Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ENVITEC 2001: Kreislaufwirtschaft und Bioverfahrenstechnik - Die Themen von Fraunhofer UMSICHT

08.03.2001


Integrierte Energieversorgung eines

landwirtschaftlichen Betriebs und eines Industrieunternehmens auf

Basis organischer Reststoffe


MOKON - Das mobile

Konfektionierungstechnikum


... mehr zu:
»ENVITEC »Konfektionierung
Auf der ENVITEC 2001 - vom 14.-17. Mai 2001 - präsentiert das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT auf dem Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft ein Verfahren zur
Nutzung von biologischen Reststoffen und mit dem MOKON-Konzept ein mobiles Aufbereitungs- und Konfektionierungstechnikum für intelligentes Stoffstrommanagement.
Besuchen Sie uns in Halle 11 am Stand 11 D 69!

1. Verfahren zur Gewinnung von Strom, Wärme und Kälte aus biologischen Reststoffen

Am Stand von Fraunhofer UMSICHT wird ein Modell der Biogasanlage Loick, Ergebnis eines gemeinsamen Projekts der Bereiche Energie- und Umwelttechnik des Instituts, gezeigt. Die bereits seit einiger Zeit expandierende Biogasbranche erhält durch die im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) festgeschriebene Stromeinspeisevergütung von bis zu 20 Pf/kWh einen zusätzlichen Schub. Zur Stromerzeugung aus Biogas werden Blockheizkraftwerke (BHKWs) eingesetzt, in denen ein erheblicher Teil der Energie des Gases als Wärme anfällt. Die meisten Biogasanlagen nutzen diese Abwärme nicht effizient.

Fraunhofer UMSICHT hat daher in dem vom Land Nordrhein-Westfalen und der Europäischen Union geförderten Projekt ein neues, innovatives Konzept zur energetischen Biogasnutzung entwickelt und umgesetzt. Wichtiger Bestandteil der integrierten Energieerzeugung (Strom, Wärme, Kälte) ist eine durch die Abwärme des BHKW angetriebene Kältemaschine. Durch den Einsatz der Kälte zur Klimatisierung der Schweineställe und die Nutzung weiterer Abwärme zur Trocknung landwirtschaftlicher Produkte wird die Möglichkeit der nahezu vollständigen Energienutzung in Verbindung mir der umwelt- und ressourcen-schonenden Biogastechnologie demonstriert.

2. MOKON - Mobile Konfektionierung

Stoffstrommanagement lässt neuartige Stoffgemische und -ströme entstehen, die einer stofflichen oder energetischen (Wieder-)Verwertung zugeführt werden können. Die prozessspezifische Aufbereitung und Konfektionierung dieser Stoffe birgt dabei ein großes Forschungs- und Entwicklungspotenzial, da sich die Stoffgemischeigenschaften nicht vorher sagen lassen und nur durch eine praktische Erprobung in größerem Maßstab ermittelt werden können.

  • Als mögliche Konfektionierungsanwendungen gelten folgende Beispiele:
  • Aufbereitung von naturbasierten Rohstoffen (Faserstoffe, Holzmehle etc.)
  • Aufbereitung von Bioabfall zur optimalen Kompostierung
  • optimierte Konfektionierung von Kompost zur Vermarktung
  • Aufbereitung von Fehlchargen, Stanzresten in der kunststoffverarbeitenden Industrie o.ä. für den Wiedereinsatz in die Produktion bzw. das werkstoffliche Recycling
  • Zielprozessoptimale Formgebung von Einsatzstoffen

Das mobile Konfektionierungstechnikum MOKON verbindet die praktische Erprobung von anlagentechnischen Optionen mit der Flexibilität eines Logistikers. Die Kombination von Aufbereitung, Konfektionierung und Analytik aus einer Hand, sowie das auf Mobilität und Variabilität ausgerichtete Gesamtkonzept eröffnen den Zugang zu neuen praktischen Erprobungsstrategien.

Da es im Allgemeinen mit Schwierigkeiten verbunden ist, bei potenziellen Interessenten zügig und zuverlässig Aggregate für ein komplexes Aufgabenspektrum zu platzieren und in Betrieb zu nehmen, ist es sinnvoll, mehrere transportable Module mit betriebsbereiten Konfektionierungstechnologien und Analytik zu füllen und diese zusammen mit qualifiziertem Personal den Kunden zur Erprobung zur Verfügung zu stellen. Eine begleitende Schüttgutanalytik rundet das Profil des Vorhabens ab.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Thema 1:
Dr.-Ing. Stephan Kabasci
Telefon: 0208/8598-164
E-Mail: stephan.kabasci@umsicht.fhg.de

Thema 2:
Dipl.-Ing. Christian Wolf
Telefon: 0208/8598-170
E-Mail: christian.wolf@umsicht.fhg.de

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Dipl.-Chem. Iris Kumpmann | idw

Weitere Berichte zu: ENVITEC Konfektionierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht SYSTEMS INTEGRATION 2018 in der Schweiz thematisiert Bausteine für die industrielle Digitalisierung
20.11.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie