Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Krebszellen "lichtbar" machen - Neues bildgebendes Verfahren zur Tumor-Früherkennung

22.11.2004


MEDICA 2004 Düsseldorf, 24.-27.11.2004
Gemeinschaftsstand Bayern Innovativ - Halle 3, Stand E74
Gemeinschaftsstand Forum MedTech & Pharma - Halle 3, Stand G92

o Intelligente technische Lösungen zur Unterstützung des Patienten im Fokus
o Erstmals Gemeinschaftsstand der Bayern Innovativ GmbH und des Forum MedTech Pharma e.V.
o Konzeption und Organisation durch die Bayern Innovativ

Neueste Entwicklungen in der Medizintechnik eröffnen patientenschonendere Untersuchungs- und Operationstechniken. Intelligente Softwarelösungen erlauben höhere Effizienz im Labor und in der Diagnosefindung. Neuartige technische Systeme unterstützen Patienten bei Langzeiterkrankungen und erleichtern deren Alltag.

Ein Fluoreszenzdiagnostik-System zur Tumor-Früherkennung, flexible Akkumulatoren nach Maß für vielseitige Einsatzzwecke im Medical Care und Computer gestützte Kommunikationshilfen sind nur drei Beispiele der medizinisch-technischen Innovationen auf den Gemeinschaftsständen der Bayern Innovativ und des Forum MedTech, die benachbart angeordnet sind und insgesamt 32 Unternehmen und wissenschaftlichen Instituten eine gemeinsame Plattform bieten.

Auf dem "Gemeinschaftsstand Bayern Innovativ" sind ausschließlich Firmen und Institute aus Bayern vertreten; der Stand des "Forum MedizinTechnik & Pharma e.V." integriert Mitgliedsfirmen und Institute aus Deutschland, Österreich und Italien.
Die Exponate der Aussteller lassen sich in drei Hauptkategorien unterteilen; nachfolgend eine thematische Auflistung (Auswahl):

Medizintechnik

o "Energie in jeder Form": Lithium-Polymer-Akkumulatoren, maßgeschneidert mit beliebiger Formgebung und Potenzial für neue Geräte (Bullith Batteries)
o Mobile Video-Okulografie
o Minimal invasive Technologien, computerassistierte Chirurgie und Robotik
o Titanisierte Human-Implantate
o Magnetresonanz in der Biomedizin

Diagnostik / Dienstleistung

o Bildgebendes Verfahren zur Früherkennung und Therapie von Tumoren, basierend auf Live-Fluoreszenzdiagnostik am Patienten, optische Kontrolle für gezielte Biopsie (Biocam)
o Entwicklungs-Dienstleistungen für Patientenlagerung und MIC-Robotik
o Pharmakogenetisches Informationssystem
o Intelligentes Beratungssystem in Diagnostik und Therapie
o Innovative Diagnostika für Borrelien und autoimmune Hepatitis-Formen
o Assay-Systeme / Hämostase-System / Array-Technologie
o Bestimmung des Blutvolumens

Unterstützende Produkte / Therapie

o "Make me Talk" - Computergestützte Kommunikationshilfe für Autisten, Sprachbehinderte und motorisch eingeschränkte Personen; mit lernfähiger Worterkennung und Sprachausgabe (Florian Dietrich, Tobias Henkel)
o Funktionelle Elektrostimulation und Fahrrad fahren bei quer-schnittgelähmten Patienten - hoher Freizeitwert, Muskeltraining, Verbesserung der kardiopulmonalen Situation
o Orthesehilfe für Muskelschwache
o Telemedizinische Projekte für Diabetiker und in der Kardiologie
o Heim-EKG zum Selbstmonitoring von Herzerkrankungen
o Funktionsmodell einer alloplastischen Harnblase

Bayern Innovativ GmbH

Der Gemeinschaftsstand mit einer Ausstellungsfläche von knapp 200 m² wird von der Bayern Innovativ, Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer mbH, konzipiert und organisiert; unterstützt vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie. Er bietet Firmen und Instituten eine attraktive Plattform, um aktuelle Entwicklungskompetenz sowie innovative Produkte und Verfahren vorzustellen.
Zielsetzung ist hierbei, neue Kooperationen und Aufträge zu erschließen und schrittweise die Markenbildung der Produkte zu stärken. Die Konzentration von Innovationen auf einem Stand sorgt für eine hohe Frequenz an Fachbesuchern.

Die Bayern Innovativ GmbH wurde 1995 von der Bayerischen Staatsregierung initiiert und gemeinsam von Politik, Wirtschaft und Wissenschaft als Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer mit Sitz in Nürnberg gegründet. Sie konzentriert sich auf zehn zukunftsorientierte Technologien, u. a. die Medizintechnik, und auf zehn für Bayerns Wirtschaft wichtige Branchen. Vor diesem Hintergrund wurde der Bayern Innovativ GmbH die Geschäftsbesorgung für das Forum MedizinTechnik & Pharma e.V. übertragen.

Forum MedizinTechnik & Pharma e.V.

Das Forum wurde 1998 auf Initiative von Staatsminister Dr. Otto Wiesheu gegründet. Ziel ist die Unterstützung medizintechnischer und pharmazeutischer Innovationen aus Wirtschaft und Wissenschaft zur kontinuierlichen Erhöhung von Qualität und Effizienz im Gesundheitswesen.

Das Forum, unter dem Vorstandsvorsitz von Univ.-Prof. Dr. J. Rüdiger Siewert, Ärztlicher Direktor Klinikum rechts der Isar, München, umfasst zur Zeit 472 Mitglieder - Kliniken, Unternehmen, wissenschaftliche Institute, Kostenträger, Gebietskörperschaften - aus Bayern, dem gesamten Bundesgebiet und angrenzenden Ländern.
Dieses Informations- und Kooperationsnetzwerk ist offen für alle an der Gesundheitsversorgung beteiligten Partner.

Die Geschäftsbesorgung für dieses Forum obliegt der Bayern Innovativ GmbH. Diese organisiert auf der Medica 2004 erstmals für 10 Mitgliedsfirmen und -institute aus Deutschland, Österreich und Italien einen eigenen Stand des Forum MedizinTechnik & Pharma.

Informationen:

Dr. Petra Blumenroth, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0911- 20671-116, blumenroth@bayern-innovativ.de

Jörg Perwitzschky, Projektleiter Messe
Tel. 0911-20671-152, perwitzschky@bayern-innovativ.de

Dr. Thomas Feigl, Geschäftsführer Forum MedizinTechnik & Pharma
Tel.: 0911-20671-336, feigl@bayern-innovativ.de

Dr. Petra Blumenroth | idw
Weitere Informationen:
http://www.bayern-innovativ.de
http://www.forum-medtech-pharma.de

Weitere Berichte zu: Gemeinschaftsstand Intelligent MedTech Pharmazie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Im Focus: Physiker erzeugen gezielt Elektronenwirbel

Einem Team um den Oldenburger Experimentalphysiker Prof. Dr. Matthias Wollenhaupt ist es mithilfe ultrakurzer Laserpulse gelungen, gezielt Elektronenwirbel zu erzeugen und diese dreidimensional abzubilden. Damit haben sie einen komplexen physikalischen Vorgang steuern können: die sogenannte Photoionisation oder Ladungstrennung. Diese gilt als entscheidender Schritt bei der Umwandlung von Licht in elektrischen Strom, beispielsweise in Solarzellen. Die Ergebnisse ihrer experimentellen Arbeit haben die Grundlagenforscher kürzlich in der renommierten Fachzeitschrift „Physical Review Letters“ veröffentlicht.

Das Umwandeln von Licht in elektrischen Strom ist ein ultraschneller Vorgang, dessen Details erstmals Albert Einstein in seinen Studien zum photoelektrischen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

Unter der Haut

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neues Schiff für die Fischerei- und Meeresforschung

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mit voller Kraft auf Erregerjagd

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie