Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Wissenschaftsakademien im Gemeinschaftsstand auf der 54. Frankfurter Buchmesse

23.09.2002


Auch dieses Jahr werden die deutschen Akademien der Wissenschaften in Halle, Berlin, Göttingen, München, Leipzig, Heidelberg, Mainz und Düsseldorf wieder mit ihren neuesten Publikationen auf der Frankfurter Buchmesse (9. - 14. Oktober 2002) vertreten sein und dort über 300 neue Bücher dem Fachpublikum und der interessierten Öffentlichkeit präsentieren. Zum zweiten Mal ist die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina, Halle am Gemeinschaftsstand der Union vertreten. Außerdem werden die Akademien neuere Publikationen auf CD-ROM in Halle 4.2, Stand B 410 vorstellen.

Die deutschen Wissenschaftsakademien sind Gelehrtengesellschaften, in denen die hervorragenden Wissenschaftler/innen ihres jeweiligen Faches vertreten sind. Die Akademien sind darüber hinaus Stätten der Forschung. In über 200 Projekten, deren Arbeitsstellen von Kiel bis Kloster Scheyern und von Saarbrücken bis Halle reichen - einige Projekte werden auch im Ausland durchgeführt - wird intensive Grundlagenforschung betrieben, häufig eingebunden in internationale Kooperationen. Erarbeitet werden deutsch- und fremdsprachige Wörterbücher, Editionen bedeutender Theologen, Philosophen, Dichter und Schriftsteller, Editionen von Urkunden, Herausgabe von wissenschaftlichen Jahrbüchern, Lexika zur deutschen Sprachgeschichte und Quellenkunde, Erforschung archäologischer Denkmäler in Deutschland, aber auch im antiken Griechenland und Rom, Corpora der lateinischen und griechischen Sprache, die Königs- und Kaiserregesten und Texte des Mittelalters, wissenschaftliche Bearbeitung kunstgeschichtlicher Denkmäler, die deutschen Inschriften des Mittelalters, Katalogisierung orientalischer Handschriften, Werkeditionen der bedeutenden deutschen Musiker sowie Langzeitbeobachtungen im Bereich Geowissenschaften, Klimatologie, Medizin und Biowissenschaften. Diese häufig über mehrere Jahrzehnte angelegten Vorhaben bedingen eine hohe wissenschaftliche Spezifizierung. Geleitet werden die Projekte in aller Regel ehrenamtlich von Universitätsprofessoren, so dass das Akademienprogramm eng mit der Universitätsforschung verbunden ist. Finanziert wird das Akademienprogramm im Rahmen der Gemeinsamen Forschungsförderung von der Bundesrepublik Deutschland und von den Bundesländern. Im Jahr 2003 wird es ein Finanzvolumen von rund 43 Mio. Euro umfassen.

Der Gemeinschaftsstand der deutschen Wissenschaftsakademien wird koordiniert von der Union der deutschen Akademien, dem Zusammenschluss der deutschen Wissenschaftsakademien. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, den Gemeinschaftsstand der deutschen Wissenschaftsakademien in Halle 4.2 (Wissenschaft und Technik), Stand B 410 zu besuchen. Am Freitag, den 11. Oktober 2002 um 17.00 Uhr wird der Präsident der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften, Herr Professor Dr. Clemens Zintzen, zu einem kleinen Empfang am Gemeinschaftsstand einladen.

Weitere Informationen:
Frau Margit Hermann


Union der deutschen Akademien der Wissenschaften,
Geschwister-Scholl-Str. 2, 55131 Mainz
Tel.: 0 61 31/21 85 28-0¸ Fax: 0 61 31/21 85 28-11

E-Mail: uaw@mail.uni-mainz.de

Bärbel Lange M.A. | idw

Weitere Berichte zu: Akademienprogramm Buchmesse Wissenschaftsakademie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht SYSTEMS INTEGRATION 2018 in der Schweiz thematisiert Bausteine für die industrielle Digitalisierung
20.11.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie