Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Fachmesse für die Extrusionsbranche

21.01.2005

Die - EXTRUMA - Internationale Fachmesse für Extrusion öffnet in nur wenigen Wochen erstmals ihre Tore. Vom 23. bis 25 Februar 2005 erhalten die Anbieter und Anwender von Extrusionstechnologie erstmals einen eigenen Branchentreff. Über 63 Aussteller aus 10 Ländern zeigen innerhalb dieser 3 Tage ihre Produkte und Dienstleistungen aus dem Gebiet der Extrusion und Extrusionstechnik.



Kompakt und übersichtlich strukturiert bietet die neue Messe einem internationalen Publikum aktuelle technische Lösungen und Verfahren für alle wichtigen Extrusionsanwendungen.

... mehr zu:
»Aussteller »EXTRUMA »Fachmesse


Die EXTRUMA öffnet am 23. Februar 2005 erstmalig ihre Tore auf dem Messegelände Frankfurt, Halle 9.0. Bis einschließlich 25. Februar 2005 zeigen hier 63 Aussteller aus 10 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen aus dem Gebiet der Extrusion. Das Ausstellungsprogramm ist vielfältig und präsentiert die gesamte Prozesskette der Extrusionstechnologie. Bei den Produktbereichen der EXTRUMA kommt ein hoher Prozentsatz der Aussteller aus dem Bereich der Peripheriegeräte, die anderen Bereiche verteilen sich ziemlich gleichmäßig auf den Rohstoff-, Bauteile-, Werkzeug-, Halbzeuge -, Dienstleistungs-, sowie Lehr- und Forschungsbereich.

Dies zeigt deutlich den speziellen Charakter der EXTRUMA, die sich als Prozesskettenmesse „Von den Roh- und Hilfsstoffen über Extruder und Extruderbauteile, Extrusionswerkzeuge, Peripherie-geräte, Vor- und Nachbearbeitungsmaschinen sowie kompletten Extrusionsanlagen bis hin zum extrudierten Werkstück“ sieht. Die Zielsetzung war, auf Anhieb eine international spezialisierte Fachmesse für Extrusion zentral in Europa zu schaffen, die sich gezielt an Hersteller, Dienstleister und Anwender aus dem Bereichen der Extrusion von Kunststoffen, Nahrungs- und Futtermitteln, Holz, Bio-Rohstoffen, Aluminium, Pharmaprodukten und Keramik sowie von anderen Materialien wendet. Dies ist dem Veranstalter der EXTRUMA, DEMAT GmbH, Frankfurt am Main, gelungen, denn auf der Messepremiere ist das Ausland bereits mit 15% vertreten. Der größte Teil der ausländischen Aussteller kommt aus Italien mit 14%. Aus Deutschland kommen die meisten Aussteller. Auf der EXTRUMA findet der Fachbesucher Antworten auf wichtige Fragen, wie schneller, präziser und wirtschaftlicher Produkte hergestellt werden können.

Begleitet wird die EXTRUMA durch ein Aussteller-Vortragsforum, das von Mittwoch bis einschließlich Freitag den Ausstellern die Möglichkeit gibt sich selber und sein Produkt einem internationalen Publikum vorzustellen. Die Vorträge werden in deutscher und englischer Sprache gehalten.

Ein attraktives Rahmenprogramm bietet das EXTRUMA Forum mit ca. 20 Vorträgen aus den Bereichen Verfahrens- und Antriebstechnik, den Bereichen Auslegung von Schnecken, Extrusionswerkzeugen und Mischelementen, der Rheologie, der Aufbereitung, der Qualitätssicherung, der Mess- und Regeltechnik, der Maschinentechnik, Material und Anwendung sowie der Umwelt und Energie. Diese Vorträge stehen unter der fachlichen Leitung des SKZ (Süddeutsches Kunststoffzentrum), IKV (Institut für Kunststoffverarbeitung), ICT-FHG (Fraunhofer Institut für Chemische Technologie), KIB (Kunststoff-Ingenieure und Berater), sowie der SPE ( Society of Plastics Engineers ). Der EXTRUMA - Campus, auf dem sich Hochschulen und Forschungseinrichtungen präsentieren, erweitert und ergänzt das Messeangebot Auf einer speziellen Sonderfläche in Halle 9.0 werden dem Fachbesucher Sonderexponate aus der gesamten Prozesskette der Extrusion präsentiert. Ziel der EXTRUMA ist es, mit dieser neuen Messe einen zentralen Treffpunkt für die gesamte Branche der Extrusion zu schaffen.

Konzentration auf das Wesentliche, unter diesem Motto greift die EXTRUMA das Bedürfnis nach einer fachorientierten, effektiven und kostengünstigen Branchenmesse auf und bietet den Extrusionsfachleuten aus aller Welt an einem zentral gelegenen Messeplatz in Europa eine neue, zukunftsgerichtete Veranstaltung rund um die Extrusion. Dabei stellt die EXTRUMA im Gegensatz zu großen polytechnischen Messen ausschließlich die Wertschöpfungskette der Extrusion in den Mittelpunkt. Von den Roh- und Hilfsstoffen über Extruder und Extruderbauteile, Extrusionswerkzeuge, Peripheriegeräte, Vor- und Nachbearbeitungsmaschinen sowie kompletten Extrusionsanlagen bis hin zum extrudierten Werkstück reicht die Bandbreite der EXTRUMA - Produktbereiche.

Die klare thematische Ausrichtung, die Konzentration auf fachliche Inhalte und die überschaubare Dimension machen die EXTRUMA zu einer Kontakt- und Arbeitsmesse, die direkte und persönliche Gesprächssituationen zwischen Fachleuten der Extrusionsbranche fördert und dadurch eine gute Atmosphäre für erfolgreiche Geschäftsabschlüsse schafft. Dies bedeutet, dass an den drei Veranstaltungstagen in Frankfurt vielfältige internationale Kontakte hergestellt werden können und die Aussteller und Besucher der EXTRUMA somit ein Höchstmaß an Effizienz erzielen können. Die EXTRUMA bietet den Anbietern von Extrusionstechnologie, Maschinen- und Anlagenbauern, Peripheriegeräteherstellern und Werkzeugbauern die Gelegenheit, sich mit geringem Aufwand kompetent einem interessierten Fachpublikum zu präsentieren. Kostenintensive und oftmals störende Live-Präsentationen von großen Maschinen und kompletten Extrusionsanlagen schließt die EXTRUMA von vorn herein aus denn die Größe der anmietbaren Standfläche ist auf maximal 50 m² pro Aussteller begrenzt. Um auch den kleinen, meist sehr innovativen Firmen der Extrusionsbranche eine Teilnahme an der EXTRUMA zu ermöglichen, beginnen die Standgrößen schon ab 9 m² Grundfläche.

Das attraktive, zusätzliche Komplettstandangebot ermöglicht jedem Aussteller einen professionellen Messeauftritt zu überschaubaren Kosten.

Das Ziel der EXTRUMA ist es, der Extrusion neue wirtschaftliche und technologische Impulse zu geben, Profil und Image der Extrusionsbranche zu fördern und hierfür einen kompetenten, internationalen Branchentreff einzurichten. Daher wird die Besucheransprache neben dem west-, mittel- und südeuropäischen Raum auch verstärkt Osteuropa und den Wachstumsmarkt Asien berücksichtigen.

Der Messeveranstalter, die Frankfurter DEMAT GmbH, möchte den avisierten Besuchern qualifizierte Aussteller zur EXTRUMA-Premiere präsentieren. DEMAT verfügt bereits über langjährige Erfahrung in der Durchführung technischer Fachmessen. So ist die ’EuroMold’, Weltmesse für Werkzeug- und Formenbau, Design und Produktentwicklung, seit über zehn Jahren erfolgreich und wird gerade in Kunststoffkreisen als besonders innovativer Branchentreff geschätzt, zu dem auch im Jahr 2004 über 58.000 Fachbesucher kamen. Auch die ’turntec’, Internationale Fachmesse für Drehteile, Dreh- und Frästechnik hat sich innerhalb von 3 Jahren zu einer namhaften, internationalen Messe entwickelt.

Weitere Informationen:

DEMAT GmbH
Postfach 11 06 11 D-60041 Frankfurt / Main
Tel.: 0049 (0)69 – 27 40 03 70
Fax: 0049 (0)69 – 27 40 03 40
extruma@demat.com

Verena Frenkler | DEMAT GmbH
Weitere Informationen:
http://www.extruma.com
http://www.demat.com

Weitere Berichte zu: Aussteller EXTRUMA Fachmesse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Besser lernen dank Zink?

23.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Innenraum-Ortung für dynamische Umgebungen

23.03.2017 | Architektur Bauwesen