Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit zwei Neuprodukten auf der Messe „parts2clean“: SurTec 412 (SFT) und ZetaCoat

22.08.2008
Hochwirksame Reinigung und Vorbehandlung kommt von SurTec.

SurTec, Fachfirma für chemische Oberflächenbehandlung, stellt auf der Stuttgarter Internationalen Fachmesse für Industrielle Teilereinigung, der „parts2clean“, vom 28. bis 30. Oktober 2008 in Halle 9 Stand B 212 zwei Neuentwicklungen vor: SurTec 412 reinigt und entrostet Eisen- und Stahlteile in einem Arbeitsgang in der Ultraschall-Tauchanwendung und ist damit ideal nach dem thermischen Entgraten. Zur Spritz- und Flutanwendung empfiehlt sich die schaumreduzierte Variante SurTec 412 SFT.


Mit ZetaCoat behandelte Aluminiumbauteile

Das zweite Neuprodukt SurTec 609 ZetaCoat dient zur Vorbehandlung und Passivierung verschiedenster Metalle vor dem Lackieren oder Pulverbeschichten. ZetaCoat bildet eine wenige Nanometer dünne Schutzschicht mit hervorragendem Korrosionsschutz und sorgt für eine exzellente Lackhaftung. Gegenüber nanokeramischen Schichten hat ZetaCoat den Vorteil, dass dieser Schutz deutlich sichtbar ist und eine einfache visuelle Kontrolle ermöglicht. Zudem ist ZetaCoat besonders umweltverträglich.

SurTec 412 ist ein pH-neutrales Medium zur Entfernung von Rost- und Oxidschichten im Ultraschall-Tauchverfahren. Besonders eignet sich der Neutralaktivator zur Behandlung von Eisen- und Stahlwerkstoffen nach dem thermischen Entgraten. Dabei ist SurTec 412 sehr materialschonend und verursacht im Vergleich zu herkömmlichen Verfahren mit Säuren keine Wasserstoffversprödung. SurTec 412 reinigt und entrostet in einem Arbeitsgang und bewirkt damit eine Reduzierung der Prozesszeit sowie der Badanzahl. Der Neutralaktivator ist frei von harten Komplexbildnern, die Abwasserrelevanz ist damit vergleichbar mit der von klassischen Neutralreinigern. SurTec 412 ist auch in der Variante SurTec 412 SFT erhältlich und damit schaumreduziert im Spritz- und Flutverfahren einsetzbar.

SurTec 609 ZetaCoat ist eine neue, patentierte Technologie für die Vorbehandlung und Passivierung von Stahl, Zink und Aluminium und deren Legierungen vor dem Lackieren oder Pulverbeschichten und wurde als Alternative zur Phosphatierung entwickelt. Dieser Prozess der neuesten Generation bildet eine oxidische, wenige Nanometer dünne Schutzschicht mit hervorragendem Korrosionsschutz und sorgt für eine exzellente Lackhaftung. Die ZetaCoat-Konversionsschicht besitzt keramische Eigenschaften, wird aber nicht mit einer Dispersion aus Nanopartikeln gebildet. Gegenüber nanokeramischen Schichten hat ZetaCoat den Vorteil, dass dieser Schutz mit seinen Silber- bis Goldtönen deutlich sichtbar ist und eine einfache visuelle Kontrolle ermöglicht. Zudem zeichnet sich ZetaCoat durch seine einfache Anwendung und Umweltverträglichkeit aus. Das Verfahren ist frei von Zink, Mangan, Nickel, Phosphat und Nitrit und enthält keine mutagenen und umweltgefährlichen Additive wie Hydroxylamin oder Hydroxylammoniumsulfat. Die bei Phosphatierungen auftretende lästige Schlammbildung entfällt. Obwohl ZetaCoat kleine Mengen an dreiwertigem Chrom enthält, ist es derzeit das einzige Verfahren auf dem Markt, das frei von gefährlichen Stoffen ist. Natürlich erfüllt ZetaCoat alle Anforderungen der RoHS und der WEEE.

SurTec lädt Kunden und Interessenten ein.

Patricia Preikschat, Geschäftsführerin der SurTec Deutschland GmbH, lädt Interessenten und Anwender zur „parts2clean“ ein: „Wir freuen uns auf Sie in Halle 9 Stand B 212 und zeigen Ihnen gerne die Vorteile unserer Reinigungs- und Beschichtungsverfahren. Eine effiziente Vorbehandlung sichert Qualität, Langlebigkeit und optische Attraktivität Ihrer Produkte. Das rechnet sich ökonomisch und ökologisch. Auch wird unser Vorort-Service durch unsere Außendienst-Mitarbeiter weltweit hoch geschätzt. SurTec gibt Ihnen Sicherheit. Überzeugen Sie sich selbst von unseren Verfahren und unserem Service.“

Kurzprofil SurTec

Das Oberflächentechnik-Unternehmen SurTec entwickelt, produziert und vertreibt spezielle chemische Produkte und Verfahren für die industrielle Reinigung, Vorbehandlung, Veredelung und Nachbehandlung metallischer Oberflächen sowie Kunststoffgalvanisierung.

Der nach der weltweit gültigen Umweltnorm ISO 14001 zertifizierte Betrieb arbeitet in allen Unternehmensbereichen entsprechend dem Grundsatz „Ressourcenschonung und Rücksicht auf die Umwelt“. Das Qualitätsmanagement ist nach der anspruchsvollen ISO/TS 16949 zertifiziert und unterstreicht damit die SurTec-Produktkompetenz für die Automobilindustrie.

Den Erfolg des Unternehmens begründen technisches Know-how, intensive Forschung und ein enger Dialog mit den Kunden. Der Vor-Ort-Service des technischen Außendienstes gewährleistet ein Höchstmaß an Qualität und Sicherheit.

Die SurTec International GmbH mit Sitz in Zwingenberg verfügt über Niederlassungen in 21 Ländern auf fünf Kontinenten.

Kontakt:
SurTec Deutschland GmbH
Bettina Love
SurTec-Straße 2
D-64673 Zwingenberg
Fon +49(0)6251-171-700
Fax +49(0)6251-171-800
mail@surtec.com

Bettina Love | SurTec Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.SurTec.com
http://Chromitierung.SurTec.com
http://chromitAL.SurTec.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht EMAG auf der EMO: Elektrische Antriebssysteme und die „Smart Factory“ stehen im Fokus
05.07.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten