Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Krebszellen "lichtbar" machen - Neues bildgebendes Verfahren zur Tumor-Früherkennung

22.11.2004


MEDICA 2004 Düsseldorf, 24.-27.11.2004
Gemeinschaftsstand Bayern Innovativ - Halle 3, Stand E74
Gemeinschaftsstand Forum MedTech & Pharma - Halle 3, Stand G92

o Intelligente technische Lösungen zur Unterstützung des Patienten im Fokus
o Erstmals Gemeinschaftsstand der Bayern Innovativ GmbH und des Forum MedTech Pharma e.V.
o Konzeption und Organisation durch die Bayern Innovativ

Neueste Entwicklungen in der Medizintechnik eröffnen patientenschonendere Untersuchungs- und Operationstechniken. Intelligente Softwarelösungen erlauben höhere Effizienz im Labor und in der Diagnosefindung. Neuartige technische Systeme unterstützen Patienten bei Langzeiterkrankungen und erleichtern deren Alltag.

Ein Fluoreszenzdiagnostik-System zur Tumor-Früherkennung, flexible Akkumulatoren nach Maß für vielseitige Einsatzzwecke im Medical Care und Computer gestützte Kommunikationshilfen sind nur drei Beispiele der medizinisch-technischen Innovationen auf den Gemeinschaftsständen der Bayern Innovativ und des Forum MedTech, die benachbart angeordnet sind und insgesamt 32 Unternehmen und wissenschaftlichen Instituten eine gemeinsame Plattform bieten.

Auf dem "Gemeinschaftsstand Bayern Innovativ" sind ausschließlich Firmen und Institute aus Bayern vertreten; der Stand des "Forum MedizinTechnik & Pharma e.V." integriert Mitgliedsfirmen und Institute aus Deutschland, Österreich und Italien.
Die Exponate der Aussteller lassen sich in drei Hauptkategorien unterteilen; nachfolgend eine thematische Auflistung (Auswahl):

Medizintechnik

o "Energie in jeder Form": Lithium-Polymer-Akkumulatoren, maßgeschneidert mit beliebiger Formgebung und Potenzial für neue Geräte (Bullith Batteries)
o Mobile Video-Okulografie
o Minimal invasive Technologien, computerassistierte Chirurgie und Robotik
o Titanisierte Human-Implantate
o Magnetresonanz in der Biomedizin

Diagnostik / Dienstleistung

o Bildgebendes Verfahren zur Früherkennung und Therapie von Tumoren, basierend auf Live-Fluoreszenzdiagnostik am Patienten, optische Kontrolle für gezielte Biopsie (Biocam)
o Entwicklungs-Dienstleistungen für Patientenlagerung und MIC-Robotik
o Pharmakogenetisches Informationssystem
o Intelligentes Beratungssystem in Diagnostik und Therapie
o Innovative Diagnostika für Borrelien und autoimmune Hepatitis-Formen
o Assay-Systeme / Hämostase-System / Array-Technologie
o Bestimmung des Blutvolumens

Unterstützende Produkte / Therapie

o "Make me Talk" - Computergestützte Kommunikationshilfe für Autisten, Sprachbehinderte und motorisch eingeschränkte Personen; mit lernfähiger Worterkennung und Sprachausgabe (Florian Dietrich, Tobias Henkel)
o Funktionelle Elektrostimulation und Fahrrad fahren bei quer-schnittgelähmten Patienten - hoher Freizeitwert, Muskeltraining, Verbesserung der kardiopulmonalen Situation
o Orthesehilfe für Muskelschwache
o Telemedizinische Projekte für Diabetiker und in der Kardiologie
o Heim-EKG zum Selbstmonitoring von Herzerkrankungen
o Funktionsmodell einer alloplastischen Harnblase

Bayern Innovativ GmbH

Der Gemeinschaftsstand mit einer Ausstellungsfläche von knapp 200 m² wird von der Bayern Innovativ, Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer mbH, konzipiert und organisiert; unterstützt vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie. Er bietet Firmen und Instituten eine attraktive Plattform, um aktuelle Entwicklungskompetenz sowie innovative Produkte und Verfahren vorzustellen.
Zielsetzung ist hierbei, neue Kooperationen und Aufträge zu erschließen und schrittweise die Markenbildung der Produkte zu stärken. Die Konzentration von Innovationen auf einem Stand sorgt für eine hohe Frequenz an Fachbesuchern.

Die Bayern Innovativ GmbH wurde 1995 von der Bayerischen Staatsregierung initiiert und gemeinsam von Politik, Wirtschaft und Wissenschaft als Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer mit Sitz in Nürnberg gegründet. Sie konzentriert sich auf zehn zukunftsorientierte Technologien, u. a. die Medizintechnik, und auf zehn für Bayerns Wirtschaft wichtige Branchen. Vor diesem Hintergrund wurde der Bayern Innovativ GmbH die Geschäftsbesorgung für das Forum MedizinTechnik & Pharma e.V. übertragen.

Forum MedizinTechnik & Pharma e.V.

Das Forum wurde 1998 auf Initiative von Staatsminister Dr. Otto Wiesheu gegründet. Ziel ist die Unterstützung medizintechnischer und pharmazeutischer Innovationen aus Wirtschaft und Wissenschaft zur kontinuierlichen Erhöhung von Qualität und Effizienz im Gesundheitswesen.

Das Forum, unter dem Vorstandsvorsitz von Univ.-Prof. Dr. J. Rüdiger Siewert, Ärztlicher Direktor Klinikum rechts der Isar, München, umfasst zur Zeit 472 Mitglieder - Kliniken, Unternehmen, wissenschaftliche Institute, Kostenträger, Gebietskörperschaften - aus Bayern, dem gesamten Bundesgebiet und angrenzenden Ländern.
Dieses Informations- und Kooperationsnetzwerk ist offen für alle an der Gesundheitsversorgung beteiligten Partner.

Die Geschäftsbesorgung für dieses Forum obliegt der Bayern Innovativ GmbH. Diese organisiert auf der Medica 2004 erstmals für 10 Mitgliedsfirmen und -institute aus Deutschland, Österreich und Italien einen eigenen Stand des Forum MedizinTechnik & Pharma.

Informationen:

Dr. Petra Blumenroth, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0911- 20671-116, blumenroth@bayern-innovativ.de

Jörg Perwitzschky, Projektleiter Messe
Tel. 0911-20671-152, perwitzschky@bayern-innovativ.de

Dr. Thomas Feigl, Geschäftsführer Forum MedizinTechnik & Pharma
Tel.: 0911-20671-336, feigl@bayern-innovativ.de

Dr. Petra Blumenroth | idw
Weitere Informationen:
http://www.bayern-innovativ.de
http://www.forum-medtech-pharma.de

Weitere Berichte zu: Gemeinschaftsstand Intelligent MedTech Pharmazie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften