Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit "Congress Online" die Professionalität im Milliarden-Markt "Kongressorganisation" steigern

30.08.2000


Die Deutsche Gesellschaft für Psychologie

will mit ihrer Tagungs-Website Teilnehmer, Referenten, Aussteller

und Hoteliers individuell ansprechen


... mehr zu:
»Hanser
Das Internet-Tool "Congress Online" von GMD-IPSI und GLOBIT steigert die Professionalität im Milliarden-Markt "Kongressorganisation". Mit einer selbsterklärenden Benutzeroberfläche kann selbst der Laie online auf
Abstracts von Vorträgen zugreifen oder sich ein individuelles Tagungsprofil erstellen lassen. Künftig sollen Wissenschaftler in virtuellen Chatrooms diskutieren können und Vorträge als digitale Multimedia-Dokumente zur Verfügung stehen.

Wie organisiert man einen mehrtägigen Kongress mit Tausenden von Teilnehmern, vielen hundert Vorträgen und Infoständen? Wie finden die Teilnehmer die für sie interessante Veranstaltung? Welches Hotel entspricht ihrem Geldbeutel?

Wenn der 42. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) vom 24. bis 28. September 2000 seine Pforten in Jena öffnet, werden die 2500 Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz eine bisher einzigartige Möglichkeit vorfinden: Wie bisher schon erhalten sie ihren gedruckten Katalog, während die Organisation über "Congress Online" abläuft - einem internet-basierten Werkzeug des Darmstädter Instituts für Integrierte Publikations- und Informationssysteme (IPSI) des GMD Forschungszentrums und seines spin-offs, der GLOBIT - Globale Informationstechnik GmbH. "Mit einer selbsterklärenden Benutzerführung können sich auch Computerlaien schnell und einfach unter www.dgps-jena2000.de die für sie relevanten Informationen beschaffen", ist sich IPSI-Bereichsleiter und GLOBIT-Geschäftsführer Dr. Matthias Hemmje sicher und belegt seine Meinung: "Beispielsweise haben die Teilnehmer über eine Volltext-Suchmaschine Zugriff auf die Abstracts sämtlicher 1900 Papers, die jeweils aktuellen Veranstaltungen, Referenten und die Veranstaltungsorte. So kann der Teilnehmer mit Hilfe einzelner Themen sein individuelles Profil entwickeln und das System erstellt ihm einen Vorschlag für sein individuelles Tagungsprogramm. Durch diese Art elektronischer Kommunikation und der daraus resultierenden besseren Vorbereitung der Veranstaltungsteilnehmer ergibt sich ein weit höherer Nutzen als aus Veranstaltungen, die ’nur’ mit konventionellen Werkzeugen unterstützt werden."

Pro Jahr setzt die Kongressbranche 43 Milliarden Mark in Deutschland um - ein Vielfaches mehr als beispielsweise die Deutsche Messewirtschaft mit vier Milliarden. Damit liegt die Bundesrepublik auf Platz vier im internationalen Ranking nach den USA, Frankreich und Großbritannien.

Mit selbst erklärenden Benutzungsoberflächen und einer technischen Mindestausrüstung der Kongressteilnehmer sind in Zukunft eine Vielzahl weiterer Anwendungen denkbar: So ist es beispielsweise möglich, den Tagungsteilnehmer mit seinem standortsensitiven PDA zu dem Raum zu führen, in dem seine nächste Veranstaltung stattfindet. Ein Wissenschaftler, der sich nur für einen einzige Veranstaltung interessiert, kann sich per Web-Cam diesen einen Vortrag anschauen und mit Cybercoins bezahlen.

Konkret entwickeln die Veranstaltungsspezialisten der CPO Hanser Service GmbH, deren Erfahrungen in "Congress Online" eingeflossen sind und das IPSI derzeit ein automatisches upload, mit dessen Hilfe sämtliche Vorträge immer zur rechten Zeit im rechten Raum automatisch gestartet werden. Der Referent hätte dazu nur seinen digitalisierten Vortrag an das System zu schicken. Ein weiteres Forschungsziel ist die automatische Digitalisierung und Archivierung des Vortrags sowie seiner anschließenden Synchronisation mit den Audio- und Videoaufnahmen der Präsentation. Zusammen mit der Aufzeichnung und Digitalisierung der darauf folgenden Diskussion entstünden Multimedia-Dokumente in Echtzeit, die sich in beliebiger Art und Weise weiterverwenden ließen. Durch virtuelle Diskussionen in Chatrooms können die Fachkollegen auch die persönlichen Kontakte untereinander verbessern und der Verband hat seinen Mitgliedern zusätzlichen Nutzen gestiftet.

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Dipl.-Betriebswirt (FH) Joachim Jakobs |

Weitere Berichte zu: Hanser

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Komplexe Hartmetallwerkzeuge aus dem 3D-Drucker
21.09.2016 | Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS

nachricht IAA Nutzfahrzeuge 2016: Fahrerassistenzsystem der TU Kaiserslautern hilft beim Spritsparen
20.09.2016 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Synthese-chemischer Meilenstein: Neues Ferrocenium-Molekül entdeckt

Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) haben zusammen mit Kollegen der Freien Universität Berlin ein neues Molekül entdeckt: Die Eisenverbindung in der seltenen Oxidationsstufe +4 gehört zu den Ferrocenen und ist äußerst schwierig zu synthetisieren.

Metallocene werden umgangssprachlich auch als Sandwichverbindungen bezeichnet. Sie bestehen aus zwei organischen ringförmigen Verbindungen, den...

Im Focus: Neue Entwicklungen in der Asphären-Messtechnik

Kompetenzzentrum Ultrapräzise Oberflächenbearbeitung (CC UPOB) lädt zum Expertentreffen im März 2017 ein

Ob in Weltraumteleskopen, deren Optiken trotz großer Abmessungen nanometergenau gefertigt sein müssen, in Handykameras oder in Endoskopen − Asphären kommen in...

Im Focus: Mit OLED Mikrodisplays in Datenbrillen zur verbesserten Mensch-Maschine-Interaktion

Das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP arbeitet seit Jahren an verschiedenen Entwicklungen zu OLED-Mikrodisplays, die auf organischen Halbleitern basieren. Durch die Integration einer Bildsensorfunktion direkt im Mikrodisplay, lässt sich u.a. die Augenbewegung in Datenbrillen aufnehmen und zur Steuerung von Display-Inhalten nutzen. Das verbesserte Konzept wird erstmals auf der Augmented World Expo Europe (AWE), vom 18. – 19. Oktober 2016, in Berlin, Stand B25 vorgestellt.

„Augmented Reality“ (erweiterte Realität) und „Wearable Displays“ (tragbare Displays) sind Schlagworte, denen man mittlerweile fast täglich begegnet. Beide...

Im Focus: OLED microdisplays in data glasses for improved human-machine interaction

The Fraunhofer Institute for Organic Electronics, Electron Beam and Plasma Technology FEP has been developing various applications for OLED microdisplays based on organic semiconductors. By integrating the capabilities of an image sensor directly into the microdisplay, eye movements can be recorded by the smart glasses and utilized for guidance and control functions, as one example. The new design will be debuted at Augmented World Expo Europe (AWE) in Berlin at Booth B25, October 18th – 19th.

“Augmented-reality” and “wearables” have become terms we encounter almost daily. Both can make daily life a little simpler and provide valuable assistance for...

Im Focus: Künstliche Intelligenz ermöglicht die Entdeckung neuer Materialien

Mit Methoden der künstlichen Intelligenz haben Chemiker der Universität Basel die Eigenschaften von rund 2 Millionen Kristallen berechnet, die aus vier verschiedenen chemischen Elementen zusammengesetzt sind. Dabei konnten die Forscher 90 bisher unbekannte Kristalle identifizieren, die thermodynamisch stabil sind und als neuartige Werkstoffe in Betracht kommen. Das berichten sie in der Fachzeitschrift «Physical Review Letters».

Elpasolith ist ein glasiges, transparentes, glänzendes und weiches Mineral mit kubischer Kristallstruktur. Erstmals entdeckt im El Paso County (USA), kann man...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Einsteins Geburtsstadt wird für eine Woche Hauptstadt der Physik

23.09.2016 | Veranstaltungen

Industrie und Wissenschaft diskutieren künftigen Mobilfunk-Standard 5G auf Tagung in Kassel

23.09.2016 | Veranstaltungen

Fachgespräch Feste Biomasse diskutiert Fragen zum Thema "Qualitätshackschnitzel"

23.09.2016 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Korallenthermometer muss neu justiert werden

23.09.2016 | Biowissenschaften Chemie

Doppel-Infektion macht Erreger aggressiver

23.09.2016 | Biowissenschaften Chemie

Synthese-chemischer Meilenstein: Neues Ferrocenium-Molekül entdeckt

23.09.2016 | Biowissenschaften Chemie