Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissen und Wertschöpfung: Fraunhofer zeigt was geht

09.12.2004


Marktfähige Produkte und innovative Ideen - Mit virtuellem Training Millionenschäden in Anlagen vermeiden


"Virtuell Interaktives Training" (VIT) ist die Fraunhofer-Lösung für flexibles und kostengünstiges Lernen im Anlagenbau. Moderne Technologie ermöglicht die hochwertige 3D-Darstellung der Maschinen und interaktives Funktionstraining.
Bild: Fraunhofer, Veröffentlichung frei in Verbindung mit Berichterstattung über die Fraunhofer-Präsenz auf der Learntec 2005.


Die Unternehmenssimulation "learn2work" bringt Spielfreude in die Weiterbildung: Korion verbindet Praxisnähe im beruflichen Lernen mit der Attraktivität eines Planspiels.
Bild: Fraunhofer, Veröffentlichung frei in Verbindung mit Berichterstattung über die Fraunhofer-Präsenz auf der Learntec 2005.



Neben marktfähigen Produkten rund um das Thema multimediales Lernen präsentieren neun Fraunhofer-Institute auf der Learntec-Messe in Karlsruhe (15.-18.2.2005) Ideen und innovative technologische Entwicklungen, die in Kooperation mit Kunden zur Marktreife geführt werden. Der Fraunhofer-Gemeinschaftsstand bietet einerseits Beratung und Technologien für die multimediale Weiterbildung, andererseits auch Lernanwendungen und Kurse, die auf spezielle Berufsbilder oder Qualifikationen zugeschnitten sind, beispielsweise ein mit Wissensbausteinen bestückte Lernplattform für Immobilienverwalter oder ein virtuelles 3D-Trainingssystem für Monteure.



An Anlagenbauer, Anlagenbetreiber und ihre Dienstleister richtet sich das Virtuell-Interaktive Training (VIT) für Bedienung, Montage und Service komplexer Maschinen und Anlagen. Die Trainingslösung des Fraunhofer-Instituts für Fabrikbetrieb und -automatisierung (IFF) in Magdeburg soll eine flexible Weiterbildung am Arbeitsplatz ermöglichen. VIT ermöglicht dem Nutzer, interaktiv in einer 3D-realitätsnahen Umgebung an virtuellen Maschinen zu trainieren, Fehler zu machen und aus diesen Fehlern zu lernen. Trainingsinhalte können in der Autorenumgebung von VIT beliebig an Nutzerbedürfnisse angepasst bzw. neu erstellt werden. Damit ist auch eine Weiterentwicklung des Trainings vor Ort durch das Servicepersonal oder Vorgesetzte möglich.

Controlling und Effizienz ist einer der Schwerpunkte des Fraunhofer-Gemeinschaftsstandes. Die Gebrauchtstauglichkeit und Nutzerfreundlichkeit von E-Learning-Kursen, aber auch elektronischen Informationssystemen insgesamt überprüft seit dem Herbst das Fraunhofer-Institut für Integrierte Publikations- und Informationssysteme (IPSI) mit seinem neu eröffneten Usability-Lab. Ein interdisziplinäres Team aus Informatikern, Designern, Pädagogen und Psychologen begutachtet, wie gut Menschen mit Bedienelementen von Informationssystemen und Maschinen umgehen können, und gibt Ratschläge, wie teure Flops und fehlerträchtige Bedienelemente noch rechtzeitig vermieden werden können. Die Motivation und Freude am Lernen sollen mit der spielbasierten Unternehmenssimulation "learn2work" des Fraunhofer-Spin-Offs Korion gesteigert werden. "learn2work" ist eine Unternehmenssimulation, die Handlungsorientierung und Praxisnähe mit der Attraktivität eines Planspiels verbindet. Schwierigkeit und Inhalte der Simulation sind an beliebige Kontexte anpassbar. Die schlanke Anwendung läuft auf jedem MAC oder PC über Web, Intranet oder auf CD-ROM.

Der Beitrag des Fraunhofer-Instituts für Graphische Datenverarbeitung (IGD) zum Thema "informelles Lernen" ist kein Aufruf zur Geheimniskrämerei: Hier wird vielmehr mit "kam.sys" ein komfortables System zur Erfassung und Visualisierung von vorhandenem Wissen präsentiert, das in den komplexen Kommunikationsstrukturen von Unternehmen oft ungenutzt verpufft. Die Abhängigkeiten zwischen Mitarbeitern, Projekten und Prozessen werden sichtbar gemacht, und die so erkennbar gewordenen "Wissensstrukturen" sollen der Schlüssel sein zur optimalen Nutzung des wertvollen Potenzials.

Fraunhofer: E-Learning ergänzt Kerngeschäft

"Aus der Forschung in die Köpfe" - für diese Leitidee arbeiten die Mitarbeiter der Gruppe "eLearning" der Abteilung Aus- und Weiterbildung in Sankt Augustin und koordinieren dazu u.a. den Gemeinschaftsstand auf der Learntec. Die meisten der 57 Fraunhofer-Institute haben damit begonnen, neben neuen Technologien und Verfahren multimediale Weiterbildungsangebote als Katalysator für die Umsetzung der Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung in die Wirtschaft zu entwickeln. Ziel ist dabei, für die erforderliche Qualifikation der Mitarbeiter zu sorgen und so die Innovationsgeschwindigkeit in den Unternehmen zu erhöhen. Innovative Ideen sollen damit schneller in Arbeitsprozesse integriert werden. Das Lernen wird damit zur Schnittstelle zwischen Forschungsergebnissen aus der Wissenschaft und ihrer Umsetzung in der Praxis. Der Fraunhofer-Gemeinschaftsstand zeigt ein breites Spektrum an Methoden und Inhalten, wie Fraunhofer-Wissen in Form von Weiterbildung aussehen kann. Ansprechpartner: Martin Attallah und Petra van Heek, Tel. 02241/14-2234, mailto:wissen@bi.fraunhofer.de .

Stefanie Engeroff | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.mpr-frankfurt.de/presse/041209_fraunhofer_wissen_learntec.htm
http://www.wissen.fraunhofer.de
http://www.iff.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Graphische Datenverarbeitung Informationssystem VIT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Laser World of Photonics 2017: Abhörsicher kommunizieren mit verschränkten Photonen
22.06.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht EMO 2017: Smarte Lösungen für Produktionsoptimierung und Sägetechnologie
20.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie