Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2005: Wenn der Geiz zum Hörer greift / Internet-Telefonie und

08.02.2005


Endlich ist es wieder so weit. Die CeBIT, die mit Abstand größte ITK-Messe der Welt, wird wieder zur Drehscheibe von Neuheiten und Innovationen. Einmal im Jahr (10. bis 16. März) dreht sich auf dem Messegelände in Hannover alles um Handy, Maus und Monitor und was sonst noch dem digitalen Arbeitstakt folgt. WLAN, drahtlose, mobile Netzwerke, RFID, die funkenden "Schnüffelchips" und die Internet-Telefonie (Voice over IP) zählen sicherlich zu DEN großen Trends der CeBIT 2005. Auf der CeBIT-PreView konnten Journalisten bereits vorab sehen, welche Neuheiten AMD, Microsoft, Panasonic oder T-Mobile und Vodafone im Messegepäck haben.


Hochzeit von Telefon-, Fax- und Fototechnik

Der französische Technologiekonzern SAGEM feiert auf der CeBIT die Hochzeit von Fax-, Telekommunikations- und Fototechnik. Außer einer MMS-Funktion verfügen die Geräte Crystal 650 und Crystal 660 über ein automatisches Bildaufbereitungs-Programm (Crystal Image). Selbst Fotos niedriger Qualität werden auf Knopfdruck aufgewertet. Zum Aufhellen von unterbelichteten Fotos, für das "Eliminieren roter Augen" oder für Farb- und Belichtungskorrekturen, zum Faxen und Telefonieren - ab sofort braucht man dafür nur noch ein Gerät.


Gema fürs Telefonieren? - Internet kommt ins Schnurlostelefon

Siemens (Halle 26) zeigt - neben vielen Handy-Neuheiten - mit dem "Gigaset M34 USB" die nach eigenen Angaben weltweit erste Voice over IP-Lösung mit schnurlosen DECT-Telefonen. "Ein Adapter für den USB-Anschluss des PCs stellt die kabellose DECT-Verbindung zwischen PC und Telefon her", erklärt Marketingleiter Norbert Strixner. "So lässt sich beispielsweise bequem und kostengünstig übers Internet telefonieren." Das Gigaset-Mobilteil dient aber auch als Ein- und Ausgabegerät zum Chatten, zum eMail-Versand und Instant Messaging. Wahlweise wird das Telefon so zum mobilen Soundsystem, zur MP3-Spielstation oder zum Internet-Radio. Werden wir deshalb bald auch für Telefone Gema-Abgaben zahlen müssen?

Internet-Telefonie - DER TK-Trend

WLAN, drahtlose, mobile Netzwerke, RFID, die funkenden "Schnüffelchips", die uns bald auf nahezu sämtlichen Produkten begleiten werden und die Internet-Telefonie (Voice over IP) zählen sicherlich zu DEN großen Trends der CeBIT 2005.

Nachdem die Sprachqualität stimmt und das "fast kostenlose Telefonieren" so einfach wie die Festnetz-Telefonie geworden ist, greift der Geiz immer häufiger zum VoIP-Hörer. Der Markt explodiert. Fast jeder TK-Anbieter kommt mit VoIP-Lösungen zur CeBIT. Provider wie Vodafone (Halle 1, 4 und Freigelände) oder die Deutsche Telekom (Halle 26) müssen sich jetzt ganz warm anziehen. Finden sie keine Ersatzquellen, droht ihnen innerhalb weniger Jahre ein Großteil ihrer Einnahmen aus dem bisher überaus lukrativen Telefonmarkt wegzubrechen. Nach Angaben des Kommunikationsspezialisten Avaya Tenovis (Halle 13) werden die Unternehmen mit IP-Telefonie in diesem Jahr erstmals höhere Umsätze generieren, als mit der klassischen Telefonie.

Neue Generation der Mobiltechnologie

Mit rund 5.000 öffentlichen Hotspots lag Deutschland, zusammen mit den USA, in 2004 weltweit auf Platz eins. Intel bringt zur CeBIT die nächste Generation seiner "Centrino"-Mobiltechnologie mit. Notebooks wandeln sich dadurch vom mobilen Büro und drahtlosen Communicator zum allumfassenden Unterhaltungskünstler. Auf der CeBIT zeigt der Chip-König auch den kleinsten PC der Welt. Vorbereitet für den Autoradio-Einschub fungiert der Kleinstcomputer künftig im Auto als Schalt-, Unterhaltungs-, Kommunikations- und Navigationszentrale. Das Notebook wird dann zum härtesten Konkurrenten von Fernseher und Autoradio. Neue Generation der DVD-Rekorder

NEC präsentiert auf der CeBIT das weltweit erste PC-Laufwerk und einen Rekorder der neuen Genaration. Beide arbeiten mit blauem Laserlicht. Der speziell entwickelte NEC-Lesekopf nutzt dabei Laser mit drei unterschiedlichen Wellenlängen. Deshalb können HD-DVDs ebenso in einem Gerät gelesen werden, wie herkömmliche DVDs oder CDs. Abgestimmt auf die neue Technik und dem Trend hin zu drahtlosen, mobilen Netzwerken (WLAN) präsentiert NEC auch gleich neue Beamer, die eine drahtlose Bildübertragung mit 54-Mbit/s per WLAN unterstützen.

Killer-Applikation für TV-Sender?

Eine heimliche Revolution gibt es am Hitachi-Messestand (Halle 1, 12, 17) zu bestaunen. Zwischen all den vielen brandneuen Präsentationsgeräten steht ein Hybrid-DVD-Rekorder. Ausgestattet mit einer integrierten 250 GB-Festplatte bietet er 300 Stunden Nonstop-Filmgenuss. Ein Programmassistent hilft bei der komfortablen Verwaltung gespeicherter Inhalte. Der eigentlich Clou des Rekorders aber ist ein integrierter Chip. Dieser clevere High-Tech-Baustein (Commercial Free Dubbing) erkennt Werbeblocker automatisch. Schnellere Bildfolgen und die bei lästigen Werbeunterbrechung aufgedrehte Lautstärke verraten die speicherfressenden Werbespots. Wenn vor allem private Fernsehsender ihre überlebenswichtigen Werbeeinnahmen nicht verlieren wollen, müssen sie sich jetzt schnell etwas einfallen lassen. Eine Technik, die einmal mehr beweist, dass die CeBIT spannender sein kann, als so mancher Krimi im Fernsehen.

Der komplette Text, weitere Trends und Produkt-Neuheiten zur CeBIT laufend neu unter : www.hightech-presseclub.de

Peter Becker | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.hightech-presseclub.de

Weitere Berichte zu: CeBIT Internet-Telefonie Telefonieren Voice WLAN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben
18.10.2017 | Hochschule Hannover

nachricht IVAM-Produktmarkt „High-tech for Medical Devices“ auf der COMPAMED 2017
18.10.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mobilität 4.0: Konferenz an der Jacobs University

18.10.2017 | Veranstaltungen

Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft

18.10.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

18.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben

18.10.2017 | Messenachrichten

»ILIGHTS«-Studie gestartet: Licht soll Wohlbefinden von Schichtarbeitern verbessern

18.10.2017 | Energie und Elektrotechnik