Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stanzautomaten BOBST Autoplatine® - drei neue Technologien

18.10.2004


Anlässlich der DRUPA 2004 hat die Bobst Group die Kraftprobe gemeistert, mit 12 Weltpremieren aufzuwarten, die sich aufteilen auf die Industrien der Vollpappe und die der Flexiblen Materialien. Seit Beginn des Jahres hat sich die Produktlinie der Autoplatinen® der Herausforderung gestellt, 6 neue Maschinen vorzustellen, einhergehend mit einer völligen Umstrukturierung der Linie für die Formate III b und IV.



Als Weltmarktführer auf diesem Spezialgebiet ist Bobst es sich schuldig, die so zahlreichen wie vielfältigen spezifischen Wünsche seiner Kunden zufrieden zu stellen. Diese sind nicht nur abhängig von Markttendenzen sondern genauso von der Größe und Struktur des Unternehmens, von der Art der herzustellenden Verpackung sowie von den Materialien, die verarbeitet werden. Um den Kunden die Auswahl des Produktionsmittels zu erleichtern, das ihren Anforderungen am besten gerecht wird, hat Bobst die Maschinenreihen Master, Leading und Motion Technology ins Leben gerufen.



Motion Technology oder die Alchimie zwischen Preis, Qualität und Leistung!

Die Maschinen SPeria 106, SPeria 106 E und SPeria 142 E führen die Reihe der Motion Technology an und verkörpern die ganze Erfahrung, die Bobst im Laufe der Jahre erlangt hat. Es sind Maschinen, die einfach in der Bedienung, robust und zuverlässig sind und somit eine exzellente Produktionsqualität garantieren. Sie richten sich an alle Unternehmen, die sich mit Produktionsmitteln ausstatten möchten, deren Leistungsfähigkeit nicht mehr unter Beweis gestellt werden muss und die fortan zu mehr als attraktiven Preisen für jedermann zugänglich sind. Ihre Vielseitigkeit ermöglicht die effiziente Verarbeitung einer großen Vielzahl von Materialien. Bei Bedarf können die Maschinen an die individuellen Anforderungen des Kunden hinsichtlich einer verkürzten Dauer der Auftragswechsel, erhöhter Produktionsgeschwindigkeit für bestimmte Materialien wie beispielsweise leichte Grammaturen oder Kunststoffe, besserer Arbeitsergonomie etc. angepasst werden.

Leading Technology oder wie High Tech erschwinglich wird!

Die SPanthera 106 LE und SPanthera 145 PER der Leading Technology erbringen den Beweis dafür, dass hoch technisierte Maschinen nicht mehr nur für eine Elite bestimmt sind. In der Tat – mit einem Bogentransport von höchster Qualität, der Integration zahlreicher Funktionen mit dem Ziel der deutlichen Reduzierung der Dauer des Auftragswechsels und einem hohen Automatisierungsgrad, der die Steuerung der Maschine vereinfacht, stellen die SPanthera ohne jeden Zweifel die Eintrittskarte in die Welt der High Technology dar. Sie sind besonders auf im Wachstum befindliche Unternehmen ausgerichtet, die Produktionsmittel mit hohem Wertschöpfungsfaktor erwerben möchten, der für eine Expansion notwendig ist. In der Tat – mit all ihren Funktionen gestatten es die Maschinen der Leading Technology auf einfache und effiziente Weise Produkte mit hoher Wertschöpfung herzustellen.

Master Technology oder was den Unterschied macht!

Mit der SPrintera 106 PER und der SPrintera 145 PER bekräftigt Bobst sein Anliegen, sich durch Innovation hervorzuheben. Die Maschinen der Master Technology sind wahre Schätze an Technik und Produktivität. Sie richten sich in erster Linie an Firmen, deren Logistikmanagement bezogen auf ihre komplette Infrastruktur voll ausgereift ist. Das dynamische Registerkorrektursystem dieser Maschinen, Power Register, gewährleistet ein perfektes Verhältnis der Stanzung und/oder Prägung zum Druck. Die SPrintera erfüllen die strengsten Anforderungen des Marktes wie beispielsweise die Anforderungen der Tabak- oder Kosmetikindustrie. Sie verbinden sehr hohe Geschwindigkeiten mit minimalem Zeitbedarf für Auftragswechsel – ideale Voraussetzungen für die Abwicklung kleiner sowie großer Auftragsgrößen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Reihen Master, Leading und Motion Technology die größtmögliche Auswahl an Lösungen für die Kartonagenindustrie bieten und es dem Kunden ermöglichen, sich ganz selbstverständlich der Technologie zuzuwenden, die den momentanen Anforderungen am besten gerecht wird oder die Lösung auszuwählen, die das Erreichen zukünftiger Ziele gestattet.

Anne Michel | Bobst S.A.
Weitere Informationen:
http://www.bobstgroup.com

Weitere Berichte zu: Master Motion SPanthera SPeria SPrintera Technology

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht IFAT 2018: Phosphorgewinnung aus Klärschlamm und andere regionale Nutzungskonzepte für Biomassen
26.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Auswerte-Elektronik QUADRA-CHEK 2000 von HEIDENHAIN: Zuverlässig und einfach messen
20.04.2018 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Weltrekord an der Uni Paderborn: Optische Datenübertragung mit 128 Gigabits pro Sekunde

26.04.2018 | Informationstechnologie

Multifunktionaler Mikroschwimmer transportiert Fracht und zerstört sich selbst

26.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Berner Mars-Kamera liefert erste farbige Bilder vom Mars

26.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics