Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Drehgestell-Diagnose per Telematik und Fahrplanauskunft in Echtzeit

14.08.2002


Forscher präsentieren Ergebnisse auf der InnoTrans 2002


InnoTrans 2002 - Internationale Fachmesse für Verkehrstechnik Innovative Komponenten, Fahrzeuge, Systeme (24. - 27. September 2002)

Die InnoTrans 2002 ist nicht nur die internationale Leitmesse der Schienenverkehrstechnik, sondern zugleich auch eine bedeutende Plattform zur Präsentation neuester Forschungsergebnisse für die Branche. Videobasierte Gefahrraumüberwachung, Online-Auskunftssysteme für den Straßen- und Schienenverkehr, Onboard-Diagnose von Drehgestellen, Messsysteme für Rollgeräusche - das sind einige der Themen, mit denen die Forscher auf der InnoTrans 2002 aufwarten. Namhafte Einrichtungen wie die TU Berlin und die Fraunhofer-Gesellschaft nutzen die Internationale Fachmesse für Verkehrstechnik zur Vorstellung ihrer Projekte und Ergebnisse.


So können sich die Fachbesucher am Messestand des Forschungsmarktes Berlin über die Aktionsfelder des Interdisziplinären Forschungsverbundes (IFV) Bahntechnik, über ein Diagnosesystem für Güterwagendrehgestelle und über ein Programm zur Vorhersage des Schalls rollender Eisenbahnräder informieren. Das System zur Messung von Rollgeräuschen wurde komplett am Fachgebiet Schienenfahrzeuge der Technischen Universität Berlin entwickelt, berichtet Professor Markus Hecht. Es ist in der Lage, im Fahrversuch die gemessenen Schwingungssignale von vier Körperschallaufnehmern zu übertragen. Ziel ist es, die Schallemissionen zu minimieren.

Das Fachgebiet arbeitet im IFV Bahntechnik gemeinsam mit anderen Fachgebieten der TU Berlin, weiteren wissenschaftlichen Institutionen und Firmen wie Deutsche Bahn AG und Bombardier Transportation an verschiedenen Themen zum Schienenverkehr, sagt IFV-Geschäftsführer Rainer Miller. Das Leistungsspektrum des IFV Bahntechnik reicht von der Akquisition von Projekten und Fördermitteln über das Management bei F+E-Projekten und die Organisation internationaler Fachtagungen bis zur Weiterbildung für Ingenieure.

Life Cycle Unit für Güterwagendrehgestell

Das neuartige Diagnosesystem für Güterwagendrehgestelle dient der zustands-abhängigen Instandhaltung und wird im Rahmen des Forschungsverbund-Projektes "LEIchtes und LärmArmes GüterwagenDreh-Gestell LEILA-DG" am Fachgebiet Montagetechnik und Fabrikbetrieb des Instituts für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb der TU Berlin entwickelt. LEILA-DG wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt und gemeinsam vom Fachgebiet Schienenfahrzeuge der TU Berlin und dem IFV Bahntechnik geleitet. Partner aus der Wirtschaft sind das DB AG Bahn-Umwelt-Zentrum, der Bochumer Verein Verkehrstechnik sowie die Unternehmen Freudenberg Schwingungstechnik Industrie, Josef Meyer Waggon, SAB Wabco und SFE.

TU-Professor Günther Seliger erläutert, dass dabei eine telematikbasierte Life Cycle Unit als Diagnosesystem zum Einsatz kommt. Mit ihrer Hilfe sollen die Betriebskosten verringert, Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit erhöht werden. "Der Zustand sämtlicher Komponenten wird über Prozessdaten des gesamten Lebenszyklus’ erfasst und analysiert", betont der Professor. "Wir sind jetzt erstmals in der Lage, ein wirtschaftliches Onboard-Diagnosesystem in einem neu konzipierten Drehgestell für alle Güterwagentypen zu integrieren."

Online-Auskunftssystem mit SMS-Dienst

Am Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft präsentieren die Institute für Verkehrs- und Infrastruktursysteme (IVI) und Informations- und Datenverarbeitung (IITB) sowie die Technologie-Entwicklungsgruppe (TEG) ihre Forschungsergebnisse. Die Besucher der InnoTrans können sich nicht nur über die Exponate und Projekte informieren, sondern diese auch selbst erleben und ausprobieren. Das Verkehrsinformationsterminal des Fraunhofer IVI beispielsweise versorgt Interessierte unter anderem mit videobasierten Echtzeitinformationen zur Straßenverkehrslage in Dresden sowie mit Daten zum öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und öffentlichen Fernverkehr (ÖV). "Das derzeitige Online-Auskunftssystem", so Projektleiter Ulf Jung, "stellt die aktuelle Ausbaustufe des zu entwickelnden intermodalen Mobilitätsregelungs- und -informationssystems dar."

In diesem System ist bereits eine SMS-Echtzeit-Fahrplanauskunft für den ÖPNV im Raum Dresden sowie die automatisierte, natürlichsprachliche Telefonauskunft "DORIS" implementiert und für den Kunden nutzbar. Die Anwendung ist Teil des vom Bundesministeriums für Bildung und Forschung geförderten Leitprojektes "intermobil Region Dresden". Zum interdisziplinären Forschungskonsortium gehören neben dem Fraunhofer IVI zwölf weitere Partner, wie die Träger der Nahverkehrssysteme (VVO, DVB AG, DB Regio AG), die Landeshauptstadt Dresden und die TU Dresden sowie Industriepartner (Alcatel, Siemens, CSC Ploenzke) und Consulting-Unternehmen.

Videobasierte Gefahrraumüberwachung

Außerdem präsentiert das IVI ein Exponat zur videobasierten Gefahrraum-überwachung im Schienenverkehr. Hierbei handelt es sich um die Hinderniserkennung - zum Beispiel von Personen, Straßenfahrzeugen oder Gegenständen - im Lichtraumprofil mobiler Schienenfahrzeuge sowie die stationäre Bahnsteigüberwachung. Am Bildschirm werden den Messestandbesuchern einschlägige Sequenzen aus der Praxis vorgeführt. Ein weiteres Produkt hat den europäischen Schienenverkehr zum Inhalt. ProMain ist ein thematisches Netzwerk der Europäischen Union. Es zielt darauf, Maßnahmen vorzuschlagen und einzuleiten, mit denen die Leistungsfähigkeit der Eisenbahninfrastruktur verbessert wird. Die Experten des Fraunhofer IITB werden die bisherigen Aktivitäten aus dem Bereich kostengünstiger Alternativen für Fahrwege und neuer Instandhaltungsstrategien vorstellen und erläutern.

Wolfgang Wagner | ots
Weitere Informationen:
http://www.innotrans.de

Weitere Berichte zu: Bahntechnik IFV IVI InnoTrans Schienenverkehr

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben
18.10.2017 | Hochschule Hannover

nachricht IVAM-Produktmarkt „High-tech for Medical Devices“ auf der COMPAMED 2017
18.10.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Im Focus: Topologische Isolatoren: Neuer Phasenübergang entdeckt

Physiker des HZB haben an BESSY II Materialien untersucht, die zu den topologischen Isolatoren gehören. Dabei entdeckten sie einen neuen Phasenübergang zwischen zwei unterschiedlichen topologischen Phasen. Eine dieser Phasen ist ferroelektrisch: das bedeutet, dass sich im Material spontan eine elektrische Polarisation ausbildet, die sich durch ein äußeres elektrisches Feld umschalten lässt. Dieses Ergebnis könnte neue Anwendungen wie das Schalten zwischen unterschiedlichen Leitfähigkeiten ermöglichen.

Topologische Isolatoren zeichnen sich dadurch aus, dass sie an ihren Oberflächen Strom sehr gut leiten, während sie im Innern Isolatoren sind. Zu dieser neuen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mobilität 4.0: Konferenz an der Jacobs University

18.10.2017 | Veranstaltungen

Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft

18.10.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben

18.10.2017 | Messenachrichten

»ILIGHTS«-Studie gestartet: Licht soll Wohlbefinden von Schichtarbeitern verbessern

18.10.2017 | Energie und Elektrotechnik

IVAM-Produktmarkt „High-tech for Medical Devices“ auf der COMPAMED 2017

18.10.2017 | Messenachrichten