Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

München wird mit Laser 2001 - World of Photonics zur weltweiten Plattform der Photonik

31.05.2001


Rund 900 Unternehmen werden zur Laser 2001 - World of Photonics vom 18. bis 22. Juni 2001 in München erwartet. Neben den Komponenten spielen die Anwendungen eine wesentlich stärkere Rolle als in den Vorjahren. Neu eingerichtet wurde der Ausstellungsschwerpunkt Optische Informations- und Kommunikationstechnologie. Zusammen mit der Laser-Konferenz und dem attraktiven Rahmenprogramm präsentiert die Neue Messe München damit den weltweit führenden Business- und Science-Event der Photonik.

Die Messe ist in sechs Ausstellungsschwerpunkte gegliedert. Bei der Lasertechnik präsentieren sich die Aussteller in den Bereichen Laser und Optoelektronik, Mess- und Prüftechnik und Sensorik und Optik. Die industriellen Anwendungen sind in Optische Informations- und Kommunikationstechnologie, Laser-Fertigungstechnik und Laser-Medizintechnik gegliedert. Gegenüber der Vorveranstaltung verzeichnet die Laser 2001 mit plus 3 Prozent einen Anstieg bei den Ausstellerzahlen. Im neu eingerichteten Sektor Optische Informations- und Kommunikationstechnologie werden rund 80 Aussteller vertreten sein. Produkte und Anwendungen aus diesem Bereich zeigen insgesamt 160 Aussteller.

Die Messe München rechnet damit, dass ca. 15 000 Fachbesucher zur Laser 2001 - World of Photonics kommen werden.

Laser-Konferenz Parallel zur Laser 2001 findet im ICM International Congress Center München der Kongress "15th International Conference on Lasers and Electrooptics in Europe" statt. Er ist das bedeutendste Wissenschaftsereignis der Photonik-Welt, an dem die führenden Vertreter aus Wissenschaft, Forschung und Technik teilnehmen werden.

Die neun führenden nationalen und internationalen Gesellschaften und Organisationen dieses Wissenschaftssektors zeichnen für die Programme der fünf Teilkonferenzen mit insgesamt 31 Sessions verantwortlich: "European Conference on Biomedical Optics", "Lasers in Manufacturing", "Lasers in Metrology and Art Conservation", "Progress in Solid-State Lasers; Non-Linear Devices and Applications in Photonics; Quantum Information and Communications" und "Lasers in Medicine".

Die Veranstalter sind mit der bisherigen Resonanz sehr zufrieden. 1000 Teilnehmer haben sich vorab für die Konferenz registriert. Für Kurzentschlossene besteht auch die Möglichkeit, direkt vor Ort ein Tages-Ticket zu erwerben.

Den aktuellen Wissenstransfer vom Science- in den Business-Bereich gewährleisten die täglich stattfindenden Plenary Talks. Sie finden von Montag, 18. Juni bis Donnerstag, 21. Juni täglich von 17.15 bis 17.45 Uhr im Photonics Forum in Halle B2/445 statt. Wissenschaftler präsentieren hier allen interessierten Messebesuchern eine Zusammenfassung der aktuellsten Forschungsergebnisse und geben einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen. Damit Information und Kommunikation Hand in Hand gehen, stellen sich die Referenten im Anschluß an die Präsentation den Fragen aus dem Publikum.

Sonderschau "Lasers in Production - Manufacturing with light" Live-Vorführungen zur Lasermaterialbearbeitung, zahlreiche Anwendungsbeispiele zum industriellen Einsatz von Lasern und Vorträge zu laserspezifischen Themengebieten präsentiert die Sonderschau "Lasers in Production - Manufacturing with light".

Ein Schwerpunkt der vorgestellten Anwendungsbeispiele wird der Lasereinsatz im Automobilbau sein. Am Beispiel eines Audi TT wird der Besucher sehen, welche Einsatzmöglichkeiten der Laser im Automobilbau bietet.

Information und Kommunikation im Photonics Forum Während der gesamten Messe wird das Photonics Forum "TalkingTrends" Drehscheibe für aktuelle Themen aus der Photonik sein. In Präsentationen, Vorträgen und Diskussionen stellen Unternehmen und Verbände neue Produkte und Systemlösungen vor. Ebenso werden aktuelle Themen von Aus- und Weiterbildung bis hin zu Venture Capital präsentiert.

Am Dienstag, dem 19. Juni, werden Experten aus Wirtschaft, Forschung und Verwaltung zum Thema "Optische Technologien für das 21. Jahrhundert - Innovative Wege der öffentlichen Förderung?" diskutieren.

Eine weitere Podiumsdiskussion zum Thema "Wirtschaftliche Bedeutung der Optischen Technologien für den Standort Deutschland" findet am Mittwoch, 20. Juni, mit Dr. A. Tacke, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und namhaften Industrievertretern statt.

5. International Laser Marketplace 2001, München Als Anwenderforum der industriellen Lasertechnik hat sich der International Laser Marketplace etabliert. Er findet am Donnerstag, 21. Juni, im ICM International Congress Center München statt. Im Vordergrund stehen der internationale Lasermarkt und die gesamte Breite industrieller Laseranwendungen. Mit Referenten aus den USA, Asien und Europa präsentieren sich die wichtigsten Märkte für die Lasermaterialbearbeitung.

Pressereferat Laser, Angela Präg,
Tel.: +49 (0)89 949 20670/1,


Fax: +49 (0)89 949 20679,
E-Mail: praeg@messe-muenchen.de.

Angela Präg | ots
Weitere Informationen:
http://www.laser.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Boden – Grundlage des Lebens / Bodenforscher auf der Internationalen Grünen Woche
16.01.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

nachricht EMAG auf der GrindTec 2018: Kleine Bauteile – große Präzision
11.01.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinelles Lernen im Quantenlabor

19.01.2018 | Physik Astronomie

Warum es für Pflanzen gut sein kann auf Sex zu verzichten

19.01.2018 | Biowissenschaften Chemie