Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Fachmesse für die Extrusionsbranche

21.01.2005

Die - EXTRUMA - Internationale Fachmesse für Extrusion öffnet in nur wenigen Wochen erstmals ihre Tore. Vom 23. bis 25 Februar 2005 erhalten die Anbieter und Anwender von Extrusionstechnologie erstmals einen eigenen Branchentreff. Über 63 Aussteller aus 10 Ländern zeigen innerhalb dieser 3 Tage ihre Produkte und Dienstleistungen aus dem Gebiet der Extrusion und Extrusionstechnik.



Kompakt und übersichtlich strukturiert bietet die neue Messe einem internationalen Publikum aktuelle technische Lösungen und Verfahren für alle wichtigen Extrusionsanwendungen.

... mehr zu:
»Aussteller »EXTRUMA »Fachmesse


Die EXTRUMA öffnet am 23. Februar 2005 erstmalig ihre Tore auf dem Messegelände Frankfurt, Halle 9.0. Bis einschließlich 25. Februar 2005 zeigen hier 63 Aussteller aus 10 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen aus dem Gebiet der Extrusion. Das Ausstellungsprogramm ist vielfältig und präsentiert die gesamte Prozesskette der Extrusionstechnologie. Bei den Produktbereichen der EXTRUMA kommt ein hoher Prozentsatz der Aussteller aus dem Bereich der Peripheriegeräte, die anderen Bereiche verteilen sich ziemlich gleichmäßig auf den Rohstoff-, Bauteile-, Werkzeug-, Halbzeuge -, Dienstleistungs-, sowie Lehr- und Forschungsbereich.

Dies zeigt deutlich den speziellen Charakter der EXTRUMA, die sich als Prozesskettenmesse „Von den Roh- und Hilfsstoffen über Extruder und Extruderbauteile, Extrusionswerkzeuge, Peripherie-geräte, Vor- und Nachbearbeitungsmaschinen sowie kompletten Extrusionsanlagen bis hin zum extrudierten Werkstück“ sieht. Die Zielsetzung war, auf Anhieb eine international spezialisierte Fachmesse für Extrusion zentral in Europa zu schaffen, die sich gezielt an Hersteller, Dienstleister und Anwender aus dem Bereichen der Extrusion von Kunststoffen, Nahrungs- und Futtermitteln, Holz, Bio-Rohstoffen, Aluminium, Pharmaprodukten und Keramik sowie von anderen Materialien wendet. Dies ist dem Veranstalter der EXTRUMA, DEMAT GmbH, Frankfurt am Main, gelungen, denn auf der Messepremiere ist das Ausland bereits mit 15% vertreten. Der größte Teil der ausländischen Aussteller kommt aus Italien mit 14%. Aus Deutschland kommen die meisten Aussteller. Auf der EXTRUMA findet der Fachbesucher Antworten auf wichtige Fragen, wie schneller, präziser und wirtschaftlicher Produkte hergestellt werden können.

Begleitet wird die EXTRUMA durch ein Aussteller-Vortragsforum, das von Mittwoch bis einschließlich Freitag den Ausstellern die Möglichkeit gibt sich selber und sein Produkt einem internationalen Publikum vorzustellen. Die Vorträge werden in deutscher und englischer Sprache gehalten.

Ein attraktives Rahmenprogramm bietet das EXTRUMA Forum mit ca. 20 Vorträgen aus den Bereichen Verfahrens- und Antriebstechnik, den Bereichen Auslegung von Schnecken, Extrusionswerkzeugen und Mischelementen, der Rheologie, der Aufbereitung, der Qualitätssicherung, der Mess- und Regeltechnik, der Maschinentechnik, Material und Anwendung sowie der Umwelt und Energie. Diese Vorträge stehen unter der fachlichen Leitung des SKZ (Süddeutsches Kunststoffzentrum), IKV (Institut für Kunststoffverarbeitung), ICT-FHG (Fraunhofer Institut für Chemische Technologie), KIB (Kunststoff-Ingenieure und Berater), sowie der SPE ( Society of Plastics Engineers ). Der EXTRUMA - Campus, auf dem sich Hochschulen und Forschungseinrichtungen präsentieren, erweitert und ergänzt das Messeangebot Auf einer speziellen Sonderfläche in Halle 9.0 werden dem Fachbesucher Sonderexponate aus der gesamten Prozesskette der Extrusion präsentiert. Ziel der EXTRUMA ist es, mit dieser neuen Messe einen zentralen Treffpunkt für die gesamte Branche der Extrusion zu schaffen.

Konzentration auf das Wesentliche, unter diesem Motto greift die EXTRUMA das Bedürfnis nach einer fachorientierten, effektiven und kostengünstigen Branchenmesse auf und bietet den Extrusionsfachleuten aus aller Welt an einem zentral gelegenen Messeplatz in Europa eine neue, zukunftsgerichtete Veranstaltung rund um die Extrusion. Dabei stellt die EXTRUMA im Gegensatz zu großen polytechnischen Messen ausschließlich die Wertschöpfungskette der Extrusion in den Mittelpunkt. Von den Roh- und Hilfsstoffen über Extruder und Extruderbauteile, Extrusionswerkzeuge, Peripheriegeräte, Vor- und Nachbearbeitungsmaschinen sowie kompletten Extrusionsanlagen bis hin zum extrudierten Werkstück reicht die Bandbreite der EXTRUMA - Produktbereiche.

Die klare thematische Ausrichtung, die Konzentration auf fachliche Inhalte und die überschaubare Dimension machen die EXTRUMA zu einer Kontakt- und Arbeitsmesse, die direkte und persönliche Gesprächssituationen zwischen Fachleuten der Extrusionsbranche fördert und dadurch eine gute Atmosphäre für erfolgreiche Geschäftsabschlüsse schafft. Dies bedeutet, dass an den drei Veranstaltungstagen in Frankfurt vielfältige internationale Kontakte hergestellt werden können und die Aussteller und Besucher der EXTRUMA somit ein Höchstmaß an Effizienz erzielen können. Die EXTRUMA bietet den Anbietern von Extrusionstechnologie, Maschinen- und Anlagenbauern, Peripheriegeräteherstellern und Werkzeugbauern die Gelegenheit, sich mit geringem Aufwand kompetent einem interessierten Fachpublikum zu präsentieren. Kostenintensive und oftmals störende Live-Präsentationen von großen Maschinen und kompletten Extrusionsanlagen schließt die EXTRUMA von vorn herein aus denn die Größe der anmietbaren Standfläche ist auf maximal 50 m² pro Aussteller begrenzt. Um auch den kleinen, meist sehr innovativen Firmen der Extrusionsbranche eine Teilnahme an der EXTRUMA zu ermöglichen, beginnen die Standgrößen schon ab 9 m² Grundfläche.

Das attraktive, zusätzliche Komplettstandangebot ermöglicht jedem Aussteller einen professionellen Messeauftritt zu überschaubaren Kosten.

Das Ziel der EXTRUMA ist es, der Extrusion neue wirtschaftliche und technologische Impulse zu geben, Profil und Image der Extrusionsbranche zu fördern und hierfür einen kompetenten, internationalen Branchentreff einzurichten. Daher wird die Besucheransprache neben dem west-, mittel- und südeuropäischen Raum auch verstärkt Osteuropa und den Wachstumsmarkt Asien berücksichtigen.

Der Messeveranstalter, die Frankfurter DEMAT GmbH, möchte den avisierten Besuchern qualifizierte Aussteller zur EXTRUMA-Premiere präsentieren. DEMAT verfügt bereits über langjährige Erfahrung in der Durchführung technischer Fachmessen. So ist die ’EuroMold’, Weltmesse für Werkzeug- und Formenbau, Design und Produktentwicklung, seit über zehn Jahren erfolgreich und wird gerade in Kunststoffkreisen als besonders innovativer Branchentreff geschätzt, zu dem auch im Jahr 2004 über 58.000 Fachbesucher kamen. Auch die ’turntec’, Internationale Fachmesse für Drehteile, Dreh- und Frästechnik hat sich innerhalb von 3 Jahren zu einer namhaften, internationalen Messe entwickelt.

Weitere Informationen:

DEMAT GmbH
Postfach 11 06 11 D-60041 Frankfurt / Main
Tel.: 0049 (0)69 – 27 40 03 70
Fax: 0049 (0)69 – 27 40 03 40
extruma@demat.com

Verena Frenkler | DEMAT GmbH
Weitere Informationen:
http://www.extruma.com
http://www.demat.com

Weitere Berichte zu: Aussteller EXTRUMA Fachmesse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht SYSTEMS INTEGRATION 2018 in der Schweiz thematisiert Bausteine für die industrielle Digitalisierung
20.11.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018

23.11.2017 | Seminare Workshops

Biohausbau-Unternehmen Baufritz erhält von „ Capital“ die Auszeichnung „Beste Ausbilder Deutschlands“

23.11.2017 | Unternehmensmeldung