Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltgrößte Medizinmesse mit über 4.000 Ausstellern aus 67 Nationen so umfangreich und international wie nie

18.11.2004


Die weltgrößte Medizinmesse MEDICA, 36. Weltforum der Medizin mit Kongress, präsentiert sich in diesem Jahr so umfangreich und international wie nie zuvor dem Fachpublikum. Vom 24. bis 27. November 2004 stellen 4.038 Aussteller aus 67 Nationen ihre neuesten Produkte, Verfahren und Dienstleistungen für den gesamten Bereich der ambulanten und stationären Versorgung in den Düsseldorfer Messehallen 1 bis 17 vor (Vorjahr: 3.929 Aussteller aus 65 Nationen)


Zeitgleich mit der MEDICA startet die ComPaMED 2004 (Laufzeit: 24. bis 26. November). In ihrer 13. Auflage kann die international führende Fachmesse für den Zuliefermarkt der medizinischen Fertigung sogar ein Aussteller-Plus gegenüber dem Vorjahr von rund 40 Prozent verbuchen (261 Aussteller aus 25 Nationen) und bezieht erstmals eine eigene Messehalle (neue Halle 8).

Trotz eines harten Preiswettbewerbes insbesondere im Bereich der medizinischen Hilfsmittel als Folge der Gesundheitsreform kann der Medizinbranche vor ihrem Branchen-Highlight insgesamt eine vitale Verfassung attestiert werden. "Die Gesundheitswirtschaft ist Arbeitgeber Nr. 1 in Deutschland. 4,2 Millionen Menschen sind hierzulande im Dienste der Gesundheit tätig," unterstrich Werner M. Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf, im Rahmen einer Pressekonferenz zur MEDICA die Bedeutung der Branche als "Job-Motor". Im Vergleich zu den Entwicklungen in anderen Wirtschaftszweigen fällt auch das jährliche Umsatzwachstum der Hersteller von Medizinprodukten und -technik mit zuletzt vier Prozent überdurchschnittlich aus (Gesamtmarktvolumen: ca. 19 Mrd. EURO).* Im ersten Halbjahr 2004 hat insbesondere ein starkes Exportergebnis für Freude bei der medizintechnischen Industrie gesorgt, wie Sven Behrens, Hauptgeschäftsführer des Industrieverbandes SPECTARIS, während der MEDICA-Pressekonferenz betonte: "Gegenüber über dem Vorjahreszeitraum stiegen die Auslandsumsätze um klare 10,7 Prozent, während die Gesundheitsreform im Inland für Stagnation und ein kleines Minus von 0,1 Prozent gesorgt hat."


MEDICA 2004 mit vielen Highlights und neuen Sonderschauen

Das Angebotsspektrum der MEDICA in Düsseldorf reicht von Labortechnik und Diagnostica, Physiotherapieprodukten und Bedarfsartikeln über den Hauptangebotsbereich der Elektromedizin und Medizintechnik sowie der Informations- und Kommunikationstechnik für Gesundheitseinrichtungen, bis hin zur Raumeinrichtung und zu den Themen des Facility Managements. Neben dem Angebot der Aussteller werden auch die Sonderschauen der MEDICA Lösungsansätze für die aktuellen Herausforderungen der internationalen Gesundheitssysteme aufzeigen und zur fachlichen Diskussion anregen. Neben der MEDICA VISION in Halle 3, einem Forum, das unter Federführung des Bundesministerium für Bildung und Forschung erste Einblicke in die Medizin von übermorgen durch Präsentationen von Universitäten und Forschungseinrichtungen bietet, sind anzuführen das PHYSIOTHERAPIE-FORUM in Halle 4, die MEDICA MEDIA als das Forum der Telemedizin in Halle 17 sowie die MEDICA meet.IT in Halle 16 als Plattform vor allem für moderne IT-Anwendungen im Krankenhaus.

MEDICA-Kongress, Deutscher Krankenhaustag und ComPaMED

Wesentliche Bestandteile der MEDICA sind neben der Fachmesse der MEDICA-Kongress - mit seiner unübertroffenen Zahl von 200 Seminaren und Kursen die größte medizinische Weiterbildungsveranstaltung in Deutschland - sowie der 27. Deutsche Krankenhaustag (25. und 27.11.2004). Während der Deutsche Krankenhaustag unter dem Generalthema "Wirtschaftsfaktor Gesundheit" gezielt den Experten vor allem aus dem Klinik- und Pflegemanagement Lösungen für Probleme ihres Wirtschaftens aufzeigt und die strukturellen Auswirkungen der Gesundheitsreform auf den Krankenhausmarkt diskutieren wird, versteht sich der MEDICA-Kongress als Fort- und Weiterbildungsforum für alle medizinischen Berufsgruppen. Auf gute Resonanz dürften auch die zahlreichen Kongress-"InfoForen" für allgemein Interessierte, Patienten und Angehörige stoßen. Thematisiert werden ebenso gesundheitspolitische Themen etwa zur "Generationengerechtigkeit" sowie zum Beispiel wirkungsvolle Therapien so genannter Volkskrankenheiten (Tinnitus, Flugangst, Autoimmun- und Infektionskrankheiten oder auch aktuelle Durchblutungsstörungen).

Unterdessen zeigt die Zulieferindustrie im Rahmen der ComPaMED 2004, dass ihre pfiffigen Ideen vielfach die Initialzündung für den medizinischen Fortschritt bedeuten. Gleich ob es sich um Mikro-Motoren oder feinste Sensoren für in der Chirurgie oder Diagnostik eingesetzte Geräte handelt oder hautverträgliche und elastische Materialien für Medizinalprodukte zu liefern sind, die ComPaMED-Aussteller stellen ihre Kompetenz unter Beweis. Den Trend zur Miniaturisierung in der Medizintechnik greift im Rahmen der ComPaMED ein spezielles Vortragsforum auf unter dem Titel "Mikrosystemtechnik in der Medizin". Berücksichtigung im Rahmen des vom Fachverband Mikrotechnik IVAM koordinierten Forums findet ein umfangreiches Themenspektrum - von juristischen Fragen der Produkthaftung über Marktabschätzungen bis hin zu neuartigen Mikro-Zulieferteilen für die Telemedizin. Ergänzt wird dieses Forum durch Vorträge zum Thema "Rapid Product Development" durch die NC-Gesellschaft als Verband zur Förderung der Anwendung neuer Technologien. Die ComPaMED endet einen Tag früher als die MEDICA am 26.11.2004.

Zusammenfassend erwartet die Besucher der MEDICA und der ComPaMED nicht nur ein weltweit einmaliges Angebot an Produkten der zusammen ca. 4.300 Aussteller sondern auch eine einzigartige Möglichkeit sich in ca. 1.320 Seminaren, Workshops und Präsentationen über das Thema Medizin umfassend zu informieren und Erfahrungen auszutauschen.

MEDICA und ComPaMED können mit einem gemeinsamen Messeticket besucht werden (Tageskarte: 20 EURO). Mit der Eintrittskarte haben die Fachbesucher an dem jeweiligen Messebesuchstag auch Zugang zu den meisten MEDICA Kongress-Veranstaltungen (Ausnahme: Kurse mit limitierter Teilnehmerzahl und Zusatzgebühren).

Martin-Ulf Koch | Messe Düsseldorf
Weitere Informationen:
http://www.medica.de
http://www.compamed.de

Weitere Berichte zu: Aussteller Gesundheitsreform Medizinmesse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

23.01.2017 | Physik Astronomie

Vom Feld in die Schule: Aktuelle Forschung zu moderner Landwirtschaft für den Unterricht

23.01.2017 | Bildung Wissenschaft

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten