Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Blauer Engel für emissionsarme Polstermöbel

21.01.2005


Verbraucherfreundlich: Möbel für gesundes Wohnen


Das Umweltbundesamt (UBA) macht anlässlich der vom 17. bis 23. Januar in Köln stattfindenden "Internationalen Möbelmesse" auf ein neues Umweltzeichen für Polstermöbel aufmerksam. Es kann seit Herbst vergangenen Jahres beantragt werden. Den neuen Blauen Engel können Polstermöbel erhalten, die bei der Herstellung, Nutzung und Entsorgung strenge ökologische und gesundheitliche Kriterien erfüllen. Er ergänzt das bestehende Umweltzeichen für Möbel aus Holz und Holzwerkstoffen. Seit längerem nutzen einige namhafte Möbelhersteller dieses Gütesiegel zum Beispiel für Kastenmöbel - aber auch für Produkte, wie Paneele, Parkett und Laminat. Somit wird der Blaue Engel erneut für Verbraucherinnen und Verbraucher zu einer Einkaufshilfe beim Einrichten und zu einem Zeichen für gesundes Wohnen.

Die Vergabegrundlage des neuen Blauen Engels für Polstermöbel wurde in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gütegemeinschaft für Möbel (DGM) und der LGA (Landesgewerbeanstalt Bayern) entwickelt. Das UBA empfiehlt den Herstellern, das neue Umweltzeichen zu beantragen. Erste Anfragen liegen bereits vor.


Polstermöbel können wegen ihrer großen Oberfläche und ihrer langen Lebensdauer eine wesentliche Quelle für Schadstoffe in Innenräumen sein. Vor allem aus Gründen des Designs werden immer mehr Materialien eingesetzt - die Zahl der möglicherweise während der Nutzungszeit ausgasenden Substanzen kann aus diesem Grund steigen. Deshalb beziehen sich die wesentlichen Anforderungen für das neue Umweltzeichen auf das Ausgasungsverhalten der Produkte in der Wohnumwelt. Vor der Vergabe des Umweltzeichens müssen sich daher alle Produkte einer genauen Messung in einer Prüfkammer unterziehen. Nur anerkannte Prüfinstitute dürfen diese Prüfungen ausführen. Damit erhält der Verbraucher Sicherheit: Der neue Blaue Engel steht für gesundes Wohnen.

Die Anforderungen für das Umweltzeichen beziehen den gesamten Lebensweg der Polstermöbel ein. Dieser beginnt bei der Herstellung, einschließlich der dabei eingesetzten Werkstoffe und Materialien, und reicht über die Nutzung bis hin zur Entsorgung gebrauchter Polstermöbel. Einbezogen sind auch die Verpackungsmaterialien für den Transport der Möbel.

Mit dem Umweltzeichen für Polstermöbel können Möbel gekennzeichnet werden, die - über die gesetzlichen Bestimmungen hinaus:

  • umweltfreundlich hergestellt werden - dies betrifft insbesondere Leder, Textilien und Polstermaterialien;
  • die in der Wohnumwelt aus gesundheitlicher Sicht unbedenklich sind und
  • keine Schadstoffe enthalten, die bei der Verwertung erheblich die Umwelt belasten.

Informationen zum neuen Umweltzeichen für emissionsarme Polstermöbel und zum Umweltzeichen Möbel aus Holz und Holzwerkstoffen sind kostenfrei beim Umweltbundesamt, Fachgebiet III 1.4, Postfach 33 00 22, 14191 Berlin, Fax.: 030/8903-3232 erhältlich. Umfangreiche Informationen zum Umweltzeichen "Blauer Engel" gibt es im Internet unter der Adresse: http://www.blauer-engel.de.

Jana Schmidt | idw
Weitere Informationen:
http://www.blauer-engel.de
http://www.umweltbundesamt.de

Weitere Berichte zu: Möbel Polstermöbel Umweltzeichen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise