Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2005: Wenn der Geiz zum Hörer greift / Internet-Telefonie und

08.02.2005


Endlich ist es wieder so weit. Die CeBIT, die mit Abstand größte ITK-Messe der Welt, wird wieder zur Drehscheibe von Neuheiten und Innovationen. Einmal im Jahr (10. bis 16. März) dreht sich auf dem Messegelände in Hannover alles um Handy, Maus und Monitor und was sonst noch dem digitalen Arbeitstakt folgt. WLAN, drahtlose, mobile Netzwerke, RFID, die funkenden "Schnüffelchips" und die Internet-Telefonie (Voice over IP) zählen sicherlich zu DEN großen Trends der CeBIT 2005. Auf der CeBIT-PreView konnten Journalisten bereits vorab sehen, welche Neuheiten AMD, Microsoft, Panasonic oder T-Mobile und Vodafone im Messegepäck haben.


Hochzeit von Telefon-, Fax- und Fototechnik

Der französische Technologiekonzern SAGEM feiert auf der CeBIT die Hochzeit von Fax-, Telekommunikations- und Fototechnik. Außer einer MMS-Funktion verfügen die Geräte Crystal 650 und Crystal 660 über ein automatisches Bildaufbereitungs-Programm (Crystal Image). Selbst Fotos niedriger Qualität werden auf Knopfdruck aufgewertet. Zum Aufhellen von unterbelichteten Fotos, für das "Eliminieren roter Augen" oder für Farb- und Belichtungskorrekturen, zum Faxen und Telefonieren - ab sofort braucht man dafür nur noch ein Gerät.


Gema fürs Telefonieren? - Internet kommt ins Schnurlostelefon

Siemens (Halle 26) zeigt - neben vielen Handy-Neuheiten - mit dem "Gigaset M34 USB" die nach eigenen Angaben weltweit erste Voice over IP-Lösung mit schnurlosen DECT-Telefonen. "Ein Adapter für den USB-Anschluss des PCs stellt die kabellose DECT-Verbindung zwischen PC und Telefon her", erklärt Marketingleiter Norbert Strixner. "So lässt sich beispielsweise bequem und kostengünstig übers Internet telefonieren." Das Gigaset-Mobilteil dient aber auch als Ein- und Ausgabegerät zum Chatten, zum eMail-Versand und Instant Messaging. Wahlweise wird das Telefon so zum mobilen Soundsystem, zur MP3-Spielstation oder zum Internet-Radio. Werden wir deshalb bald auch für Telefone Gema-Abgaben zahlen müssen?

Internet-Telefonie - DER TK-Trend

WLAN, drahtlose, mobile Netzwerke, RFID, die funkenden "Schnüffelchips", die uns bald auf nahezu sämtlichen Produkten begleiten werden und die Internet-Telefonie (Voice over IP) zählen sicherlich zu DEN großen Trends der CeBIT 2005.

Nachdem die Sprachqualität stimmt und das "fast kostenlose Telefonieren" so einfach wie die Festnetz-Telefonie geworden ist, greift der Geiz immer häufiger zum VoIP-Hörer. Der Markt explodiert. Fast jeder TK-Anbieter kommt mit VoIP-Lösungen zur CeBIT. Provider wie Vodafone (Halle 1, 4 und Freigelände) oder die Deutsche Telekom (Halle 26) müssen sich jetzt ganz warm anziehen. Finden sie keine Ersatzquellen, droht ihnen innerhalb weniger Jahre ein Großteil ihrer Einnahmen aus dem bisher überaus lukrativen Telefonmarkt wegzubrechen. Nach Angaben des Kommunikationsspezialisten Avaya Tenovis (Halle 13) werden die Unternehmen mit IP-Telefonie in diesem Jahr erstmals höhere Umsätze generieren, als mit der klassischen Telefonie.

Neue Generation der Mobiltechnologie

Mit rund 5.000 öffentlichen Hotspots lag Deutschland, zusammen mit den USA, in 2004 weltweit auf Platz eins. Intel bringt zur CeBIT die nächste Generation seiner "Centrino"-Mobiltechnologie mit. Notebooks wandeln sich dadurch vom mobilen Büro und drahtlosen Communicator zum allumfassenden Unterhaltungskünstler. Auf der CeBIT zeigt der Chip-König auch den kleinsten PC der Welt. Vorbereitet für den Autoradio-Einschub fungiert der Kleinstcomputer künftig im Auto als Schalt-, Unterhaltungs-, Kommunikations- und Navigationszentrale. Das Notebook wird dann zum härtesten Konkurrenten von Fernseher und Autoradio. Neue Generation der DVD-Rekorder

NEC präsentiert auf der CeBIT das weltweit erste PC-Laufwerk und einen Rekorder der neuen Genaration. Beide arbeiten mit blauem Laserlicht. Der speziell entwickelte NEC-Lesekopf nutzt dabei Laser mit drei unterschiedlichen Wellenlängen. Deshalb können HD-DVDs ebenso in einem Gerät gelesen werden, wie herkömmliche DVDs oder CDs. Abgestimmt auf die neue Technik und dem Trend hin zu drahtlosen, mobilen Netzwerken (WLAN) präsentiert NEC auch gleich neue Beamer, die eine drahtlose Bildübertragung mit 54-Mbit/s per WLAN unterstützen.

Killer-Applikation für TV-Sender?

Eine heimliche Revolution gibt es am Hitachi-Messestand (Halle 1, 12, 17) zu bestaunen. Zwischen all den vielen brandneuen Präsentationsgeräten steht ein Hybrid-DVD-Rekorder. Ausgestattet mit einer integrierten 250 GB-Festplatte bietet er 300 Stunden Nonstop-Filmgenuss. Ein Programmassistent hilft bei der komfortablen Verwaltung gespeicherter Inhalte. Der eigentlich Clou des Rekorders aber ist ein integrierter Chip. Dieser clevere High-Tech-Baustein (Commercial Free Dubbing) erkennt Werbeblocker automatisch. Schnellere Bildfolgen und die bei lästigen Werbeunterbrechung aufgedrehte Lautstärke verraten die speicherfressenden Werbespots. Wenn vor allem private Fernsehsender ihre überlebenswichtigen Werbeeinnahmen nicht verlieren wollen, müssen sie sich jetzt schnell etwas einfallen lassen. Eine Technik, die einmal mehr beweist, dass die CeBIT spannender sein kann, als so mancher Krimi im Fernsehen.

Der komplette Text, weitere Trends und Produkt-Neuheiten zur CeBIT laufend neu unter : www.hightech-presseclub.de

Peter Becker | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.hightech-presseclub.de

Weitere Berichte zu: CeBIT Internet-Telefonie Telefonieren Voice WLAN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Effizienz steigern, Kosten senken!
17.08.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Maßgeschneiderte Lösungen für APos-Maschinen: Kamerasystem Keyence CV-X100
11.08.2017 | Heun Funkenerosion GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik

21.08.2017 | Veranstaltungen

DGI-Forum in Wittenberg: Fake News und Stimmungsmache im Netz

21.08.2017 | Veranstaltungen

European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal

18.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein neuer Indikator für marine Ökosystem-Veränderungen - der Dia/Dino-Index

21.08.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Kieler Wissenschaft entwickelt exzellentes Forschungsdatenmanagement

21.08.2017 | Informationstechnologie

Wie Pflanzen ihr Gedächtnis vererben

21.08.2017 | Biowissenschaften Chemie