Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Functional Food - gesund und lecker

01.09.2008
Leinsamen soll vor Krebs schützen - doch der Geschmack ist nicht jedermanns Sache. Forscher haben nun die wertvollen Bestandteile der Leinsaat isoliert. In Brot, Kuchen oder Dressing eingearbeitet, unterstützen sie den Organismus ohne unangenehmen Beigeschmack.

Kuchen, der vor Krebs schützen kann? Nudeln, die den Cholesterinspiegel senken? Was sich anhört wie ein Werbegag, könnte schon bald Realität sein.

Forscher des Fraunhofer-Instituts für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV in Freising haben wertvolle Bestandteile des Leinsamens und der Lupinenkerne isoliert und testweise in verschiedene Nahrungsmittel eingearbeitet: die Leinsaat in Kuchen, Brot, Dressing und Soßen, die Lupinen in Brot, Brötchen und Pasta. Das Ergebnis ist sowohl lecker als auch gesund.

"Lein enthält neben vielen löslichen Ballaststoffen auch Lignane. Diese Stoffe sind Phytoöstrogene und haben damit ähnliche Wirkungen wie die Isoflavone, die man aus der Sojabohne kennt. Der Literatur zufolge sollen sie vor hormonabhängigen Krebsformen schützen, also vor Brust- und Prostatakrebs", sagt Dr. Katrin Hasenkopf, Projektleiterin am IVV. "Die Lupinen wiederum enthalten Stoffe, die sich laut unseren Studien positiv auf den Cholesterinspiegel auswirken."

Doch wie isolieren die Forscher die wertvollen Bestandteile? "Wir nutzen die unterschiedliche Löslichkeit der verschiedenen Fraktionen: So lösen sich bei einem sauren pH-Wert zunächst die unerwünschten Bitterstoffe. Stellt man dann wieder einen neutralen pH-Wert ein, erhält man die wertvollen Proteine - ohne bitteren Geschmack. Durch verschiedene Filtrationsschritte können wir zudem große von kleinen Bestandteilen trennen", erklärt Hasenkopf.

Die Isolierung der wertvollen Fraktionen haben die Wissenschaftler bereits im Griff. Nun stehen weitere Untersuchungen an, die die erhofften Wirkungen bestätigen sollen. "Aus der Literatur sind die gesundheitsfördernden Wirkungen der Leinsaat und der Lupinenkerne zwar bekannt, aber es gibt noch zu wenige aussagekräftige wissenschaftliche Untersuchungen dazu. Das Potenzial dieser Stoffe ist sicherlich sehr hoch", sagt Hasenkopf.

Auf der Messe Biotechnica vom 7. bis 9. Oktober in Hannover stellen die Forscher die Leinsaat- und Lupinenlebensmittel vor (Halle 9, Stand E29). In etwa drei Jahren, hofft die Expertin, dürften die neuen cholesterinsenkenden Lebensmittel in den Supermarktregalen erhältlich sein - und vielleicht auch Kuchen, Brötchen und Soßen, angereichert mit wertvollen Leininhaltsstoffen.

Dr. Janine Drexler | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de/
http://www.fraunhofer.de/presse/presseinformationen/2008/09/Mediendienst092008Thema1.jsp

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Intelligentes Stethoskop für abgenutzte Getriebe - Sensornetzwerk der HTWK Leipzig auf der Intec
01.03.2017 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

nachricht Hightech im Alltag: Simulationstool für effiziente Produktion von Vliesstoffen
01.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher ahmen molekulares Gedränge nach

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen Bedingungen nun erstmals in künstlichen Vesikeln naturgetreu simulieren. Die Erkenntnisse helfen der Weiterentwicklung von Nanoreaktoren und künstlichen Organellen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Small».

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen...

Im Focus: Researchers Imitate Molecular Crowding in Cells

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to simulate these confined natural conditions in artificial vesicles for the first time. As reported in the academic journal Small, the results are offering better insight into the development of nanoreactors and artificial organelles.

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to...

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CeBIT 2017: Automatisiertes Fahren: Sicheres Navigieren im Baustellenbereich

01.03.2017 | CeBIT 2017

Hybrid-Speicher mit Marktpotenzial: Batterie-Produktion goes Industrie 4.0

01.03.2017 | Energie und Elektrotechnik