Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Guter Start mit FUTOUR 2000

23.09.2002


Ist meine Produktidee tragfähig? Woher bekomme ich die nötige Startfinanzierung? Wer kann mir bei der strategischen Ausrichtung, beim Marketing und beim Organisationsaufbau helfen? Bevor Gründer von Technologieunternehmen endlich ihr neues Firmenschild an die Tür hängen können, müssen sie eine Vielzahl von Fragen klären. Junge Selbstständige, die sich in den neuen Bundesländern niederlassen wollen, finden Hilfe im Förderungsprogramm FUTOUR 2000 des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi). Auf der START-Messe vom 27. bis zum 29. September in Essen können sich Unternehmensgründer und alle, die es werden wollen, ausführlich zu FUTOUR 2000 informieren. Am Stand des BMWi in Halle 12 stehen Experten für Beratungsgespräche zum Programm zur Verfügung.
Mit dem Förderungsprogramm FUTOUR 2000 unterstützt das BMWi die Gründung von technologieorientierten Unternehmen in den neuen Bundesländern. Die Förderung in FUTOUR 2000 ist gezielt auf die spezifischen Probleme innovativer Unternehmensgründungen ausgerichtet. Das Programm begleitet Gründer mit Zuschüssen, stillen Beteiligungen und einer umfassenden technischen und betriebswirtschaftlichen Beratung von der Erarbeitung der Unternehmenskonzeption bis zur Marktreife des ersten Produktes.
Die inhaltliche Unterstützung, Betreuung und Qualifizierung ist für die Gründer und jungen Unternehmen kostenlos. Mit der Beratung und Begleitung der jungen Unternehmen hat das BMWi die VDI/VDE-Technologiezentrum Informationstechnik GmbH (VDI/VDE-IT) sowie den Projektträger Jülich (PtJ) beauftragt. Hinzu kommt die finanzielle Förderung, eine Kombination von nicht rückzahlbaren Zuschüssen des BMWi und einer stillen Beteiligung der tbg Technologie-Beteiligungs-Gesellschaft mbH der Deutschen Ausgleichsbank.
Die Förderung orientiert sich an den ersten Lebensphasen junger Technologieunternehmen: der Konzeptionsphase, in der die Unternehmenskonzeption erarbeitet wird und der Forschungs- und Entwicklungsphase, an deren Ende ein fertigungsreifer Prototyp steht. In der Konzeptionsphase erhalten die Gründer kostenfreie Beratung und Unterstützung bei der Ausarbeitung des Business-Plans. In der FuE-Phase können bis zu 45 % der zuwendungsfähigen Ausgaben (Berlin-Ost und in den Brandenburger Teilen der Arbeitsmarktregion Berlin 40 %), bezuschusst werden. Maximal gibt es 306.775 Euro.
Als Kombination aus Zuschuss und Beteiligung kann das Entwicklungsvorhaben bis maximal 690.244 Euro gefördert werden. Die maximale Förderungsquote kann 80 % der förderungsfähigen Ausgaben betragen.
Weitere Informationen zu FUTOUR 2000 gibt es im Internet oder bei:

VDI/VDE-Technologiezentrum Informationstechnik GmbH
Jürgen Kirks
Tel.: 03328/435-149, Fax: 03328/435-212
E-Mail: kirks@vdivde-it.de

Wiebke Ehret | idw
Weitere Informationen:
http://www.futour.de/

Weitere Berichte zu: BMWi FUTOUR Förderungsprogramm Technologieunternehmen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise