Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

AutoID/RFID mit eigener Halle auf der CeBIT 2009

14.08.2008
- Halle 7 wird zum AutoID/RFID-Zentrum
- Solutions Park mit Anwenderbeispielen zum Anfassen
- Forum mit mehr als 50 Fachvorträgen

Urlaubszeit ist Reisezeit. Doch wie wird auf Flughäfen sichergestellt, dass das eingecheckte Gepäck der Passagiere auch im richtigen Flieger und anschließend auf dem entsprechenden Gepäckband landet? Hier kommen hybride Tracking-Systeme - so genannte AutoID-RFID-Technologien - zur Anwendung. Sie ermöglichen die berührungslose Identifikation von Produkten, Behältern sowie anderen Objekten und schützen die Fluggesellschaften so vor teuren Verlusten.

Die Luftfahrt ist nur ein Beispiel von vielen, bei dem RFID-Tags zur Optimierung von Prozessen erfolgreich eingesetzt werden. Wer sich einen Überblick über die verschiedenen Anwendungsgebiete von RFID-Lösungen verschaffen möchte, kann dies vom 3. bis 8. März 2009 auf der CeBIT tun, der bedeutendsten Messe der digitalen Welt.

In Halle 7 werden sämtliche Aspekte der Schlüsseltechnologie gebündelt und anschaulich präsentiert. "Zur CeBIT 2009 werden wir dem Bereich AutoID/RFID erstmals eine komplette Halle widmen. Damit unterstreichen wir die Bedeutung dieser zukunftsweisenden Technologie, deren Potenzial aufgrund der sich stetig vervielfachenden Einsatzmöglichkeiten längst nicht ausgeschöpft ist.

Wir freuen uns, mit dem AIM-Verband einen starken Partner an unserer Seite zu haben, der den Bereich AutoID/RFID auf der CeBIT maßgeblich unterstützt", erklärt Dr. Sven-Michael Prüser, Geschäftsbereichsleiter der CeBIT.

Anziehungspunkt Nummer eins ist der rund 2 000 Quadratmeter große AutoID/RFID Solutions Park, der den industriellen Einsatz von AutoID-Technologien anhand von Best-Practice-Beispielen zeigt. Neben den Anwenderbranchen Luftfahrt, Verkehr, Logistik, Handel und Produktion werden auf der CeBIT 2009 auch Lösungen für die Konsumgüterindustrie und den Gesundheitssektor präsentiert. Neu sind Themen wie Internet der Zukunft, Asset Management, Produktlebenszyklus und Plagiatschutz.

"Mit dem AutoID/RFID Solutions Park hat sich die CeBIT zu einer führenden Plattform für die neuen Ident-Technologien entwickelt", bestätigt Markus Weinländer, Siemens Automation & Drive, Nürnberg.

Im Zentrum des AutoID/RFID Solutions Park befindet sich das Forum Auto ID/RFID. Während der gesamten Messezeit werden dort mehr als 50 Fachvorträge und Podiumsdiskussionen angeboten.

"Die CeBIT zeigt RFID zum Anfassen und verleiht der internationalen Diskussion um die Anwendungsmöglichkeiten von RFID-Lösungen neue Impulse", fasst Prüser die Angebote in der Halle 7 zusammen.

Der AutoID/RFID Solutions Park wird in Kooperation mit dem Verband der AutoID-Industrie, AIM-Deutschland e. V., ausgerichtet. Das Fachmagazin "RFID im Blick" koordiniert das Forum.

Ansprechpartnerin für die Redaktion bei der Deutschen Messe:
Anne-Kathrin Seibt
Tel. +49 511 89-31017
E-Mail: anne-kathrin.seibt@messe.de

AIM-Deutschland e. V. - AutoID/RFID Solutions Park:
Wolf-Rüdiger Hansen
Tel. +49 6206-13177
E-Mail: info@AIM-D.de
RFID im Blick - AutoID/RFID-Forum:
Anja van Boxclaer
Tel. +49 4132-9399682
E-Mail: vanbocxlaer@rfid-blick.de

Anne-Kathrin Seibt | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.messe.de
http://www.cebit.de/presseservice

Weitere Berichte zu: AutoID/RFID Luftfahrt RFID RFID-Lösungen RFID-Tags

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht EMAG auf der EMO: Elektrische Antriebssysteme und die „Smart Factory“ stehen im Fokus
05.07.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Lupinen beim Trinken zugeschaut – erstmals 3D-Aufnahmen vom Wassertransport zu Wurzeln

24.07.2017 | Biowissenschaften Chemie