Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Brennstoffzellentechnologie auf CD-ROM

05.04.2001


Der Einsatz der Brennstoffzelle bei der Energieerzeugung und im Verkehrsbereich ist mit hohen Erwartungen verbunden. So werden Wasserstoff und Brennstoffzellen in diesem Jahr auf der Hannover Messe Industrie (23. bis 28.4.) eine große Rolle spielen. Mehr als 60 Unternehmen aus acht Ländern präsentieren Anwendungen dieser neuen Technologie. Das Fachinformationszentrum (FIZ) Karlsruhe liefert die passende Informationsquelle dazu: 25.000 Literaturzitate internationaler wissenschaftlicher und technischer Veröffentlichungen über Brennstoffzellen sind auf der neuen CD-ROM Brennstoffzellen (Fuel Cells) gespeichert. Die zitierte Fachliteratur behandelt alle Fragen der Brennstoffzellentechnologie, zum Beispiel Elektroden, brennstoffzellenbetriebene Fahrzeuge, Blockheizkraftwerke u.v.m. Auf die Daten kann aufgrund ihrer Aufbereitung sehr schnell und über verschiedene Suchwege zugegriffen werden. Die Energiedatenbanken werden in Halle 18, 1.OG, Stand N18 gezeigt.

Hannover Messe Industrie

Brennstoffzellentechnologie auf CD-ROM

FIZ Karlsruhe liefert aktuelle Informationen und Literaturhinweise zu neuen Energietechniken / Informationssammlungen werden gedruckt, online und auf CD-ROM angeboten

Hannover/Karlsruhe, April 2001 - Der Einsatz der Brennstoffzelle bei der Energieerzeugung und im Verkehrsbereich ist mit hohen Erwartungen verbunden. So werden Wasserstoff und Brennstoffzellen in diesem Jahr auf der Hannover Messe Industrie (23. bis 28.4.) eine große Rolle spielen. Mehr als 60 Unternehmen aus acht Ländern präsentieren Anwendungen dieser neuen Technologie. Das Fachinformationszentrum (FIZ) Karlsruhe liefert die passende Informationsquelle dazu: 25.000 Literaturzitate internationaler wissenschaftlicher und technischer Veröffentlichungen über Brennstoffzellen sind auf der neuen CD-ROM Brennstoffzellen (Fuel Cells) gespeichert. Die zitierte Fachliteratur behandelt alle Fragen der Brennstoffzellentechnologie, zum Beispiel Elektroden, brennstoffzellenbetriebene Fahrzeuge, Blockheizkraftwerke u.v.m. Auf die Daten kann aufgrund ihrer Aufbereitung sehr schnell und über verschiedene Suchwege zugegriffen werden. Die Energiedatenbanken werden in Halle 18, 1.OG, Stand N18 gezeigt.

Neben den Literaturhinweisen enthält die neue Brennstoffzellen-CD-ROM auch die Volltexte deutscher und internationaler Forschungsberichte (rund 4.000 Seiten) sowie von Berichten zu deutschen Forschungsvorhaben des Bundesforschungs- und des Bundeswirtschaftsministeriums (BMBF, BMWI). Außerdem gibt es unter http://energy.fiz-karlsruhe.de einen Link zu der neuen Brennstoffzellen-Suchmaschine. Sie führt zu aktuellen Informationen zum Thema Brennstoffzellen im Internet. Die CD-ROM Datenbank Brennstoffzellen kostet 95,- Mark zuzüglich Versandkosten.

Bereits seit 1985 Jahren stellt die Projektgruppe Energie und Umwelt des FIZ Karlsruhe im Auftrag von Bund, Ländern und der Europäischen Gemeinschaft praxisorientierte Informationsdienste zu allen Energiefragen her. Umfassend sind die gesammelten Daten und Fakten aus der internationalen Energieforschung in der Online-Datenbank ENERGY auf dem wissenschaftlich-technischen Informationsnetz STN International bereitgestellt. Darüber hinaus gibt es verschiedene, thematisch sortierte Auskopplungen, die als gedruckte Informationsdienste und auf CD-ROM angeboten werden.

In der Reihe CD-ROM Energie sind bisher erschienen:
1. Erneuerbare Energien


2. Rationelle Energieverwendung
3. Kommunale Energieversorgung
4. Wärmepumpen

5. Energieintensive Unternehmen
6. Energie und Umwelt - Luft, Wasser, Boden, Müll
7. Solarenergie
8. 15 Jahre BINE Projekt-Info-Service
9. Brennstoffzellen - Fuell Cells.
10. Fossile Brennstoffe (erscheint Mai 2001)

Die CD-ROM-Datenbanken können online bestellt werden unter http://www.fiz-karlsruhe.de (Products, CD-ROM’s Energie oder unter Punkt Energy and Environment, Stichwort: CD-ROM-Datenbanken Energie). Dort sind auch weitere Informationen zu den einzelnen CDs zu finden. Wie man an die Online-Datenbanken auf STN International herankommt, steht ebenfalls auf der Einstiegsseite des FIZ Karlsruhe.

Schriftliche und telefonische Bestellungen für CD-ROM-Ausgaben können aufgegeben werden bei:

Fachinformationszentrum (FIZ) Karlsruhe, Frau U. Iser
Hermann-von Helmholtz-Platz 1, 76344 Eggenstein-Leopoldshafen
Tel. 07247/808-326, Fax 07247/808-132
E-Mail ui@fiz-karlsruhe.de,http://energy.fiz-karlsruhe.de

Weitere Informationen:

Fachinformationszentrum (FIZ) Karlsruhe, STN Servicezentrum Europa
Postfach 2465, D-76012 Karlsruhe
Tel. 07247/808-555, Fax 07247/808-259
E-Mail helpdesk@fiz-karlsruhe.de,http://www.fiz-karlsruhe.de

Ansprechpartner auf der Hannover Messe Industrie:
Halle 18, 1.OG Stand N18
Dipl.-Ing. Friedemann Böhm, Dr. Walter Buckel, Gerhard König

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Ruediger Mack | idw

Weitere Berichte zu: Brennstoffzellentechnologie FIZ STN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Boden – Grundlage des Lebens / Bodenforscher auf der Internationalen Grünen Woche
16.01.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

nachricht EMAG auf der GrindTec 2018: Kleine Bauteile – große Präzision
11.01.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinelles Lernen im Quantenlabor

19.01.2018 | Physik Astronomie

Warum es für Pflanzen gut sein kann auf Sex zu verzichten

19.01.2018 | Biowissenschaften Chemie