Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ENVITEC 2001: Kreislaufwirtschaft und Bioverfahrenstechnik - Die Themen von Fraunhofer UMSICHT

08.03.2001


Integrierte Energieversorgung eines

landwirtschaftlichen Betriebs und eines Industrieunternehmens auf

Basis organischer Reststoffe


MOKON - Das mobile

Konfektionierungstechnikum


... mehr zu:
»ENVITEC »Konfektionierung
Auf der ENVITEC 2001 - vom 14.-17. Mai 2001 - präsentiert das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT auf dem Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft ein Verfahren zur
Nutzung von biologischen Reststoffen und mit dem MOKON-Konzept ein mobiles Aufbereitungs- und Konfektionierungstechnikum für intelligentes Stoffstrommanagement.
Besuchen Sie uns in Halle 11 am Stand 11 D 69!

1. Verfahren zur Gewinnung von Strom, Wärme und Kälte aus biologischen Reststoffen

Am Stand von Fraunhofer UMSICHT wird ein Modell der Biogasanlage Loick, Ergebnis eines gemeinsamen Projekts der Bereiche Energie- und Umwelttechnik des Instituts, gezeigt. Die bereits seit einiger Zeit expandierende Biogasbranche erhält durch die im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) festgeschriebene Stromeinspeisevergütung von bis zu 20 Pf/kWh einen zusätzlichen Schub. Zur Stromerzeugung aus Biogas werden Blockheizkraftwerke (BHKWs) eingesetzt, in denen ein erheblicher Teil der Energie des Gases als Wärme anfällt. Die meisten Biogasanlagen nutzen diese Abwärme nicht effizient.

Fraunhofer UMSICHT hat daher in dem vom Land Nordrhein-Westfalen und der Europäischen Union geförderten Projekt ein neues, innovatives Konzept zur energetischen Biogasnutzung entwickelt und umgesetzt. Wichtiger Bestandteil der integrierten Energieerzeugung (Strom, Wärme, Kälte) ist eine durch die Abwärme des BHKW angetriebene Kältemaschine. Durch den Einsatz der Kälte zur Klimatisierung der Schweineställe und die Nutzung weiterer Abwärme zur Trocknung landwirtschaftlicher Produkte wird die Möglichkeit der nahezu vollständigen Energienutzung in Verbindung mir der umwelt- und ressourcen-schonenden Biogastechnologie demonstriert.

2. MOKON - Mobile Konfektionierung

Stoffstrommanagement lässt neuartige Stoffgemische und -ströme entstehen, die einer stofflichen oder energetischen (Wieder-)Verwertung zugeführt werden können. Die prozessspezifische Aufbereitung und Konfektionierung dieser Stoffe birgt dabei ein großes Forschungs- und Entwicklungspotenzial, da sich die Stoffgemischeigenschaften nicht vorher sagen lassen und nur durch eine praktische Erprobung in größerem Maßstab ermittelt werden können.

  • Als mögliche Konfektionierungsanwendungen gelten folgende Beispiele:
  • Aufbereitung von naturbasierten Rohstoffen (Faserstoffe, Holzmehle etc.)
  • Aufbereitung von Bioabfall zur optimalen Kompostierung
  • optimierte Konfektionierung von Kompost zur Vermarktung
  • Aufbereitung von Fehlchargen, Stanzresten in der kunststoffverarbeitenden Industrie o.ä. für den Wiedereinsatz in die Produktion bzw. das werkstoffliche Recycling
  • Zielprozessoptimale Formgebung von Einsatzstoffen

Das mobile Konfektionierungstechnikum MOKON verbindet die praktische Erprobung von anlagentechnischen Optionen mit der Flexibilität eines Logistikers. Die Kombination von Aufbereitung, Konfektionierung und Analytik aus einer Hand, sowie das auf Mobilität und Variabilität ausgerichtete Gesamtkonzept eröffnen den Zugang zu neuen praktischen Erprobungsstrategien.

Da es im Allgemeinen mit Schwierigkeiten verbunden ist, bei potenziellen Interessenten zügig und zuverlässig Aggregate für ein komplexes Aufgabenspektrum zu platzieren und in Betrieb zu nehmen, ist es sinnvoll, mehrere transportable Module mit betriebsbereiten Konfektionierungstechnologien und Analytik zu füllen und diese zusammen mit qualifiziertem Personal den Kunden zur Erprobung zur Verfügung zu stellen. Eine begleitende Schüttgutanalytik rundet das Profil des Vorhabens ab.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Thema 1:
Dr.-Ing. Stephan Kabasci
Telefon: 0208/8598-164
E-Mail: stephan.kabasci@umsicht.fhg.de

Thema 2:
Dipl.-Ing. Christian Wolf
Telefon: 0208/8598-170
E-Mail: christian.wolf@umsicht.fhg.de

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Dipl.-Chem. Iris Kumpmann | idw

Weitere Berichte zu: ENVITEC Konfektionierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Diamantlinsen und Weltraumlaser auf der Photonics West
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik