Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Was zählt, ist Qualität" - auch bei der Forschung

30.01.2001


Die Internationale Grüne Woche in Berlin

war auch in diesem Jahr wieder ein Publikumsmagnet


Vom Korn zum Brot: Wissenschaftler der

BAGKF erläutern die

Getreidereinigung


Das Thema der Sonderschau, die das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft anlässlich der Internationalen Grünen Woche 2001 in Berlin veranstaltete, hätte nicht aktueller gewählt sein können: "Was zählt, ist Qualität", so das Motto. Die Sonderschau befasste sich allerdings nicht mit dem derzeitigen Trendthema "Fleisch", sondern weitete den Blick auf die Qualität pflanzlicher Erzeugnisse aus heimischer Produktion. Mehrere Bundesforschungsanstalten aus dem Geschäftsbereich des Verbraucherschutzministeriums zeigten exemplarisch, wie sich angewandte Forschung direkt und indirekt auch für die Verbraucher auszahlt. Dabei wurde deutlich, wie vernetzt die Arbeiten der unterschiedlich spezialisierten Anstalten sind.

Unter blühenden Apfelbäumen (ein gärtnerisches Meisterstück im Januar!) präsentierte die Bundesanstalt für Züchtungsforschung an Kulturpflanzen (BAZ) gemeinsam mit dem Bundessortenamt verschiedene Apfelsorten, die nicht nur Resistenzen gegen Schaderreger aufweisen, sondern auch noch gut schmecken. Direkt daneben entführte das Institut für Pflanzenschutz im Obstbau der Biologischen Bundesanstalt (BBA) die Besucher in das geheimnisvolle Leben der Florfliegen - als erwachsene Insekten wunderschöne, grün gefärbte Netzflügler, als Larven nützliche Blattlausräuber, die unter anderem der Grünen Apfelblattlaus nachstellen. Die "take home message" der BBA-Wissenschaftler für die Besucher: Wird der Hauptschädling im Apfelanbau, der Apfelwickler, biologisch bekämpft, haben die natürlicherweise vorkommenden Nützlinge Gelegenheit, auch die zahlreichen anderen Schädlinge zu dezimieren. Biologischer Pflanzenschutz ist in Deutschland mittlerweile im Obstbau - aber auch im Gemüsebau unter Glas - weit verbreitet.

Die richtige Sortenwahl spielt auch bei unseren Grundnahrungsmittel eine entscheidende Rolle. Experten der Bundesanstalt für Getreide-, Kartoffel- und Fettforschung (BAGKF) vermittelten, wie Getreide und Kartoffeln im Spannungsfeld zwischen Sorten- und Umwelteinflüssen, zwischen ökologischen und ökonomischen Anforderungen zu hochwertigen und bekömmlichen Lebensmitteln verarbeitet werden. Hintergründe zur Qualität dieser Lebensmittel wurden verbrauchernah und anschaulich dargelegt und viele, teilweise auch schwierige Fragen beantwortet.

Wie läßt sich nachweisen, dass lebensmittelrechtliche Anforderungen bei der Erzeugung und Verarbeitung unserer Lebensmittel erfüllt sind? Sind industriell gefertigte Lebensmittel schlechter als handwerklich hergestellte? Ist Ökogetreide im Hinblick auf Qualität und Gesundheitsrisiken positiver zu bewerten? Wie funktioniert der Verbraucherschutz hierzulande? Worauf achten die Überwachungsbehörden? Die Besucher erhielten umfassende Informationen entweder im direkten Dialog oder durch Vorträge und improvisierte Talkshows mit den Wissenschaftlern auf der Aktionsbühne.

Im Aktionsbereich Getreide demonstrierte die BAGKF vor den Augen der Besucher die Arbeitsabläufe der Getreidereinigung, durch die gesundheitlich bedenkliche Verunreinigungen (Staub, Steine, giftige Unkrautsamen, Mutterkorn) entfernt werden. Die Verarbeitungsstufen in einer modernen Getreidemühle bis zum fertigen Mehl wurden sowohl an Hand eines anschaulichen Fließdiagramms als auch durch praktische Mahlvorführungen vermittelt.

Insgesamt erhielten die Besucher einen umfassenden Einblick in die vielfältigen und interessanten, manchmal sogar höchst spannenden Arbeiten der Bundesforschungsanstalten für qualitativ hochwertige Lebensmittel und eine gesunde Ernährung.

Dr. Michael Welling | idw

Weitere Berichte zu: Pflanzenschutz Verbraucherschutz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Innovative Ideen für eine saubere Umwelt
14.05.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht SicherheitsExpo 2018: Flexible Lösungen von dormakaba rund um die Türe
07.05.2018 | dormakaba Deutschland GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

Passt eine ultrakalte Wolke aus zehntausenden Rubidium-Atomen in ein einzelnes Riesenatom? Forscherinnen und Forschern am 5. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart ist dies erstmals gelungen. Sie zeigten einen ganz neuen Ansatz, die Wechselwirkung von geladenen Kernen mit neutralen Atomen bei weitaus niedrigeren Temperaturen zu untersuchen, als es bisher möglich war. Dies könnte einen wichtigen Schritt darstellen, um in Zukunft quantenmechanische Effekte in der Atom-Ion Wechselwirkung zu studieren. Das renommierte Fachjournal Physical Review Letters und das populärwissenschaftliche Begleitjournal Physics berichteten darüber.*)

In dem Experiment regten die Forscherinnen und Forscher ein Elektron eines einzelnen Atoms in einem Bose-Einstein-Kondensat mit Laserstrahlen in einen riesigen...

Im Focus: Algorithmen für die Leberchirurgie – weltweit sicherer operieren

Die Leber durchlaufen vier komplex verwobene Gefäßsysteme. Die chirurgische Entfernung von Tumoren ist daher oft eine schwierige Aufgabe. Das Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS hat Algorithmen entwickelt, die die Bilddaten von Patienten analysieren und chirurgische Risiken berechnen. Leberkrebsoperationen werden damit besser planbar und sicherer.

Jährlich erkranken weltweit 750.000 Menschen neu an Leberkrebs, viele weitere entwickeln Lebermetastasen aufgrund anderer Krebserkrankungen. Ein chirurgischer...

Im Focus: Positronen leuchten besser

Leuchtstoffe werden schon lange benutzt, im Alltag zum Beispiel im Bildschirm von Fernsehgeräten oder in PC-Monitoren, in der Wissenschaft zum Untersuchen von Plasmen, Teilchen- oder Antiteilchenstrahlen. Gleich ob Teilchen oder Antiteilchen – treffen sie auf einen Leuchtstoff auf, regen sie ihn zum Lumineszieren an. Unbekannt war jedoch bisher, dass die Lichtausbeute mit Elektronen wesentlich niedriger ist als mit Positronen, ihren Antiteilchen. Dies hat Dr. Eve Stenson im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching und Greifswald jetzt beim Vorbereiten von Experimenten mit Materie-Antimaterie-Plasmen entdeckt.

„Wäre Antimaterie nicht so schwierig herzustellen, könnte man auf eine Ära hochleuchtender Niederspannungs-Displays hoffen, in der die Leuchtschirme nicht von...

Im Focus: Erklärung für rätselhafte Quantenoszillationen gefunden

Sogenannte Quanten-Vielteilchen-„Scars“ lassen Quantensysteme länger außerhalb des Gleichgewichtszustandes verweilen. Studie wurde in Nature Physics veröffentlicht

Forschern der Harvard Universität und des MIT war es vor kurzem gelungen, eine Rekordzahl von 53 Atomen einzufangen und ihren Quantenzustand einzeln zu...

Im Focus: Explanation for puzzling quantum oscillations has been found

So-called quantum many-body scars allow quantum systems to stay out of equilibrium much longer, explaining experiment | Study published in Nature Physics

Recently, researchers from Harvard and MIT succeeded in trapping a record 53 atoms and individually controlling their quantum state, realizing what is called a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

Visual-Computing an Bord der MS Wissenschaft

17.05.2018 | Veranstaltungen

Tagung »Anlagenbau und -betrieb der Zukunft«

17.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

18.05.2018 | Physik Astronomie

Countdown für Kilogramm, Kelvin und Co.

18.05.2018 | Physik Astronomie

Wie Immunzellen Bakterien mit Säure töten

18.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics