Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schmackhafte Extras für die Flottensteuerung

22.08.2002


Es ist angerichtet: Die PTV AG hat wie-der frische Ideen für die Flottensteuerung umgesetzt. Zum Beispiel Flottensteuerung per PDA und Laptop verbunden mit Routenübertragung und Zielführung. Dafür sorgt die Anbin-dung an map&guide travelbook, die Navigationslösung für Laptops, die ab September als travelbook for PDA auch auf mobilen Pocket PCs läuft. travelbook ist ein Produkt der 100prozentigen PTV-Tochterfirma MAP&GUIDE GmbH. Neue Features für das Flottensteuerungssystem map&guide fleet monitor III und die Internetanwendung fleetserver gehören ebenfalls zum aktuellen Angebot. Kostproben gibt es auf der IAA in Halle 11, Stand G24 und auf der SYSTEMS in Halle A2, Stand 422.

... mehr zu:
»PDA

Mehr Effizienz und niedrigere Kosten mit Lösungen für PDA, Lap-top, PC oder via Internet: Die PTV AG hat sich viel einfallen las-sen, damit die Arbeit für Disponenten in Flottensteuerungszentra-len und für die Fahrer leichter wird.

Handlich unterwegs: Flottensteuerung mit Zielführung

Ab September deckt eine neue Systemlösung die Logistikkette von der Routenplanung über die Steuerung der Fahrzeugflotte bis hin zur Navigation komplett ab: Die Anbindung des Flottensteuerungs-systems map&guide fleet monitor an PDA oder Laptop, verbunden mit dem map&guide travelbook. Damit kommt der Benutzer in den Genuss flexibler bidirektionaler Kommunikation, Ortung, Steuerung und jetzt auch der Navigation.

In der Praxis kann das so aussehen: Der Fahrer lädt sich die Auf-träge für den aktuellen Tag auf seinen PDA. Ebenso die optimale Fahrtroute für die Tour, so kann er mehrere Zischenstopps einpla-nen, ohne jedes Mal den nächsten Halt eingeben zu müssen. Wenn er in seinen Wagen steigt, bestätigt er den Fahrtbeginn und stößt zugleich die Navigation zum ersten Auftrag an. Die Navigati-onshinweise der freundlichen Stimme werden zusätzlich in Form gut lesbarer Symbole auf seinem PDA angezeigt.

Die handliche Lösung hat den Vorteil, dass der Fahrer sie auch zum Kunden mitnehmen und jederzeit Statusmeldungen und Frei-textnachrichten mit der Zentrale austauschen kann. So ist auch sein Disponent stets komplett informiert: Auf dem Monitor sieht er, wo sich die Fahrzeuge befinden und kann Zusatzinfos aufrufen.

travelbook for PDA ist eine mobile Navigationslösung, die auf der Technologie des professionellen Routenplaners map&guide ba-siert. Jetzt ist travelbook auf PDAs und Laptops, wie zum Beispiel dem Symplon PaceBook mit Fahrzeughalterung, einsetzbar.

Das komplette Flottensteuerungs- und Navigationssystem von PTV und MAP&GUIDE kann die Auslieferzeiten verkürzen, die Auslas-tung optimieren und Umwegfahrten reduzieren. Das verbessert die Planung und den Ablauf in modernen Transportunternehmen und hilft Kosten sparen.

Virtueller Genuss: Flottensteuerung via Internet
Auch PTV fleetserver gibt es mit neuen Funktionen in neuem Look&Feel. Ab sofort aktiv ist der Dienst Mitteilungen für den bidi-rektionalen Austausch von Textmeldungen zwischen Zentrale und Fahrzeug. Mit dem Dienst Zielführung übermittelt das System jetzt außerdem die nötige Zielkoordinate für die Navigation zum Kun-den. Außerdem wurden die Möglichkeiten zur Datenverwaltung stark erweitert: Der Benutzer kann nun über das Internet auch neue Benutzer und Benutzergruppen, Fahrzeuge und Fahrzeug-gruppen, Empfänger, also die Endgeräte, sowie Statustabellen anlegen und pflegen.

Mit dem PTV fleetserver lassen sich die Funktionalitäten des map&guide fleet monitor für die Flottensteuerung über das Internet erweitern. Das bedeutet weltweiten Zugriff auf Fahrzeugdaten zur Disposition von Fahrzeugflotten und zum Nachrichtenaustausch mit Fahrzeugen. Das System eignet sich vor allem für Betriebe mit einer größeren Fahrzeugflotte, die über mehrere Standorte verteilt ist. fleetserver und fleet monitor sind als leistungsfähiges Gesamt-system parallel einsetzbar. Interessenten können mit dem Gastzu-gang unter www.fleetserver.de auf den Geschmack kommen.

Flottensteuerung satt: map&guide fleet monitor
Seit Juli steht map&guide fleet monitor in einer erweiterten Version mit zusätzlichen Funktionen zur Verfügung: Der Anwender kann sein individuelles Benutzerprofil speichern, was die tägliche Arbeit erleichtert. Geschwindigkeiten, Kilometerstände sowie weitere frei belegbare Informationen (beispielsweise Temperaturwerte oder Zustandsinformationen) können übertragen und dargestellt wer-den. Und die Nächstensuche berechnet Entfernungen jetzt auf Basis von Straßenkilometern.

map&guide fleet monitor ist modular aufgebaut und lässt sich leicht in andere Systemumgebungen integrieren. Da er mit verschiede-nen Endgeräten, Kommunikationsmedien und Übertragungsproto-kollen kompatibel ist, eignet er sich auch für Fuhrparks mit ge-mischter Endgeräteausstattung.

Kristina Stifter | Pressemitteilung
Weitere Informationen:
http://www.ptv.de

Weitere Berichte zu: PDA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA
22.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Mehr Sicherheit für Flugzeuge
22.02.2017 | FernUniversität in Hagen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie