Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Keine Angst vor kleinen Teilen

23.06.2008
Das Zentrum für Mikrotechnologien der TU Chemnitz beteiligt sich vom 26. bis zum 28. Juni 2008 auf der Messe SIT

In Automobilen, Maschinen und großen Anlagen bekommen oft sehr kleine Bauteile eine besondere Bedeutung in punkto Sicherheit und Zuverlässigkeit.

Mit neusten Entwicklungen auf diesem Gebiet präsentieren sich der Institutsteil Chemnitz des Fraunhofer-Instituts für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM und das Zentrum für Mikrotechnologien ZfM der TU Chemnitz vom 26. bis zum 28. Juni 2008 auf der Messe SIT 2008 in Chemnitz.

Die beiden Einrichtungen stellen unter anderem ihre preisgekrönte Entwicklung eines Infrarot-Detektors vor, der zum Beispiel zur Überwachung von möglichen Abgasen in Fahrzeuginnenräumen oder von Kohlendioxid und Feuchtigkeit in Gebäuden eingesetzt werden kann. Außerdem zeigen das Fraunhofer IZM und das ZfM verschiedene Sensorsysteme wie Vibrations- und Neigungssensoren.

Solche Sensoren sind geeignet für Beschleunigungsmessungen in Automobilen oder zur Navigation von Flugzeugen. Die Besucher der SIT können sich eigenhändig bei der Bedienung eines Modells des Airbus 380 und eines Geländewagens von der Messgenauigkeit der Sensoren überzeugen. In einem aktuellen Projekt wird der Einsatz dieser Neigungssensoren auf so genannten "Active Smart ID Labels" getestet. Die Labels sind mit verschiedenen Sensoren besetzt, die Erschütterung, Neigung und Temperatur überwachen.

Das Fraunhofer IZM und das ZfM präsentieren sich auf dem Stand B13 in Halle 1, dem Gemeinschaftsstand der Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH (CWE), und werben gemeinsam mit dieser für den Smart Systems Campus.

Der Smart Systems Campus soll für die Mikrosystemtechnik eine Brücke schlagen zwischen Grundlagenforschung an der TU Chemnitz im Zentrum für Mikrotechnologien ZfM, angewandter Forschung an beiden Chemnitzer Fraunhofer-Instituten hin zur Herstellung marktreifer Produkte durch Start-up- sowie etablierten Unternehmen. Diese Entwicklungen und Produkte finden unter anderem Anwendung im Automobilbereich, im Maschinen- und Anlagenbau.

Am 26. Juni 2008 findet außerdem von 12 bis 16 Uhr in Halle 1 das Innovationsforum Mikrosystemtechnik statt, das vom Fraunhofer IZM und vom ZfM organisiert wird. Die Vortragenden aus Forschung und Industrie berichten über Trends und Entwicklungen in der Mikrosystemtechnik, stellen konkrete Anwendungen und neuste Lösungen sowie vor.

Weitere Informationen erteilen am Fraunhofer IZM Andrea Messig- Wetzel, Telefon 0371 531-37238, E-Mail info@che.izm.fraunhofer.de, und am Zentrum für Mikrotechnologien der TU Chemnitz Dr. Martina Vogel, Telefon 0371 531-24062, E-Mail info@zfm.tu-chemnitz.de.

Mario Steinebach | Technische Universität Chemnitz
Weitere Informationen:
http://www.tu-chemnitz.de/tu/presse/

Weitere Berichte zu: IZM Mikrosystemtechnik Mikrotechnologie SIT Sensor ZfM

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Starker Auftritt von dormakaba auf der Messe Security Essen 2016
11.10.2016 | Kaba GmbH

nachricht Solarkollektoren aus Ultrahochleistungsbeton verbinden Energieeffizienz und Ästhetik
16.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften