Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SYSTEMS 2001: Perspektiven für kluge Köpfe

03.08.2001


COMPUTERWOCHE-Zentrum für JOBS & KARRIERE präsentiert die Jobs der Zukunft

  • Über 75 personalsuchende Top-Unternehmen stellen sich als attraktive Arbeitgeber vor

  • Standort auf der SYSTEMS 2001: Halle A5 / Erstmalig präsentiert sich das Freiberufler-Beratungs-Centrum der Zeitschrift "freiberufler info" mit auf der Plattform von JOBS & KARRIERE und bietet Beratung sowie Firmenausstellung

  • Aktuelle Gehaltsstudie informiert über Vergütungen in der IT-Branche

Das von der Fachzeitschrift COMPUTERWOCHE ausgerichtete Zentrum für JOBS & KARRIERE bietet auch auf der diesjährigen SYSTEMS in München karrierebewussten Bewerbern wieder ein breites Spektrum an Job-Angeboten und Informationen rund um den beruflichen Ein- und Aufstieg. Vom 15. bis zum 19. Oktober 2001 präsentieren sich in der Halle A5 auf 2.000 Quadratmetern über 75 personalsuchende Unternehmen als attraktive Arbeitgeber und informieren die Besucher über offene Stellen, Aufgabengebiete und Entwicklungsperspektiven. Bewerber erhalten so direkt auf der Messe die Gelegenheit, Vorstellungsgespräche mit potenziellen Arbeitgebern zu führen.

Im Zentrum für JOBS & KARRIERE finden sich große Hersteller wie die SAP AG, IBM oder Hewlett-Packard; aber auch Unternehmensberatungen wie Accenture oder PricewaterhouseCoopers suchen nach IT-Nachwuchs. Mit der Deutschen Bank, der Commerzbank, der Allianz oder Bayer sind renommierte Anwenderfirmen vertreten, die für ihre großen IT-Abteilungen nach neuen Mitarbeitern Ausschau halten. Ebenfalls im Karrierezentrum vertreten: die Telekommunikationsindustrie mit der Deutschen Telekom, E-Plus Mobilfunk oder Mannesmann Mobilfunk.

Erstmals präsentiert sich die Fachzeitschrift "freiberufler info" aus der Computerwoche Verlag GmbH in Halle A5 mit dem Freiberufler-Beratungs-Centrum gemeinsam auf dem Karrierezentrum. Der Mangel an qualifizierten IT-Fachkräften ist auch nach dem großen Boomjahr und den ersten Dämpfern auf dem IT-Arbeitsmarkt immer noch ein Thema und wertet gerade den IT-Freiberufler stark auf. Das Freiberufler-Beratungs-Centrum bietet die Möglichkeit, lukrative Projekt- und Geschäftskontakte zu den ausstellenden Software- und Beratungshäusern zu knüpfen. Zugleich können sich Aussteiger aus der New Economy über einen Einstieg als Freiberufler informieren, was gerade in der derzeitigen Arbeitsmarktsituation mit der Verkleinerung der Belegschaften von Startups und New-Economy-Firmen von großer Bedeutung sein kann. Experten im Freiberufler-Beratungs-Centrum - Rechtsanwälte, Versicherungs- sowie Finanzberater - vermitteln Tipps an IT-Einsteiger und -Profis.

Wichtige Informationsquelle für jeden Karriere-Interessierten sind die Veranstaltungen im JOBS & KARRIERE-Forum der COMPUTERWOCHE-Redaktion. Jeden Tag laden CW-Redakteure Geschäftsführer, Personalverantwortliche, Verbandsvertreter und andere Experten zu Podiumsdiskussionen und Vorträgen auf die große Arena im Zentrum für JOBS & KARRIERE ein. Zum Auftakt am Montag, 15. Oktober, diskutieren Experten über die derzeit ambivalente Situation am IT-Arbeitsmarkt zwischen Massenentlassungen und anhaltender Nachfrage.

Ein Höhepunkt des ersten Tages wird die Vorstellung der aktuellen Gehaltsstudie der COMPUTERWOCHE sein. Interessant ist dabei vor allem die Frage, wie sich die Gehälter angesichts des Konjunktureinbruchs entwickeln werden.

Auch an den folgenden Tagen zeigen Diskussionen und Vorträge die Perspektiven in der IT-Jobwelt auf: So geht es unter anderem um die Frage, in welchen Unternehmen Quereinsteiger und Umschüler auch weiterhin gute Chancen haben. Genauer beleuchtet wird die Frage, welche neuen Jobs durch innovative Technologien entstehen. Neue Berufsbilder wie der Supply-Chain-Manager oder der Customer-Relationship-Manager werden detailliert vorgestellt.

Der Hochschultag am Donnerstag, 18. Oktober 2001, richtet sich an Studenten und Hochschulabsolventen. Berufseinsteiger aus verschiedenen Unternehmen können sich darüber informieren, was in der Probezeit zu beachten ist. Zudem gibt ein Personalberater Tipps für die Wahl des richtigen Arbeitgebers. Anschließend wird diskutiert, welche Vor- und Nachteile Traineeprogramme mit sich bringen.

Im Mittelpunkt des letzten SYSTEMS-Tages steht das Thema Karriereplanung. Unter anderem geht es um die Frage, welche Rolle das Alter der Bewerber in der schnelllebigen IT-Branche spielt. Daneben werden die unterschiedlichen Anforderungen und Aufgabengebiete herausgearbeitet, die Kandidaten bei Unternehmensberatungen, IT-Herstellern und Anwenderfirmen erwarten.

Alle Diskussionen und Vorträge werden auch live im Internet übertragen und sind darüber hinaus unter www.computerwoche.de abrufbar.

COMPUTERWOCHE

Die Computerwoche Verlag GmbH, München, zählt in Deutschland zu den erfolgreichsten Fachverlagen für Publikationen im Bereich der Informationstechnologie. 1974 als erste internationale Tochtergesellschaft des weltweit führenden Computerzeitschriften-Verlags, International Data Group (IDG) mit Sitz in Boston, gegründet, ist die Computerwoche mittlerweile die größte europäische IDG-Dependance. Erfolgreichster Titel unter den IT-Publikationen des Verlags ist die wöchentlich erscheinende Fachzeitung COMPUTERWOCHE mit einer Auflage von mehr als 42.000 verkauften Exemplaren. Sie ist nun seit über 25 Jahren eines der führenden Medien für Entscheider und Investoren im Bereich der Informationstechnologie. Die COMPUTERWOCHE ist mit rund 3.000 Anzeigenseiten und einem Brutto-Werbeumsatz von 119 Millionen Mark im Jahr 2000 (Quelle: w&v Compact auf Basis ZAS/PZ Online/Donovan Data Systems) bedeutendster Werbeträger bei IT-Fachzeitschriften.

Petra Mühleck, | ots

Weitere Berichte zu: COMPUTERWOCHE Freiberufler-Beratungs-Centrum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht OLED-Produktionsanlage aus einer Hand
29.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleinstmagnete für zukünftige Datenspeicher

Ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Chemikern der ETH Zürich hat eine neue Methode entwickelt, um eine Oberfläche mit einzelnen magnetisierbaren Atomen zu bestücken. Interessant ist dies insbesondere für die Entwicklung neuartiger winziger Datenträger.

Die Idee ist faszinierend: Auf kleinstem Platz könnten riesige Datenmengen gespeichert werden, wenn man für eine Informationseinheit (in der binären...

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herzerkrankungen: Wenn weniger mehr ist

30.03.2017 | Medizin Gesundheit

Flipper auf atomarem Niveau

30.03.2017 | Physik Astronomie

Europaweite Studie zu „Smart Engineering“

30.03.2017 | Studien Analysen