Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltgrößte Medizinmesse mit über 4.000 Ausstellern aus 67 Nationen so umfangreich und international wie nie

18.11.2004


Die weltgrößte Medizinmesse MEDICA, 36. Weltforum der Medizin mit Kongress, präsentiert sich in diesem Jahr so umfangreich und international wie nie zuvor dem Fachpublikum. Vom 24. bis 27. November 2004 stellen 4.038 Aussteller aus 67 Nationen ihre neuesten Produkte, Verfahren und Dienstleistungen für den gesamten Bereich der ambulanten und stationären Versorgung in den Düsseldorfer Messehallen 1 bis 17 vor (Vorjahr: 3.929 Aussteller aus 65 Nationen)


Zeitgleich mit der MEDICA startet die ComPaMED 2004 (Laufzeit: 24. bis 26. November). In ihrer 13. Auflage kann die international führende Fachmesse für den Zuliefermarkt der medizinischen Fertigung sogar ein Aussteller-Plus gegenüber dem Vorjahr von rund 40 Prozent verbuchen (261 Aussteller aus 25 Nationen) und bezieht erstmals eine eigene Messehalle (neue Halle 8).

Trotz eines harten Preiswettbewerbes insbesondere im Bereich der medizinischen Hilfsmittel als Folge der Gesundheitsreform kann der Medizinbranche vor ihrem Branchen-Highlight insgesamt eine vitale Verfassung attestiert werden. "Die Gesundheitswirtschaft ist Arbeitgeber Nr. 1 in Deutschland. 4,2 Millionen Menschen sind hierzulande im Dienste der Gesundheit tätig," unterstrich Werner M. Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf, im Rahmen einer Pressekonferenz zur MEDICA die Bedeutung der Branche als "Job-Motor". Im Vergleich zu den Entwicklungen in anderen Wirtschaftszweigen fällt auch das jährliche Umsatzwachstum der Hersteller von Medizinprodukten und -technik mit zuletzt vier Prozent überdurchschnittlich aus (Gesamtmarktvolumen: ca. 19 Mrd. EURO).* Im ersten Halbjahr 2004 hat insbesondere ein starkes Exportergebnis für Freude bei der medizintechnischen Industrie gesorgt, wie Sven Behrens, Hauptgeschäftsführer des Industrieverbandes SPECTARIS, während der MEDICA-Pressekonferenz betonte: "Gegenüber über dem Vorjahreszeitraum stiegen die Auslandsumsätze um klare 10,7 Prozent, während die Gesundheitsreform im Inland für Stagnation und ein kleines Minus von 0,1 Prozent gesorgt hat."


MEDICA 2004 mit vielen Highlights und neuen Sonderschauen

Das Angebotsspektrum der MEDICA in Düsseldorf reicht von Labortechnik und Diagnostica, Physiotherapieprodukten und Bedarfsartikeln über den Hauptangebotsbereich der Elektromedizin und Medizintechnik sowie der Informations- und Kommunikationstechnik für Gesundheitseinrichtungen, bis hin zur Raumeinrichtung und zu den Themen des Facility Managements. Neben dem Angebot der Aussteller werden auch die Sonderschauen der MEDICA Lösungsansätze für die aktuellen Herausforderungen der internationalen Gesundheitssysteme aufzeigen und zur fachlichen Diskussion anregen. Neben der MEDICA VISION in Halle 3, einem Forum, das unter Federführung des Bundesministerium für Bildung und Forschung erste Einblicke in die Medizin von übermorgen durch Präsentationen von Universitäten und Forschungseinrichtungen bietet, sind anzuführen das PHYSIOTHERAPIE-FORUM in Halle 4, die MEDICA MEDIA als das Forum der Telemedizin in Halle 17 sowie die MEDICA meet.IT in Halle 16 als Plattform vor allem für moderne IT-Anwendungen im Krankenhaus.

MEDICA-Kongress, Deutscher Krankenhaustag und ComPaMED

Wesentliche Bestandteile der MEDICA sind neben der Fachmesse der MEDICA-Kongress - mit seiner unübertroffenen Zahl von 200 Seminaren und Kursen die größte medizinische Weiterbildungsveranstaltung in Deutschland - sowie der 27. Deutsche Krankenhaustag (25. und 27.11.2004). Während der Deutsche Krankenhaustag unter dem Generalthema "Wirtschaftsfaktor Gesundheit" gezielt den Experten vor allem aus dem Klinik- und Pflegemanagement Lösungen für Probleme ihres Wirtschaftens aufzeigt und die strukturellen Auswirkungen der Gesundheitsreform auf den Krankenhausmarkt diskutieren wird, versteht sich der MEDICA-Kongress als Fort- und Weiterbildungsforum für alle medizinischen Berufsgruppen. Auf gute Resonanz dürften auch die zahlreichen Kongress-"InfoForen" für allgemein Interessierte, Patienten und Angehörige stoßen. Thematisiert werden ebenso gesundheitspolitische Themen etwa zur "Generationengerechtigkeit" sowie zum Beispiel wirkungsvolle Therapien so genannter Volkskrankenheiten (Tinnitus, Flugangst, Autoimmun- und Infektionskrankheiten oder auch aktuelle Durchblutungsstörungen).

Unterdessen zeigt die Zulieferindustrie im Rahmen der ComPaMED 2004, dass ihre pfiffigen Ideen vielfach die Initialzündung für den medizinischen Fortschritt bedeuten. Gleich ob es sich um Mikro-Motoren oder feinste Sensoren für in der Chirurgie oder Diagnostik eingesetzte Geräte handelt oder hautverträgliche und elastische Materialien für Medizinalprodukte zu liefern sind, die ComPaMED-Aussteller stellen ihre Kompetenz unter Beweis. Den Trend zur Miniaturisierung in der Medizintechnik greift im Rahmen der ComPaMED ein spezielles Vortragsforum auf unter dem Titel "Mikrosystemtechnik in der Medizin". Berücksichtigung im Rahmen des vom Fachverband Mikrotechnik IVAM koordinierten Forums findet ein umfangreiches Themenspektrum - von juristischen Fragen der Produkthaftung über Marktabschätzungen bis hin zu neuartigen Mikro-Zulieferteilen für die Telemedizin. Ergänzt wird dieses Forum durch Vorträge zum Thema "Rapid Product Development" durch die NC-Gesellschaft als Verband zur Förderung der Anwendung neuer Technologien. Die ComPaMED endet einen Tag früher als die MEDICA am 26.11.2004.

Zusammenfassend erwartet die Besucher der MEDICA und der ComPaMED nicht nur ein weltweit einmaliges Angebot an Produkten der zusammen ca. 4.300 Aussteller sondern auch eine einzigartige Möglichkeit sich in ca. 1.320 Seminaren, Workshops und Präsentationen über das Thema Medizin umfassend zu informieren und Erfahrungen auszutauschen.

MEDICA und ComPaMED können mit einem gemeinsamen Messeticket besucht werden (Tageskarte: 20 EURO). Mit der Eintrittskarte haben die Fachbesucher an dem jeweiligen Messebesuchstag auch Zugang zu den meisten MEDICA Kongress-Veranstaltungen (Ausnahme: Kurse mit limitierter Teilnehmerzahl und Zusatzgebühren).

Martin-Ulf Koch | Messe Düsseldorf
Weitere Informationen:
http://www.medica.de
http://www.compamed.de

Weitere Berichte zu: Aussteller Gesundheitsreform Medizinmesse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

nachricht Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten
26.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

EUROSTARS-Projekt gestartet - mHealth-Lösung: time4you Forschungs- und Entwicklungspartner bei IMPACHS

28.06.2017 | Unternehmensmeldung

Proteine entdecken, zählen, katalogisieren

28.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Scheinwerfer-Dimension: Volladaptive Lichtverteilung in Echtzeit

28.06.2017 | Automotive