Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erste Kongressmesse zu Nano- und Biotechnologie

21.09.2000


Experten aus aller Welt treffen sich in Münster

Am 28. und 29. September findet die bundesweit erste internationale

Kongressmesse für Nano- und Biotechnologie in Münster statt. Erwartet werden zu dem Treffen in der Halle Münsterland Wissenschaftler und Firmenvertreter aus 17 Ländern, beispielsweise aus den USA, Japan, Finnland, Australien und Israel. Eröffnet wird die "NanoBioTec - Congress & Exhibition" von Vertretern aus Bund, Land und Kommune: Wolf- Michael Catenhusen, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesforschungsministerium, Hartmut Krebs, Staatssekretär im NRW-Wissenschaftsministerium, und Münsters Oberbürgermeister Berthold Tillmann werden die Teilnehmer mit einem Grußwort willkommen heißen.

Ziel der Fachtagung ist es, die Möglichkeiten der Nanotechnik innerhalb der Life Sciences umfassend und interdisziplinär zu diskutieren. Vorträge von Bio- für Nano- und von Nano- für Biotechnologen sollen Berührungsängste abbauen und Raum für fachübergreifende Kontakte und Kooperationen schaffen. Einen Schwerpunkt der Veranstaltung bilden deshalb verschiedene Workshops, an denen sich eine Vielzahl renommierter Wissenschaftler wie Prof. J.S. Murday vom Naval Research Laboratory in Washington DC, Prof. Fuchs, Prof. Oberleithner und Prof. Hillenkamp aus Münster, Prof. Yanagida aus Osaka, Prof. Plückthun und Prof. Seeger aus Zürich, Prof. Weinstein aus Bethesda und Prof. Heckl aus München beteiligen. Zu den Themenkomplexen der Workshops gehören Nanoanalytik, Nanowerkzeuge, Drug Design, Biomaterialien, Chip-Technologie und Molekulare Medizin. Außerdem wird eine Reihe von Satelliten-Workshops angeboten, die sich beispielsweise mit Anwendungsmöglichkeiten und Baustadium des Weltraum-Forschungslabors des International Space Shuttle (ISS) befassen.

Ergänzt wird die Fachtagung durch eine umfangreiche Ausstellung, an der sich große Firmen wie Henkel und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt ebenso beteiligen werden wie eine Vielzahl junger Nanobiotech-Firmen, Verlage und Finanzdienstleistungs-Unternehmen.

Für münstersche Studierende ist der Besuch der NanoBioTec nach telefonischer Anmeldung kostenlos. Alle anderen Interessenten können sich unkompliziert und kurzfristig unter www.nanobiotec.de anmelden. Schon vor der Eröffnung der NanoBioTec wird über die Zukunft der Kongressmesse erhalten: Die Chinesische Akademie der Wissenschaften möchte unter Leitung des Physikers Prof. Min-Qian Li gern die zweite Nanobiotechnologie-Fachtagung organisieren.

Anmeldung für Studierende und nähere Informationen zur NanoBioTec über Uschi Windmüller, Tel.: 0251/98 018 60, E-Mail: windmueller@nanobiotec.de

Journalisten können sich bei Annett Klimpel, Wirtschaftsförderung Münster, Tel.: 0251/492 28 71, E-Mail: klimpela@stadt-muenster.de, anmelden.

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Brigitte Nussbaum |

Weitere Berichte zu: Kongressmesse Nano- und Biotechnologie NanoBioTec

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht SYSTEMS INTEGRATION 2018 in der Schweiz thematisiert Bausteine für die industrielle Digitalisierung
20.11.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher verwandeln Diamant in Graphit

24.11.2017 | Physik Astronomie

Dinner in the Dark – ein delikates Wechselspiel der Mikroorganismen

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

24.11.2017 | Physik Astronomie