgespräche mit potenziellen Arbeitgebern zu führen.

Im Zentrum für JOBS & KARRIERE finden sich große Hersteller wie die SAP AG, IBM oder Hewlett-Packard; aber auch Unternehmensberatungen wie Accenture oder PricewaterhouseCoopers suchen nach IT-Nachwuchs. Mit der Deutschen Bank, der Commerzbank, der Allianz oder Bayer sind renommierte Anwenderfirmen vertreten, die für ihre großen IT-Abteilungen nach neuen Mitarbeitern Ausschau halten. Ebenfalls im Karrierezentrum vertreten: die Telekommunikationsindustrie mit der Deutschen Telekom, E-Plus Mobilfunk oder Mannesmann Mobilfunk.

Erstmals präsentiert sich die Fachzeitschrift "freiberufler info" aus der Computerwoche Verlag GmbH in Halle A5 mit dem Freiberufler-Beratungs-Centrum gemeinsam auf dem Karrierezentrum. Der Mangel an qualifizierten IT-Fachkräften ist auch nach dem großen Boomjahr und den ersten Dämpfern auf dem IT-Arbeitsmarkt immer noch ein Thema und wertet gerade den IT-Freiberufler stark auf. Das Freiberufler-Beratungs-Centrum bietet die Möglichkeit, lukrative Projekt- und Geschäftskontakte zu den ausstellenden Software- und Beratungshäusern zu knüpfen. Zugleich können sich Aussteiger aus der New Economy über einen Einstieg als Freiberufler informieren, was gerade in der derzeitigen Arbeitsmarktsituation mit der Verkleinerung der Belegschaften von Startups und New-Economy-Firmen von großer Bedeutung sein kann. Experten im Freiberufler-Beratungs-Centrum - Rechtsanwälte, Versicherungs- sowie Finanzberater - vermitteln Tipps an IT-Einsteiger und -Profis.

Wichtige Informationsquelle für jeden Karriere-Interessierten sind die Veranstaltungen im JOBS & KARRIERE-Forum der COMPUTERWOCHE-Redaktion. Jeden Tag laden CW-Redakteure Geschäftsführer, Personalverantwortliche, Verbandsvertreter und andere Experten zu Podiumsdiskussionen und Vorträgen auf die große Arena im Zentrum für JOBS & KARRIERE ein. Zum Auftakt am Montag, 15. Oktober, diskutieren Experten über die derzeit ambivalente Situation am IT-Arbeitsmarkt zwischen Massenentlassungen und anhaltender Nachfrage.

Ein Höhepunkt des ersten Tages wird die Vorstellung der aktuellen Gehaltsstudie der COMPUTERWOCHE sein. Interessant ist dabei vor allem die Frage, wie sich die Gehälter angesichts des Konjunktureinbruchs entwickeln werden.

Auch an den folgenden Tagen zeigen Diskussionen und Vorträge die Perspektiven in der IT-Jobwelt auf: So geht es unter anderem um die Frage, in welchen Unternehmen Quereinsteiger und Umschüler auch weiterhin gute Chancen haben. Genauer beleuchtet wird die Frage, welche neuen Jobs durch innovative Technologien entstehen. Neue Berufsbilder wie der Supply-Chain-Manager oder der Customer-Relationship-Manager werden detailliert vorgestellt.

Der Hochschultag am Donnerstag, 18. Oktober 2001, richtet sich an Studenten und Hochschulabsolventen. Berufseinsteiger aus verschiedenen Unternehmen können sich darüber informieren, was in der Probezeit zu beachten ist. Zudem gibt ein Personalberater Tipps für die Wahl des richtigen Arbeitgebers. Anschließend wird diskutiert, welche Vor- und Nachteile Traineeprogramme mit sich bringen.

Im Mittelpunkt des letzten SYSTEMS-Tages steht das Thema Karriereplanung. Unter anderem geht es um die Frage, welche Rolle das Alter der Bewerber in der schnelllebigen IT-Branche spielt. Daneben werden die unterschiedlichen Anforderungen und Aufgabengebiete herausgearbeitet, die Kandidaten bei Unternehmensberatungen, IT-Herstellern und Anwenderfirmen erwarten.

Alle Diskussionen und Vorträge werden auch live im Internet übertragen und sind darüber hinaus unter www.computerwoche.de abrufbar.

COMPUTERWOCHE

Die Computerwoche Verlag GmbH, München, zählt in Deutschland zu den erfolgreichsten Fachverlagen für Publikationen im Bereich der Informationstechnologie. 1974 als erste internationale Tochtergesellschaft des weltweit führenden Computerzeitschriften-Verlags, International Data Group (IDG) mit Sitz in Boston, gegründet, ist die Computerwoche mittlerweile die größte europäische IDG-Dependance. Erfolgreichster Titel unter den IT-Publikationen des Verlags ist die wöchentlich erscheinende Fachzeitung COMPUTERWOCHE mit einer Auflage von mehr als 42.000 verkauften Exemplaren. Sie ist nun seit über 25 Jahren eines der führenden Medien für Entscheider und Investoren im Bereich der Informationstechnologie. Die COMPUTERWOCHE ist mit rund 3.000 Anzeigenseiten und einem Brutto-Werbeumsatz von 119 Millionen Mark im Jahr 2000 (Quelle: w&v Compact auf Basis ZAS/PZ Online/Donovan Data Systems) bedeutendster Werbeträger bei IT-Fachzeitschriften.

Petra Mühleck, | ots

Weitere Berichte zu: COMPUTERWOCHE Freiberufler-Beratungs-Centrum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Die Chancen der Digitalisierung für das Betriebliche Gesundheitsmanagement: vitaliberty auf der Zukunft Personal 2017
19.09.2017 | vitaliberty GmbH

nachricht Fraunhofer CSP präsentiert Neuheiten auf der EU PVSEC
18.09.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Im Focus: Ultrakurze Momentaufnahmen der Dynamik von Elektronen in Festkörpern

Mit Hilfe ultrakurzer Laser- und Röntgenblitze haben Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (Garching bei München) Schnappschüsse der bislang kürzesten Bewegung von Elektronen in Festkörpern gemacht. Die Bewegung hielt 750 Attosekunden lang an, bevor sie abklang. Damit stellten die Wissenschaftler einen neuen Rekord auf, ultrakurze Prozesse innerhalb von Festkörpern aufzuzeichnen.

Wenn Röntgenstrahlen auf Festkörpermaterialien oder große Moleküle treffen, wird ein Elektron von seinem angestammten Platz in der Nähe des Atomkerns...

Im Focus: Ultrafast snapshots of relaxing electrons in solids

Using ultrafast flashes of laser and x-ray radiation, scientists at the Max Planck Institute of Quantum Optics (Garching, Germany) took snapshots of the briefest electron motion inside a solid material to date. The electron motion lasted only 750 billionths of the billionth of a second before it fainted, setting a new record of human capability to capture ultrafast processes inside solids!

When x-rays shine onto solid materials or large molecules, an electron is pushed away from its original place near the nucleus of the atom, leaving a hole...

Im Focus: Quantensensoren entschlüsseln magnetische Ordnung in neuartigem Halbleitermaterial

Physiker konnte erstmals eine spiralförmige magnetische Ordnung in einem multiferroischen Material abbilden. Diese gelten als vielversprechende Kandidaten für zukünftige Datenspeicher. Der Nachweis gelang den Forschern mit selbst entwickelten Quantensensoren, die elektromagnetische Felder im Nanometerbereich analysieren können und an der Universität Basel entwickelt wurden. Die Ergebnisse von Wissenschaftlern des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel sowie der Universität Montpellier und Forschern der Universität Paris-Saclay wurden in der Zeitschrift «Nature» veröffentlicht.

Multiferroika sind Materialien, die gleichzeitig auf elektrische wie auch auf magnetische Felder reagieren. Die beiden Eigenschaften kommen für gewöhnlich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

»Laser in Composites Symposium« in Aachen – von der Wissenschaft in die Anwendung

19.09.2017 | Veranstaltungen

Biowissenschaftler tauschen neue Erkenntnisse über molekulare Gen-Schalter aus

19.09.2017 | Veranstaltungen

Zwei Grad wärmer – und dann?

19.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

»Laser in Composites Symposium« in Aachen – von der Wissenschaft in die Anwendung

19.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zentraler Schalter der Immunabwehr gefunden

19.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Materialchemie für Hochleistungsbatterien

19.09.2017 | Biowissenschaften Chemie