Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer-Wissen auf der Learntec-Messe 2005 in Karlsruhe

17.01.2005


Analyse, Beratung, Coaching und Produkte



Wissenswerkstatt, Lernen im Team und strukturierter Chat

... mehr zu:
»E-Learning »IAO »Learntec-Messe


"Realitätsnah und stärker an den Bedürfnissen der Unternehmen orientiert" will sich die Learntec-Messe für Bildungs- und Informationstechnologie dieses Jahr zeigen - und die Vorbereitungen laufen auch bei den Fraunhofer-Instituten auf Hochtouren: Ein ganzes Bündel von Analyse- und Beratungsangeboten, Coachingtechniken und fertigen Produkten rund um das Thema E-Learning präsentieren neun Fraunhofer-Institute auf der Learntec-Messe in Karlsruhe (15.-18.2.2005). Der Fraunhofer-Gemeinschaftsstand (Nr. 230, Schwarzwaldhalle) bietet fertige Lernanwendungen und Kurse, die auf spezielle Berufsbilder oder Qualifikationen zugeschnitten sind, aber auch Beratung und Technologien für die multimediale Weiterbildung. Im Internet ist unter www.wissen.fraunhofer.de eine Vorschau auf das Learntec-Angebot der Fraunhofer-Gesellschaft zu finden.

Wissenswerkstatt für die Produktion

Qualifizierte Mitarbeiter mit ihren spezifischen Kompetenzen sind ein wesentlicher Erfolgsfaktor für effiziente und stabile Produktionsprozesse. Neue Produktions- und Montageverfahren erfordern den zielgerichteten Aufbau von Mitarbeiterkompetenzen. Sowohl Fachkompetenzen wie die Funktionsweise von Maschinen, als auch Prozess- und Produktwissen müssen aufgebaut werden. Zusätzlich bedarf es Methoden- und Sozialkompetenzen wie z.B. Problemlöseverfahren, Team- und Kommunikationsfähigkeit. Die "Wissenswerkstatt" des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) bietet einen Methodenbaukasten, mit dem Mitarbeiter prozessnah und problemorientiert qualifiziert werden. Die Basis bilden Lerncommunities, die sich an konkreten Aufgaben- und Problemstellungen aus den Prozessen orientieren (http://www.ipa.fraunhofer.de)

Betriebliche Weiterbildung zur Softwareherstellung

Ein branchenbezogenes Rundum-Paket bietet das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering (IESE): Online-Training und -Tutoring zu Themen moderner Software-Entwicklungsverfahren, Präsenzseminare am Institut oder beim Kunden vor Ort, Projekt- und Team-Coaching für Effizienz und Nachhaltigkeit bei Wissenserwerb und -anwendung, schließlich die Prüfung und Zertifizierung. Mit "IntView" wird zudem eine integrierte und umfassende Methode zur Bewältigung anspruchsvoller Lernsoftware-Entwicklungsvorhaben (einschließlich Qualitätssicherung, Controlling, Dokumentation und Teamunterstützung) angeboten (http://www.iese.fraunhofer.de).

Lernen im Team

Auf Basis der Lernplattform "Vitero" bietet das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) als Dienstleistung die Einführung und Ausbau von E-Learning und E-Meeting an. Beides soll Unternehmen dazu befähigen, Lern- und Kommunikationsprozesse in der eigenen Organisation durch den Einsatz von Informationstechnik zu verbessern. Konkrete Innovationsprojekte aus der täglichen Praxis sollen es den teilnehmenden Mitarbeitern ermöglichen, das eigene Optimierungspotenzial zu erkennen und erste Umsetzungsschritte einzuleiten. Das IAO erstellt auf Wunsch eine Analyse der individuellen Ausgangssituation und Anforderungen, anschließend wird je nach Bedarf eine Qualifizierung im thematischen Umfeld vorgenommen. Gemeinsam werden Umsetzungskonzepte entworfen, evaluiert und ein Pilotprojekt unter authentischen Rahmenbedingungen durchgeführt (http://www.iao.fraunhofer.de).

Internet-Chat mit Struktur

Was den Internet- und Intranet-Chat bisher für den professionellen Einsatz unbrauchbar gemacht hatte, war die fehlende Struktur. Das soll sich mit dem Tool "ConcertChat" des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Publikations- und Informationssysteme (IPSI) ändern. Durch Module zur übersichtlichen Strukturierung abgegebener Beiträge und zur gemeinsamen Materialbearbeitung wird für den Chat nutzbar gemacht, was für die "normale" Kommunikation im Büro-Alltag selbstverständlich ist: Komplexe Abläufe werden in Arbeitsphasen unterteilt, jeder kann sich auf jeden früheren Beitrag im Chat beziehen, ohne damit Verwirrung zu stiften, und wer wissen will, was gestern gesagt wurde, blättert im Protokoll. Damit soll zum Beispiel der allgemeine Informationsaustausch vor Mitarbeiterbesprechungen elektronisch in einer Tagesordnung abgewickelt werden, die sich praktisch von selbst aktualisiert. So könne man über die Hälfte der Meeting-Zeit sparen (http://www.ipsi.de/concertchat).

Aus der Forschung in die Köpfe

Die meisten der 57 Fraunhofer-Institute haben begonnen, neben neuen Technologien und Verfahren multimediale Weiterbildungsangebote als Katalysator für die Umsetzung der Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung in die Wirtschaft zu entwickeln. So soll die erforderliche Qualifikation der Mitarbeiter verbessert und die Innovationsgeschwindigkeit in den Unternehmen erhöht werden. Innovative Ideen sollen schneller in Arbeitsprozesse integriert werden. Das Lernen wird zur Schnittstelle zwischen Forschungsergebnissen aus der Wissenschaft und ihrer Umsetzung in der Praxis. "Aus der Forschung in die Köpfe" - für diese Leitidee arbeiten die Mitarbeiter der Gruppe "eLearning" der Abteilung Aus- und Weiterbildung in Sankt Augustin und koordinieren dazu u.a. den Gemeinschaftsstand auf der Learntec. Der Fraunhofer-Gemeinschaftsstand zeigt ein breites Spektrum an Methoden und Inhalten, wie Fraunhofer-Wissen in Form von Weiterbildung aussehen kann. Ansprechpartner: Petra van Heek und Martin Attallah, Tel. 02241/14-2234, E-Mail: wissen@bi.fraunhofer.de .

Presse-Abteilung | idw
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de
http://www.ipa.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: E-Learning IAO Learntec-Messe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Im Focus: Successful Mechanical Testing of Nanowires

With innovative experiments, researchers at the Helmholtz-Zentrums Geesthacht and the Technical University Hamburg unravel why tiny metallic structures are extremely strong

Light-weight and simultaneously strong – porous metallic nanomaterials promise interesting applications as, for instance, for future aeroplanes with enhanced...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Papstar entscheidet sich für tisoware

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

Natürliches Radongas – zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

„Spionieren“ der versteckten Geometrie komplexer Netzwerke mit Hilfe von Maschinenintelligenz

08.12.2017 | Biowissenschaften Chemie