Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2005: Wenn der Geiz zum Hörer greift / Internet-Telefonie und

08.02.2005


Endlich ist es wieder so weit. Die CeBIT, die mit Abstand größte ITK-Messe der Welt, wird wieder zur Drehscheibe von Neuheiten und Innovationen. Einmal im Jahr (10. bis 16. März) dreht sich auf dem Messegelände in Hannover alles um Handy, Maus und Monitor und was sonst noch dem digitalen Arbeitstakt folgt. WLAN, drahtlose, mobile Netzwerke, RFID, die funkenden "Schnüffelchips" und die Internet-Telefonie (Voice over IP) zählen sicherlich zu DEN großen Trends der CeBIT 2005. Auf der CeBIT-PreView konnten Journalisten bereits vorab sehen, welche Neuheiten AMD, Microsoft, Panasonic oder T-Mobile und Vodafone im Messegepäck haben.


Hochzeit von Telefon-, Fax- und Fototechnik

Der französische Technologiekonzern SAGEM feiert auf der CeBIT die Hochzeit von Fax-, Telekommunikations- und Fototechnik. Außer einer MMS-Funktion verfügen die Geräte Crystal 650 und Crystal 660 über ein automatisches Bildaufbereitungs-Programm (Crystal Image). Selbst Fotos niedriger Qualität werden auf Knopfdruck aufgewertet. Zum Aufhellen von unterbelichteten Fotos, für das "Eliminieren roter Augen" oder für Farb- und Belichtungskorrekturen, zum Faxen und Telefonieren - ab sofort braucht man dafür nur noch ein Gerät.


Gema fürs Telefonieren? - Internet kommt ins Schnurlostelefon

Siemens (Halle 26) zeigt - neben vielen Handy-Neuheiten - mit dem "Gigaset M34 USB" die nach eigenen Angaben weltweit erste Voice over IP-Lösung mit schnurlosen DECT-Telefonen. "Ein Adapter für den USB-Anschluss des PCs stellt die kabellose DECT-Verbindung zwischen PC und Telefon her", erklärt Marketingleiter Norbert Strixner. "So lässt sich beispielsweise bequem und kostengünstig übers Internet telefonieren." Das Gigaset-Mobilteil dient aber auch als Ein- und Ausgabegerät zum Chatten, zum eMail-Versand und Instant Messaging. Wahlweise wird das Telefon so zum mobilen Soundsystem, zur MP3-Spielstation oder zum Internet-Radio. Werden wir deshalb bald auch für Telefone Gema-Abgaben zahlen müssen?

Internet-Telefonie - DER TK-Trend

WLAN, drahtlose, mobile Netzwerke, RFID, die funkenden "Schnüffelchips", die uns bald auf nahezu sämtlichen Produkten begleiten werden und die Internet-Telefonie (Voice over IP) zählen sicherlich zu DEN großen Trends der CeBIT 2005.

Nachdem die Sprachqualität stimmt und das "fast kostenlose Telefonieren" so einfach wie die Festnetz-Telefonie geworden ist, greift der Geiz immer häufiger zum VoIP-Hörer. Der Markt explodiert. Fast jeder TK-Anbieter kommt mit VoIP-Lösungen zur CeBIT. Provider wie Vodafone (Halle 1, 4 und Freigelände) oder die Deutsche Telekom (Halle 26) müssen sich jetzt ganz warm anziehen. Finden sie keine Ersatzquellen, droht ihnen innerhalb weniger Jahre ein Großteil ihrer Einnahmen aus dem bisher überaus lukrativen Telefonmarkt wegzubrechen. Nach Angaben des Kommunikationsspezialisten Avaya Tenovis (Halle 13) werden die Unternehmen mit IP-Telefonie in diesem Jahr erstmals höhere Umsätze generieren, als mit der klassischen Telefonie.

Neue Generation der Mobiltechnologie

Mit rund 5.000 öffentlichen Hotspots lag Deutschland, zusammen mit den USA, in 2004 weltweit auf Platz eins. Intel bringt zur CeBIT die nächste Generation seiner "Centrino"-Mobiltechnologie mit. Notebooks wandeln sich dadurch vom mobilen Büro und drahtlosen Communicator zum allumfassenden Unterhaltungskünstler. Auf der CeBIT zeigt der Chip-König auch den kleinsten PC der Welt. Vorbereitet für den Autoradio-Einschub fungiert der Kleinstcomputer künftig im Auto als Schalt-, Unterhaltungs-, Kommunikations- und Navigationszentrale. Das Notebook wird dann zum härtesten Konkurrenten von Fernseher und Autoradio. Neue Generation der DVD-Rekorder

NEC präsentiert auf der CeBIT das weltweit erste PC-Laufwerk und einen Rekorder der neuen Genaration. Beide arbeiten mit blauem Laserlicht. Der speziell entwickelte NEC-Lesekopf nutzt dabei Laser mit drei unterschiedlichen Wellenlängen. Deshalb können HD-DVDs ebenso in einem Gerät gelesen werden, wie herkömmliche DVDs oder CDs. Abgestimmt auf die neue Technik und dem Trend hin zu drahtlosen, mobilen Netzwerken (WLAN) präsentiert NEC auch gleich neue Beamer, die eine drahtlose Bildübertragung mit 54-Mbit/s per WLAN unterstützen.

Killer-Applikation für TV-Sender?

Eine heimliche Revolution gibt es am Hitachi-Messestand (Halle 1, 12, 17) zu bestaunen. Zwischen all den vielen brandneuen Präsentationsgeräten steht ein Hybrid-DVD-Rekorder. Ausgestattet mit einer integrierten 250 GB-Festplatte bietet er 300 Stunden Nonstop-Filmgenuss. Ein Programmassistent hilft bei der komfortablen Verwaltung gespeicherter Inhalte. Der eigentlich Clou des Rekorders aber ist ein integrierter Chip. Dieser clevere High-Tech-Baustein (Commercial Free Dubbing) erkennt Werbeblocker automatisch. Schnellere Bildfolgen und die bei lästigen Werbeunterbrechung aufgedrehte Lautstärke verraten die speicherfressenden Werbespots. Wenn vor allem private Fernsehsender ihre überlebenswichtigen Werbeeinnahmen nicht verlieren wollen, müssen sie sich jetzt schnell etwas einfallen lassen. Eine Technik, die einmal mehr beweist, dass die CeBIT spannender sein kann, als so mancher Krimi im Fernsehen.

Der komplette Text, weitere Trends und Produkt-Neuheiten zur CeBIT laufend neu unter : www.hightech-presseclub.de

Peter Becker | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.hightech-presseclub.de

Weitere Berichte zu: CeBIT Internet-Telefonie Telefonieren Voice WLAN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI mit neuesten VR-Technologien auf der NAB in Las Vegas
24.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht Fraunhofer IDMT auf der Prolight + Sound 2017: Objektbasierte Tonmischung wird noch einfacher!
03.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Akute Myeloische Leukämie: Ulmer erforschen bisher unbekannten Mechanismus der Blutkrebsentstehung

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Naturkatastrophen kosten Winzer jährlich Milliarden

26.04.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Zusammenhang zwischen Immunsystem, Hirnstruktur und Gedächtnis entdeckt

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie