Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative Umwelttechnologien auf der IFAT: europaweit gezielt anbieten und Partner finden

24.01.2005


Europäische Kooperationsbörse im Bereich Umwelttechnologien im Rahmen der IFAT, 27.-28. April 2005, Neue Messe München: Plattform zur Kontaktaufnahme mit europäischen Technologiepartnern - Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus ganz Europa sind eingeladen



Innovationen im Bereich der Umwelttechnologien sind eine Herausforderung aber auch eine Chance für die Wirtschaft. Abfall- und Abwassermengen sowie der Abgas-Ausstoß steigen in Europa stetig an. Die EU-Richtlinien werden jedoch zunehmend strikter und werden in den neuen EU-Staaten durchgesetzt werden. Daher ist die Nutzung aktueller Forschungsergebnisse und die Weiterentwicklung von Technologien eine Schlüsselaufgabe in Europa. Während der IFAT 2005, der größten europäischen Messe für Umwelt und Entsorgung, veranstaltet das IRC Bayern mit Partnern des IRC-Netzwerkes eine europäische Kooperationsbörse für Umwelttechnologien.

... mehr zu:
»IFAT »Plattform »Umwelttechnologie


Das Netzwerk der Innovation Relay Centres (IRC) wurde 1995 von der Europäischen Kommission ins Leben gerufen und hat den Auftrag, Technologiepartnerschaften und Technologietransfer in Europa zu fördern und zu unterstützen.

Mit internationalen Kooperationsbörsen bietet das IRC-Netzwerk dafür eine Plattform: Unternehmen und Forschungseinrichtungen haben die Möglichkeit einer ersten Kontaktaufnahme mit europäischen Technologiepartnern. In halbstündigen Einzelgesprächen lernen sich interessierte Unternehmen und Organisationen kennen und entscheiden, ob ein weiterführender Kontakt interessant ist. Im Vorfeld der Veranstaltung formulieren die Teilnehmer Technologieprofile, die ihr innovatives Technologieangebot oder ihre Suche nach einer neuen Technologie detailiert beschreiben. Aus dem Katalog dieser Profile, der online veröffentlicht wird, wählt jeder Teilnehmer seine Gesprächswünsche aus und erhält kurz vor der Veranstaltung einen individuellen Gesprächsplan für die Kooperationsbörse.

Die europäische Kooperationsbörse für Umwelttechnologien findet am 27. und 28.04.2005 in Konferenzräumen der Neuen Messe München statt. Die Teilnahmegebühr beträgt EUR 90.00. Die Anmeldung erfolgt online unter http://www.bayern-innovativ.de/ifat-partnering bis zum 11. März 2005.

Nicola Socha | idw
Weitere Informationen:
http://www.bayern-innovativ.de
http://www.bayern-innovativ.de/ifat-partnering

Weitere Berichte zu: IFAT Plattform Umwelttechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Starker Auftritt von dormakaba auf der Messe Security Essen 2016
11.10.2016 | Kaba GmbH

nachricht Solarkollektoren aus Ultrahochleistungsbeton verbinden Energieeffizienz und Ästhetik
16.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik