Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stanzautomaten BOBST Autoplatine® - drei neue Technologien

18.10.2004


Anlässlich der DRUPA 2004 hat die Bobst Group die Kraftprobe gemeistert, mit 12 Weltpremieren aufzuwarten, die sich aufteilen auf die Industrien der Vollpappe und die der Flexiblen Materialien. Seit Beginn des Jahres hat sich die Produktlinie der Autoplatinen® der Herausforderung gestellt, 6 neue Maschinen vorzustellen, einhergehend mit einer völligen Umstrukturierung der Linie für die Formate III b und IV.



Als Weltmarktführer auf diesem Spezialgebiet ist Bobst es sich schuldig, die so zahlreichen wie vielfältigen spezifischen Wünsche seiner Kunden zufrieden zu stellen. Diese sind nicht nur abhängig von Markttendenzen sondern genauso von der Größe und Struktur des Unternehmens, von der Art der herzustellenden Verpackung sowie von den Materialien, die verarbeitet werden. Um den Kunden die Auswahl des Produktionsmittels zu erleichtern, das ihren Anforderungen am besten gerecht wird, hat Bobst die Maschinenreihen Master, Leading und Motion Technology ins Leben gerufen.



Motion Technology oder die Alchimie zwischen Preis, Qualität und Leistung!

Die Maschinen SPeria 106, SPeria 106 E und SPeria 142 E führen die Reihe der Motion Technology an und verkörpern die ganze Erfahrung, die Bobst im Laufe der Jahre erlangt hat. Es sind Maschinen, die einfach in der Bedienung, robust und zuverlässig sind und somit eine exzellente Produktionsqualität garantieren. Sie richten sich an alle Unternehmen, die sich mit Produktionsmitteln ausstatten möchten, deren Leistungsfähigkeit nicht mehr unter Beweis gestellt werden muss und die fortan zu mehr als attraktiven Preisen für jedermann zugänglich sind. Ihre Vielseitigkeit ermöglicht die effiziente Verarbeitung einer großen Vielzahl von Materialien. Bei Bedarf können die Maschinen an die individuellen Anforderungen des Kunden hinsichtlich einer verkürzten Dauer der Auftragswechsel, erhöhter Produktionsgeschwindigkeit für bestimmte Materialien wie beispielsweise leichte Grammaturen oder Kunststoffe, besserer Arbeitsergonomie etc. angepasst werden.

Leading Technology oder wie High Tech erschwinglich wird!

Die SPanthera 106 LE und SPanthera 145 PER der Leading Technology erbringen den Beweis dafür, dass hoch technisierte Maschinen nicht mehr nur für eine Elite bestimmt sind. In der Tat – mit einem Bogentransport von höchster Qualität, der Integration zahlreicher Funktionen mit dem Ziel der deutlichen Reduzierung der Dauer des Auftragswechsels und einem hohen Automatisierungsgrad, der die Steuerung der Maschine vereinfacht, stellen die SPanthera ohne jeden Zweifel die Eintrittskarte in die Welt der High Technology dar. Sie sind besonders auf im Wachstum befindliche Unternehmen ausgerichtet, die Produktionsmittel mit hohem Wertschöpfungsfaktor erwerben möchten, der für eine Expansion notwendig ist. In der Tat – mit all ihren Funktionen gestatten es die Maschinen der Leading Technology auf einfache und effiziente Weise Produkte mit hoher Wertschöpfung herzustellen.

Master Technology oder was den Unterschied macht!

Mit der SPrintera 106 PER und der SPrintera 145 PER bekräftigt Bobst sein Anliegen, sich durch Innovation hervorzuheben. Die Maschinen der Master Technology sind wahre Schätze an Technik und Produktivität. Sie richten sich in erster Linie an Firmen, deren Logistikmanagement bezogen auf ihre komplette Infrastruktur voll ausgereift ist. Das dynamische Registerkorrektursystem dieser Maschinen, Power Register, gewährleistet ein perfektes Verhältnis der Stanzung und/oder Prägung zum Druck. Die SPrintera erfüllen die strengsten Anforderungen des Marktes wie beispielsweise die Anforderungen der Tabak- oder Kosmetikindustrie. Sie verbinden sehr hohe Geschwindigkeiten mit minimalem Zeitbedarf für Auftragswechsel – ideale Voraussetzungen für die Abwicklung kleiner sowie großer Auftragsgrößen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Reihen Master, Leading und Motion Technology die größtmögliche Auswahl an Lösungen für die Kartonagenindustrie bieten und es dem Kunden ermöglichen, sich ganz selbstverständlich der Technologie zuzuwenden, die den momentanen Anforderungen am besten gerecht wird oder die Lösung auszuwählen, die das Erreichen zukünftiger Ziele gestattet.

Anne Michel | Bobst S.A.
Weitere Informationen:
http://www.bobstgroup.com

Weitere Berichte zu: Master Motion SPanthera SPeria SPrintera Technology

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Scientists spin artificial silk from whey protein

X-ray study throws light on key process for production

A Swedish-German team of researchers has cleared up a key process for the artificial production of silk. With the help of the intense X-rays from DESY's...

Im Focus: Forscher spinnen künstliche Seide aus Kuhmolke

Ein schwedisch-deutsches Forscherteam hat bei DESY einen zentralen Prozess für die künstliche Produktion von Seide entschlüsselt. Mit Hilfe von intensivem Röntgenlicht konnten die Wissenschaftler beobachten, wie sich kleine Proteinstückchen – sogenannte Fibrillen – zu einem Faden verhaken. Dabei zeigte sich, dass die längsten Proteinfibrillen überraschenderweise als Ausgangsmaterial schlechter geeignet sind als Proteinfibrillen minderer Qualität. Das Team um Dr. Christofer Lendel und Dr. Fredrik Lundell von der Königlich-Technischen Hochschule (KTH) Stockholm stellt seine Ergebnisse in den „Proceedings“ der US-Akademie der Wissenschaften vor.

Seide ist ein begehrtes Material mit vielen erstaunlichen Eigenschaften: Sie ist ultraleicht, belastbarer als manches Metall und kann extrem elastisch sein....

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neuer Algorithmus in der Künstlichen Intelligenz

24.01.2017 | Veranstaltungen

Gehirn und Immunsystem beim Schlaganfall – Neueste Erkenntnisse zur Interaktion zweier Supersysteme

24.01.2017 | Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Im Interview mit Harald Holzer, Geschäftsführer der vitaliberty GmbH

24.01.2017 | Unternehmensmeldung

MAIUS-1 – erste Experimente mit ultrakalten Atomen im All

24.01.2017 | Physik Astronomie

European XFEL: Forscher können erste Vorschläge für Experimente einreichen

24.01.2017 | Physik Astronomie