Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schlussbericht ispo summer 02

06.08.2002


Vorsichtiger Optimismus stärkt Branchenstimmung

  • Mit rund 35.000 Fachbesuchern auf der ispo summer 02 blieb die Besucherzahl gegenüber dem Vorjahr annähernd gleich
  • ispo erfährt internationale Anerkennung als globale Leitmesse
  • Spezialmessen-Konzept hat sich in der Sports Community etabliert
  • Schwerpunktthemen running_ispo, outdoor_ispo und board_ispo wurden besonders stark beachtet
  • racket_ispo mit neuen Impulsen für Industrie und Handel

Auch dieses Jahr war die ispo summer 02, die am Samstag, 3. August 2002 bei hochsommerlichen Temperaturen auf dem Gelände der Neuen Messe München startete, wieder Neuheitenplattform und Marktbarometer für die internationale Sportartikel- und Sportmodebranche.

1.403 Aussteller aus 48 Ländern präsentierten ihre Produktneuheiten, technischen Weiterentwicklungen und Fashion-Kollektionen und gaben damit den Startschuss für die Frühjahr- und Sommersaison 2003. Die Stimmung unter den Messeteilnehmern war trotz schwieriger Konjunkturlage geprägt von einem verhaltenen Optimismus.

Davon ausgehend wird eine positive Auswirkung auf die Gesamtsituation der Branche erwartet wobei die Einschätzung für das Nachfolgegeschäft in den Segmenten unterschiedlich ausfällt.

Werner Haizmann, Präsident des Verbandes Deutscher Sportfachhandel, VDS: "Die diesjährige ispo summer 02 ist absolut im Interesse des deutschen Sportfachhandels verlaufen. Hier konnten wir uns die Ideen und Anregungen holen, die für unser Geschäft von entscheidender Bedeutung sind. Besonders wichtig ist uns auch der Gedankenaustausch mit den vielen ausländischen Kollegen."

Die ispo summer 02 schließt am heutigen Dienstag nach vier erfolgreichen Messetagen. Rund 35.000 Fachbesucher (2001: 38.525) konnten registriert werden, über 20.000 davon aus dem Ausland. Damit konnte nach der wachsenden Internationalität auf Ausstellerseite diese auch bei den Besuchern gesteigert werden. Eine Entwicklung, die die Position der ispo als internationale Leitmesse der Sportartikel- und Sportmodebranche weiter bestärkt.

Manfred Wutzlhofer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München GmbH: "Die internationale Anerkennung der ispo wurde uns von vielen ausländischen Fachbesuchern und Ausstellern bestätigt. Die ispo bietet der Branche eine einmalige Plattform für den Informationsaustausch weltweit."

Das Spezialmessen-Konzept der ispo, das zur vergangenen ispo summer 01 erstmalig präsentiert, im Laufe diesen Jahres weiterentwickelt und in diesem Sommer komplett umgesetzt wurde, hat sich in der Sports Community etabliert. 16 Branchensegmente wurden von den Veranstaltern individuell herausgestellt und authentisch konzipiert.

Die Akzeptanz dieses Konzepts bestätigt auch die Umfrage des Meinungsforschungsinstituts NFO Infratest IPS. Einer der Höhepunkte der ispo summer 02 war das neue Spezialsegment running_ispo, das von Ausstellern wie Fachbesuchern sehr gut angenommen wurde. Erstmals wurde den Ausstellern des Running-Segments hier ein individuelles und gut strukturiertes Umfeld für ihre Messebeteiligung und den internationalen Fachbesuchern ein umfassender und kompetenter Überblick über das komplette Running-Segment geboten. 58% der Aussteller vergaben die Noten ausgezeichnet bis gut an diese neue Special Community - auf Anhieb der höchste Prozentsatz in der Beurteilung der Angebotsbereiche.

Die board_ispo stand ganz im Zeichen des Retro-Trends. In einem ganzheitlichen Ansatz wurden hier Musik, Lifestyle, Jugendkultur und Sport vereint. Ein Konzept, das sich auszahlt: 57% der Aussteller bewerteten diese Special Community mit den Noten ausgezeichnet bis gut.

In einem weiteren wichtigen Segment der Messe, der outdoor_ispo, zeichnete sich der Trend zu "weniger ist mehr" ab - noch leichter, noch funktioneller präsentierten sich die Outdoor-Fashion und die entsprechenden Hardware-Produkte. Die outdoor_ispo erhielt ebenso wie die verwandte Special Community bike_ispo von 55% der Aussteller die Noten ausgezeichnet bis gut.

Wiedererstarkt zeigte sich auch die racket_ispo, 52% der Aussteller vergaben hier die Noten ausgezeichnet bis gut. Klaus Jost, Vorstand INTERSPORT Deutschland eG: "Von der ispo summer 02 ist ein starker Impuls, Tennis wiederzubeleben, ausgegangen. Die Messe hat den besten Überblick über das gesamte Segment gegeben und damit optimale Voraussetzungen dafür geschaffen, dass ein Ruck durch den Handel geht. Das haben wir auch bei unserem Intersport Themenabend "Tennis - quo vadis?" sehr deutlich gespürt, an dem über 300 Teilnehmer, darunter auch Boris Becker, anwesend waren."

84% der Aussteller (2001: 85%) bewerteten die ispo summer 02 insgesamt positiv. Besonders hervorgehoben wurden in der Umfrage die Internationalität der Besucher, die von 69% der Aussteller (2001: 62%) die Noten ausgezeichnet bis gut erhielt, und die Qualität der Besucher, die von gleichbleibenden 63% der Aussteller mit den Noten ausgezeichnet bis gut bewertet wurde. Ebenfalls Bestnoten erhielten die Qualität des Ausstellerservices, das Rahmenprogramm sowie die Übersichtlichkeit und Branchengliederung der Veranstaltung.

Für Aufsehen sorgten in diesem Sommer wieder die Gewinner des Start-up Wettbewerbs "ispo DuPont BrandNew". Herausragende Geschäfte nach den vier Messetagen konnte beispielsweise Gerhard Hassler, Sieger der Kategorie "Coolmax Body Care Award", mit seinem Produkt "Liquid Ice" vorweisen. Er sicherte sich einen sensationellen Auftrag über 500.000 Euro.

"Die ispo ist sehr professionell und sehr beeindruckend. Im Vergleich zu ihren Anfängen ist sie gewachsen, einfach exzellent. Die Kontakte sind erstklassig. Wir haben unser Ziel, internationale Betreiber anzusprechen und unser Produkt auf dem europäischen Markt einzuführen, erreicht. Unser Liquid Ice hatte hier auf der ispo Premiere, denn diese ist die Premieren-Sport-Show der Welt. Unser Geschäft ist toll gelaufen, wir konnten viele Bestellungen für Europa verzeichnen", so Gerhard Hassler.

Auch die Siegerprodukte der "ispo outdoor Awards" weckten reges Interesse bei den Fachbesuchern. Die Gewinner wurden im komplett ausgebuchten outdoor_ispo Camp gebührend gefeiert. Actionreiche Abwechslung brachten zudem die Wettkämpfe beim "ispo soul skate invitational" und dem "German Boulder Cup".

Die ispo winter 03 findet von Samstag, 1. bis Dienstag, 4. Februar 2003 auf dem Gelände der Neuen Messe München statt.

Weitere Stimmen von der ispo summer 02:

Claude Benoit, Generalsekretär der Europäischen Vereinigung der Sporthändlerverbände, FEDAS:

"Die ispo hat ein weiteres Mal den kleinen und den Mittelstand auf Industrie und Händlerseite verbunden und damit entscheidend dazu beigetragen, die Vielfalt des Angebots zu erhalten. Vielen Dank auch an adidas, die mit ihrem ispo-Auftritt eine optimale Information und Betreuung insbesondere für den internationalen Sportfachhandel geboten haben."

Michael Rupp, Geschäftsführer adidas Area Central:

"Adidas war mit seinem Messeauftritt zufrieden. Wir erhielten ein gutes Feedback von Kunden- und Händlerseite. Das besondere Interesse galt den Markenkonzepten und der individuellen Schuhanpassung. Insgesamt hoffen wir, dass es der ispo gelingt, in Zukunft wieder mehr Besucher auf die Messe zu locken, um die Messe als wichtigen Treffpunkt zu erhalten."

Dieter Bauer, Geschäftsführer asics-Deutschland GmbH:

"Wir sind mit dem Verlauf der Messe sehr zufrieden. Überraschend war dabei die in dieser Form nicht erwartete Frequenz am ersten Tag. Am zweiten Tag, dem Sonntag, war die Besucherfrequenz erwartungsgemäß größer. Die Erwartung an die Messe als Marketingforum hat sich bewährt, das Besucherinteresse war als hoch einzustufen. Wir glauben, dass die ispo summer durchaus ihre Berechtigung hat. Jedoch sollte man die running-ispo eventuell noch konsequenter weiterverfolgen und sich nicht scheuen, alles kompakter zu gestalten. Als Schnittstelle zwischen Handel und Industrie - besonders als Kommunikationsforum - ist die ispo unbedingt notwendig. Der Handel will offenbar, trotz aller Kritik, die ispo und es ist fraglich, ob die Verweigerungshaltung richtig ist, oder ob die Händler den Vergleich scheuen. Mein Fazit: die Erwartungen wurden erfüllt und wir sind bereit, auch weiterhin Aktivitäten auf der ispo zu planen."

Ulrich Hautzel, Deutschland Chef Billabong:

"In Zeiten wie diesen ist es untypisch, wenn nicht sogar anmaßend, wenn ich sage, dass wir sehr zufrieden sind. Der ganzen Branche geht es nicht so gut, aber wir als Marke haben keinen Grund uns zu beschweren."

Stefan Sommer, Country Manager Germany Ellesse:

"Wir sind trotz der nicht hohen Frequenz sehr zufrieden mit der Messe. Wir konnten eine sehr positive Resonanz auf dem Stand beobachten. Die größere Standfläche hat sich deutlich gelohnt, da es ein entspannteres Arbeiten und eine allgemein entspanntere Atmosphäre - auch auf Besucherseite - ermöglichte."

Stefan Schwarz, Business Unit Manager Soft Goods K2:

"Insgesamt haben wir einen positiven Eindruck des Messeverlaufs und konnten eine hohe Frequenz am Stand beobachten. Von der Besucheranzahl generell sind wir zwar enttäuscht, aber an unserem Stand selbst herrschte ein reges Treiben."

Charly Köppke, Sales Manager Oakley GmbH:

"Obwohl wir mit sehr gemischten Gefühlen hier auf die Messe gekommen sind und einem eher defensiven Gefühl wegen der wenig rosigen wirtschaftlichen Lage, sind wir doch hochzufrieden mit dem Verlauf der Messe. Sogar am ersten Öffnungstag, an dem traditionell die Händler noch nicht so anwesend sind, da sie in ihren Geschäften stehen, waren wir positiv überrascht von dem Andrang an unserem Stand. Am Sonntag war unser Stand so gut besucht, dass von 10 bis 17 Uhr die Leute in Zweierreihen Schlange am Eingang standen. Kurz: wir haben den allerbesten Eindruck. Auch hat sich bewährt, dass wir unseren Stand dieses Jahr um 30 Quadratmeter größer gestaltet haben, als im Vorjahr. Dies ist auch dem Handel positiv aufgefallen. Es hat mich bestätigt, auch in schlechteren Zeiten zu investieren und Flagge zu zeigen."

Daniel Schaffo, Marketing-Leiter Odlo:

"Wir freuen uns über ein sehr, sehr positives Feedback von Seiten der Besucher. Besondere Erfolge konnten wir mit unserem neuen Branding und unserem neuen Auftritt auf der Messe mit einem neuen Messestand verzeichnen. Die Besucher reagierten mehr auf unser Branding als auf die gegenwärtig eher schlechte Situation am Markt. Die Idee mit der Running-Halle hat gefruchtet, das sieht man auch daran, dass diese voller war als andere Hallen."

Christoph Wilkens, Managing Director Sketchers:

"Wir konnten einen Riesenansturm verzeichnen und sind von dem Messegeschehen angenehm überrascht. Die ispo hat gezeigt, dass der ansonsten doch eher mental zurückhaltende deutsche Händler offener wird und wir sind auch im Hinblick auf den internationalen Markt voll zufrieden."

Stefanie Gerhardt | ots

Weitere Berichte zu: Sportfachhandel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

nachricht Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten
26.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli

26.06.2017 | Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Study shines light on brain cells that coordinate movement

26.06.2017 | Life Sciences

Smooth propagation of spin waves using gold

26.06.2017 | Physics and Astronomy

Switchable DNA mini-machines store information

26.06.2017 | Information Technology