Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein Feuerwerk an Internationalität, Innovation und Information

03.02.2005


Die Unternehmen der Branche stehen in allen Kontinenten in den Startlöchern, um auf der Spielwarenmesse International Toy Fair den Weltmarkt des Spielens zu präsentieren. Vom 10. - 15.02.2005 trifft in Nürnberg das weltweite Industrieangebot auf die internationalen Absatzkanäle und bietet eine kompakte, strukturierte und umfassende Marktorientierung. Mit 2.747 Ausstellern aus 65 Ländern (2.705 in 2004) ist die Spielwarenmesse erneut komplett ausgebucht und bestätigt damit souverän ihre Leitfunktion. Mit einer umfassenden Innovations-Offensive etabliert sich die Spielwarenmesse als der Neuheiten Hot-Spot der Branche und unterstützt die Hersteller mit einem modularen Präsentationsprogramm für neue Produkte und Konzepte.


Spielwarenmesse versammelt und strukturiert das Weltangebot Unter den 2.747 Ausstellern sind alle Keyplayer der Branche, 15 internationale Länderbeteiligungen und zahlreiche neue Unternehmen in Nürnberg vertreten. Der kontinuierlich steigende Anteil von internationalen Unternehmen auf nunmehr gut 63 Prozent (62 % in 2004, 59 % in 2003) spiegelt die Konzentration der weltweiten Industrie auf die Leitmesse wider. Der Kernfunktion, Transparenz und Marktorientierung auf kurzen Wegen zu schaffen, wurde mit der neuen Struktur mit 10 Produktgruppen Rechnung getragen. Der Trend zum Spielen im Freien und zu sportlicher, aktiver Freizeitgestaltung hat die Nachfrage nach Outdoorprodukten in den letzten Jahren zunehmend gesteigert und ist auf der Spielwarenmesse nun als eigenständige Produktgruppe Outdoor/ Freizeit positioniert. Zur Premiere des neuen Segments präsentieren 141 Unternehmen aus 35 Ländern ihre Produkte in den Hallen 8, 9 und im Foyer 11.0.

Spielwarenmesse inspiriert zu Sortimentserweiterungen im Fachhhandel Die Spielwarenmesse bezieht Produktbereiche in ihre Aktivitäten ein, die dem Fachhandel Synergien im Kontakt mit den Kunden schaffen. Dies trifft neben Outdoorprodukten auch auf Kinder- und Jugendbücher zu. Gezielte Sortimentsergänzung heißt das Stichwort. Dazu sind die Spielwarenmesse und die Frankfurter Buchmesse eine Kooperation eingegangen. 18 Kinder- und Jugendbuchverlage sind auf dem Gemeinschaftsstand in Halle 11.0 vertreten und bieten den Spielwarenhändlern und Einkäufern neue Geschäftskontakte zu mittleren und kleinen Spezialverlagen.


NewExhibitorCenter schafft Platz für neue Aussteller Als zusätzliche Kontaktplattform für Geschäftsbeziehungen ist das NewExhibitorCenter erstmals eingerichtet worden. 85 Unternehmen aus allen Produktsegmenten und Ländern, die noch nie in Nürnberg ausstellten, sind im Saal Brüssel am Eingang Mitte konzentriert zusammengefasst. Die Erstaussteller bedienen sich eines vorbereiteten Standkonzeptes, um mit einer Grundbeteiligung die Messe als Einstieg zu nutzen. Handel und Einkauf erhalten so die Möglichkeit, mit völlig neuen Lieferanten in Kontakt zu treten.

Neue Aussteller sind für die Distribution als potenzielle Geschäftspartner von besonderem Interesse. Daher sind zur Abrundung dieser Initiative alle Unternehmen, die erstmalig auf der Spielwarenmesse ausstellen, als NewExhibitor sowohl mit einem Schild an ihrem Stand als auch in der Ausstellerdatenbank im Internet gekennzeichnet.

Neuheitenoffensive wird fortgesetzt

Ca. 55% der Umsätze werden in der Spielwarenbranche durch Neuheiten generiert. Daher setzt die Spielwarenmesse ihre Innovationsstrategie weiter fort und gibt der Neuheitenpräsentation einen aufmerksamkeitsstarken und zielgruppenspezifischen Rahmen. Zur Spielwarenmesse 2005 wurde zum zweiten Mal der InnovationAward im Spielwarenbereich in neun Kategorien vergeben. Mit diesem Award wird die Innovationskraft der Branche deutlich untermauert. Eine europäisch besetzte Jury hat aus den weltweit eingesendeten Produkten die wichtigsten Neuheiten gekürt. Die Gewinner können das Gütesiegel "ToyInnovation 2005" zur Vermarktung ihrer Produkte nutzen. Gleichzeitig wird damit der Fachhandel in Marketing und Verkauf unterstützt. Die prämierten Produkte sind auch im InnovationCenter in Halle 4 ausgestellt, wo zusätzlich eine interessante Auswahl an aktuellen Produkt-Highlights der Hersteller geordnet nach den Hallengruppen zur Verfügung steht. Die Beschilderung gibt Auskunft über Unternehmen und Standnummer. Das InnovationCenter ist der schnelle Orientierungspunkt über die Neuheiten des Jahres 2005 für alle Trendscouts aus Handel und Einkauf. Kontinuierliche Erweiterung der Service-Angebote Die Spielwarenmesse baut ihre Services konsequent aus, um für die Fachbesucher die besten Voraussetzungen für einen effizienten Messebesuch zu schaffen. Der Kartenvorverkauf über das Internet, die Reisepakete sowie das Kombiticket für Messeeintritt und Fahrkarte für die öffentlichen Verkehrsmittel vereinfachen die Anreise. Die Messevorbereitung wird durch das messeeigene Magazin play it!, Newsletter und im Internet vor allem durch die Aussteller- und Termindatenbank unterstützt.

Die Spielwarenmesse bildet sowohl alle branchenrelevanten Informationen als auch Expertenwissen ab. Im Branchenforum des InnovationCenter in Halle 4 erhalten die Fachbesucher fundierte Einblicke in marktaktuelle Themen. Die Vorträge und Podiumsdiskussionen erörtern dort von Freitag bis Montag, 11. - 14.02.2005 von 13.00 -15.00 Uhr jeweils ein brandheißes Tagesthema, und gehen auf Globalisierung, Zielgruppen, Sortimentserweiterungen und Absatzkanäle ein.

Der Messeaufenthalt in Nürnberg bietet somit Fachbesuchern und Einkäufern erneut eine gute Basis, im anlaufenden Geschäftsjahr erfolgreich zu handeln: Wissen, was läuft - Mitreden, was kommt - Entscheiden, was zählt.

Kyra Mende | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.spielwarenmesse.de

Weitere Berichte zu: Aussteller InnovationCenter Neuheit NewExhibitorCenter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht SYSTEMS INTEGRATION 2018 in der Schweiz thematisiert Bausteine für die industrielle Digitalisierung
20.11.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

Neues Elektro-Forschungsfahrzeug am Institut für Mikroelektronische Systeme

21.11.2017 | Veranstaltungen

Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wasserkühlung für die Erdkruste - Meerwasser dringt deutlich tiefer ein

21.11.2017 | Geowissenschaften

Eine Nano-Uhr mit präzisen Zeigern

21.11.2017 | Physik Astronomie

Zentraler Schalter

21.11.2017 | Biowissenschaften Chemie