Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

European BioPerspectives 2008

10.06.2008
Die European BioPerspectives wird in diesem Jahr bereits zum vierten Mal von nunmehr 21 Partnerorganisationen gemeinsam gestaltet und erstmals zusammen mit der Biotechnica vom 7. bis 9. Oktober in Hannover stattfinden.

Die Vielfalt der Biotechnologie ist - wie immer - Programm, wobei diesmal die Akzente auf Industrielle Biotechnologie, Systembiologie und Biomedizin gesetzt wurden. Allein zu diesem wissenschaftlichen Konferenzprogramm werden etwa 2.000 internationale Teilnehmer erwartet.

Renommierte Forscher und echte Pioniere ihres Fachs konnten als Plenar- und Keynotesprecher gewonnen werden: Zum Beispiel wird Stephen Minger (King's College, London), dessen Forschungsarbeiten zur Gewinnung von menschlichen Stammzellen mit Hilfe von Tiereizellen jüngst Schlagzeilen machten, die Perspektiven der Stammzellforschung darstellen.

John Mattick (Univ. of Queensland, Australien) wird über die jüngsten überraschenden Erkenntnisse in der Genomforschung berichten. Er erkannte früh die vielfältigen Funtionen von kleinen RNA-Molekülen, die in lange Zeit rätselhaften Regionen des menschlichen Genoms codiert sind.

... mehr zu:
»Protein »Treibstoff

Ruedi Aebersold (ETH Zürich), der zusammen mit Leroy Hood das Institute for Systems Biology in Seattle aufbaute, wird über die Impulse der Proteomforschung für die Systembiologie informieren. Dank seiner Arbeiten ist die Analyse von Proteomen zu einem leistungsfähigen Werkzeug der Forschung geworden.

Jason Chin (Cambridge University, UK) wird die Aufbruchstimmung in der Synthetischen Biologie vermitteln. Ihm gelang die Umprogrammierung des Proteinsyntheseapparats von Bakterien, so dass sie synthetische, nicht-natürliche Aminosäuren in neuartige Proteine einbauen können.

Stephen Mayfield (Scripps, La Jolla USA) erforscht Mikroalgen, die ein hoher Anteil an langkettigen Fetten auszeichnet, als Lieferanten von neuartigen Biotreibstoffen und als Produzenten von therapeutischen Proteinen.

Über die Erzeugung von Treibstoffen aus Pflanzen basierend auf dem enzymatischen Aufschluß von Lignozellulose wird Charles Wyman, Inhaber des Ford Motor Company Chair in Environmental Engineering an der University of California, Riverside, USA, berichten.

Das dreitägige Programm schließt auch etablierte Fachkonferenzen wie die REBIRTH-Tagung zur Regenerativen Medizin und die Biopharma-Konferenz "Science-to-Market" der European Association of Pharma Biotechnology (EAPB) ein. Die Themen Biokatalyse, Bioenergie und Prozesstechnik bestimmen das mehrsträngige Programm zur Industriellen Biotechnologie, das neben neuesten Anwendungen auch interessante Perspektiven, z.B. zum Potenzial der Algen für die Erzeugung von Treibstoffen, aufzeigt. Die Plattform Weiße Biotechnologie bietet zudem eine Bestandsaufnahme der Aktivitäten in Deutschland.

Eine BioPerspectives-Tradition ist mittlerweile der Schülertag, dessen Programm vom Verbund Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin (VBIO) organisiert wird, und der sicher wieder zahlreiche Schulklassen der Oberstufe anlocken wird.

Partner der European BioPerspectives 2008
AGD - Arbeitsgemeinschaft für Gen-Diagnostik e.V.
BIO Deutschland - Biotechnologie-Industrie-Organisation Deutschland e.V.
ChemBioNet
DBU - Deutsche Bundesstiftung Umwelt
DECHEMA - Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V.
DGF - Deutsche Gesellschaft für Fettwissenschaft
DIB - Deutsche Industrievereinigung Biotechnologie
DGPF - Deutsche Gesellschaft für Proteomforschung e.V.
DPWB - Deutsche Plattform Weiße Biotechnologie
EAPB - European Association of Pharma Biotechnology
GBM - Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie e.V.
GDCh - Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.
GRM - Gesellschaft für Regenerative Medizin e.V.
GTS - Gesellschaft für ökologische Technologie und Systemanalyse e.V.
NGFN - Nationales Genomforschungsnetz
ÖGBT - Austrian Society for Biotechnology
SKB - Swiss Coordination Commitee for Biotechnology
VAAM - Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie e.V.
VBIO - Verbund biowissenschaftlicher und biomedizinischer Gesellschaften e. V.
VBU - Vereinigung deutscher Biotechnologie-Unternehmen
GVC/VDI - Gesellschaft Verfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen
Hauptverantwortlich für die Organisation ist die DECHEMA - Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V.
Kontakt:
DECHEMA e.V. , Theodor-Heuss-Allee 25, 60486 Frankfurt am Main, Germany
Dr. Karsten Schürrle Matthias Neumann
+49 69 7564 162 +49 69 7564 254
schuerrle@dechema.de neumann@dechema.de

Dr. Christine Dillmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.dechema.de/
http://www.bioperspectives.org

Weitere Berichte zu: Protein Treibstoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"
24.05.2017 | Universität Ulm

nachricht Neue Prozesstechnik ermöglicht Produktivitätssteigerung mit dem Laser
18.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften