Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Revolutionärer Vacustyler mit Inhalationsgerät

24.11.2004


Auf der Medica 2004 präsentiert Weyergans High Care eine absolute Innovation in der Therapie von Cellulite und Venenleiden: Den revolutionären Vacustyler - eine mit Weltraumtechnik ausgestattete Röhre -, kombiniert mit einem Aeroionen-Inhalationsgerät und einer Magnetfeldtherapie-Einheit.



"Der neue Vacustyler ist ein Meilenstein in der Behandlung von Cellulite und ihren Folgeerkrankungen wie Krampfadern, Lymphödeme oder anderen Venenleiden." Rudolf Weyergans, Geschäftsführer von Weyergans High Care, weiß, wovon er spricht, denn: Der revolutionäre Vacustyler nutzt ein bewährtes und bislang einzigartiges Verfahren aus der bemannten Raumfahrt, bei dem mittels Unterdruck die Durchblutung in den Beinen angekurbelt wird. Durch die Kombination mit einem Aeroionen-Inhalations-Gerät und einer Magnetfeldtherapie-Einheit wird der Behandlungserfolg weiter gesteigert. "Da sich Gefäßleiden mittlerweile zu einer Volkskrankheit entwickelt haben, sind innovative Therapieformen wie die intermittierende Unterdruckwellen-Behandlung dringend gefordert," meint Dr. Schink, Facharzt für Innere Medizin und Oberarzt der Klinik Fallingbostel.



Einzigartige Anwendung

Bei der etwa dreißigminütigen Behandlung liegt der Patient von der Taille bis zu den Füßen im Vacustyler - einer futuristisch aussehenden Röhre. Während der hier herrschende Unterdruck (Vakuum) die Blutgefäße in bis in die kleinsten Kapillare weitet und mit Plasma füllt, transportiert im Wechsel einsetzender Normaldruck Schlackestoffe und verbrauchtes Blut in Richtung Rumpf. Das heißt: Das Gewebe wird einerseits mit Sauerstoff und wichtigen Nährstoffen versorgt, andererseits gereinigt. Über das Inhalationsgerät Iono Med atmet der Patient derweil Negativ-Ionen ein, die den gesamten Stoffwechsel anregen. Auch die kombinierte Magnetfeldtherapie erhöht den Behandlungserfolg, da sie die Gefäße zusätzlich weitet und so die Durchblutung noch mehr fördert (Abrechnung über Selbstzahlersatzung).

Überzeugende Behandlungsergebnisse

Das Ergebnis sind gesündere und schönere Beine sowie ein gesteigertes Wohlbefinden! So sorgt die hochwirksame Therapieform nachweislich für sicht- und fühlbar straffere Haut, reduziert Cellulite und Besenreiser, regeneriert Gelenke und Muskulatur, lindert phlebologische Erkrankungen wie Krampfadern, Lymphödeme und Ulcus (offenes Bein) sowie psychovegetative Erschöpfungszustände. Auch bei arterieller Verschlusskrankheit (pAVK) sowie zur Thrombosenprophylaxe lässt sich der Vacustyler bestens einsetzen. Dabei ist die Behandlung für den Patienten stets angenehm und entspannend.

Einfache Handhabung

Auch im Hinblick auf ihre Handhabung zeigen sich die Geräte äußerst komfortabel. So ist die Intensität des Unterdrucks zwischen -20 und -70 mbar wählbar. Sowohl der Vacustyler, als auch das Inhalationsgerät lassen sich mit minimalem Personalaufwand pflegen und bedienen. Sie sind äußerst energiesparsam und zeichnen sich durch eine hohe Rentabilität sowie schnelle Amortisation aus. Selbstverständlich entsprechen sie höchsten Qualitätsanforderungen und sind ISO-zertifiziert.

Anwendung auch in Kliniken

Den Vacustyler gibt es in zwei Varianten: Für kosmetische Zwecke und als zugelassene Therapie für den klinischen Bereich ("Vacumed"). Hier dient er zur Behandlung von fortgeschrittenen Gefäßerkrankungen wie der Schaufensterkrankheit bis hin zu schwarzen Zehen.

Die Weyergans High Care AG verfügt über 25 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der Cellulite-Forschung. Sie ist Begründer der Differenzierten Cellulite Behandlung (DCB) und den damit verbundenen, weltweit anerkannten Methoden zur Behandlung von Bindegewebsschwäche, Venenleiden und Durchblutungsstörungen. Das Dürener Unternehmen verfügt über 16 Patente und exportiert seine Produkte in 43 Länder. Sein Jahresumsatz betrug 2003 rund 6 Millionen Euro. Dabei trägt die Kooperation mit Partnern wie dem Max-Planck-Institut und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrttechnik sowie mit rund 200 High Care Centern zum Erfolg des Unternehmens bei. Geschäftsführer ist Rudolf Weyergans, der in Fachkreisen auch als "Cellulite-Papst" bekannt ist.

Kathrin Behrens | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.weyergans.com

Weitere Berichte zu: Cellulite Inhalationsgerät Luft- und Raumfahrt Vacustyler

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Laser World of Photonics 2017: Abhörsicher kommunizieren mit verschränkten Photonen
22.06.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht EMO 2017: Smarte Lösungen für Produktionsoptimierung und Sägetechnologie
20.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften