Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT Asia mit neuer Angebotsstruktur

08.12.2004


Zentrale Veranstaltung im wachsenden asiatischen ITK-Markt - Drei neue Themenbereiche erfüllen individuelle Wünsche der Fachbesucher - Neue Partnerschaft verstärkt den Telekommunikationsbereich in 2005

... mehr zu:
»CEC »Digital »Electronic »ITK-Markt

Die Informations- und Telekommunikation verändert unser Leben: Morgen werden wir anders damit arbeiten, anders leben und anders einkaufen. Auf der CeBIT Asia, der zentralen asiatischen Fachmesse für die Bereiche Informationstechnologie, Consumer Electronics, Telekommunikation sowie Software & Services, werden die Weichenstellungen für diese Zukunft vorgenommen. Die Messe findet vom 11. bis 14. Mai 2005 auf dem "Shanghai New International Expo Centre" (SNIEC) in Shanghai statt und gilt als das zentrale Branchenevent in einem stetig wachsenden Markt: Für die ITK-Branche Chinas werden jährliche Wachstumsraten von rund 17 Prozent erreicht.

Ganz im Unterschied zu anderen Veranstaltungen ist die CeBIT Asia durch ihre schwerpunktmäßige Aufteilung noch effizienter gestaltet, um die unterschiedlichen Anforderungen der Besucher zu erfüllen sowie den Entwicklungen auf dem globalen ITK-Markt zu entsprechen und die neuesten Trends auf dem chinesischen ITK-Markt widerzuspiegeln. Um die unterschiedlichen Anforderungen der Besucher und Aussteller zu erfüllen, wurde die Messe in drei Ausstellungsbereiche gegliedert. Digital Work@CeBIT Asia zeigt Produkte und Lösungen für den professionellen Anwender, die Sektion Digital Living@CeBIT Asia befasst sich mit neuesten Anwendungen für den boomenden Home- und Entertainment-Bereich. Komponenten und Fertigprodukte für internationale Einkäufer stehen im Fokus des Ausstellungsbereichs Sourcing@CeBIT Asia. Mit dieser neuen Messestruktur sorgt die Deutsche Messe AG dafür, dass Anbieter und Abnehmer noch schneller und zielgerichteter zueinander finden.


Aufgrund der engen Zusammenarbeit zwischen der CeBIT Asia und dem China Council for the Promotion of International Trade (CCPIT), baut die CeBIT Asia groß angelegte Partnerschaften mit mehreren industriellen Anwendern aus China auf wie z.B. China Electronic Appliance Corp. (CEC), The Commission of eGovernment of CIIA, Transportation Information Committee of CCTA, Alibaba, MIE of China and "Financial News" etc. So kooperiert die Deutsche Messe AG ab diesem Jahr mit der China Electronic Appliance Corp. (CEC), und der TK-Bereich der CeBIT Asia wird mit der von CEC organisierten China Telekom Expo zusammengeschlossen und erweitert. So werden alle wichtigen chinesischen Carrier wie China Unicom und China Tietong, aber auch internationale Anbieter wie Putian und Motorola dort vertreten sein.

Der internationale Handel mit China gestaltet sich zukünftig noch einfacher, insbesondere durch das neue Außenhandelsgesetz der Volksrepublik China, das seit dem 01. Juli 2004 in Kraft ist. Diesem Gesetz zufolge brauchen Unternehmen und Privatpersonen keine Lizenz mehr, um im Außenhandel tätig zu werden. Die internationalen Wirtschaftsbeziehungen mit China und nicht zuletzt die CeBIT Asia werden davon profitieren. Sourcing @ CeBIT Asia hat eine überaus positive Resonanz von den Exportfirmen der IT- und Elektronikbranche erhalten und viele dieser Firmen haben sich bereits für 2005 wieder verbindlich angemeldet. Weitere wichtige Partnerschaften mit Übersee bestehen mit dem Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) und weiteren asiatischen Verbänden, Ministerien und Organisationen. Diese Institutionen organisieren den Messebesuch für Käuferguppen aus Übersee. Für eine gute Durchdringung des Marktes im Bereich Sourcing@CeBIT Asia sorgt die Partnerschaft mit den Internetdienstleistern alibaba.com und ETEXPO.

Zur CeBIT Asia werden auf 35 000 Quadratmetern Brutto-Ausstellungsfläche rund 500 Aussteller erwartet, darunter natürlich führende ITK-Unternehmen wie Amoi, CNC, Founder, China Unicom, China Tietong, Putian, Motorola, Haier, HP, Kingston Technologies, Lenovo, NEC, Panasonic, SAP, DBTel, T-Systems oder CMC. Insgesamt belegt die Messe drei Hallen des Messegeländes und stärkt so mit einem strukturellen und konzeptionellen Wachstum ihre Position als wichtigste Veranstaltung der Branche im asiatisch-pazifischen Raum. Das belegt auch die Besucherstruktur: Mehr als 70 Prozent der über 50 000 Besucher in 2004 waren Entscheider. Die Hauptinteressensgebiete waren dabei die Themen IT-Lösungen, Digital Equipment & Office Automation, Digital Entertainment sowie Telecommunications & Networks.

Die zahlreichen Fachbesucher erwartet 2005 ein umfangreiches Rahmenprogramm. Dazu zählen beispielsweise die Sonderschau "future parc", in der die Trends und neuesten Forschungsergebnisse von morgen dargestellt werden, oder der "Digital Photography Pavillon", in dem marktführende Unternehmen aus diesem Bereich ihre State-of-the-art-Produkte demonstrieren werden. Weitere Features sind der jährliche iF Design Award und die "Buyer Night", die speziell für Käufer aus Übersee sowie IT und Exportfirmen für Elektronikprodukte konzipiert wurden. Ergänzend dazu finden während der CeBIT Asia einige wichtige Konferenzen und Foren statt; dazu zählen etwa das International Comprehensive Transportation Informationization Forum, das Public Service Forum zum Thema eGovernment in China, Manufacturing Informationization Forum und der China CIO Summit 2005, auf dem internationale Top-Entscheider der Branche die Gelegenheit zum Dialog finden. Last but not least die Software Development Conference auf der alle wichtigen Software-Themen vorgestellt und diskutiert werden.

Tomorrow we will work, live and buy differently - Perspektiven und Trends dazu live auf der CeBIT Asia 2005.

Monika Brandt | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: CEC Digital Electronic ITK-Markt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Effizienz steigern, Kosten senken!
17.08.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Maßgeschneiderte Lösungen für APos-Maschinen: Kamerasystem Keyence CV-X100
11.08.2017 | Heun Funkenerosion GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal

18.08.2017 | Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Karte der Zellkraftwerke

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chronische Infektionen aushebeln: Ein neuer Wirkstoff auf dem Weg in die Entwicklung

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Computer mit Köpfchen

18.08.2017 | Informationstechnologie